Archiv der Kategorie: Verein

C- Liga Saison 2022/23 — Spielberichte

1.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

Vorbericht Echo-Online (nik):
Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


2.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

Vorbericht Echo-Online (nik):
Bericht Echo-Online (nik):

 

 

nach oben


3.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Vorbericht Echo-Online (nik):

 

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


4.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Vorbericht Echo-Online (nik):
Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


5.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


6.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


7.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


8.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Bericht Echo-Online (nik):

 

 

nach oben


9.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Vorbericht Echo-Online (nik):

 

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


10.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Vorbericht Echo-Online (nik):

 

Bericht Echo-Online (nik):

nach oben


11.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


12.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Vorbericht Echo-Online (nik):

 

Bericht Echo-Online (nik):

nach oben


13.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Vorbericht Echo-Online (nik):

 

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


14.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

Vorbericht Echo-Online (nik):

 

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


15.Spieltag – C-Liga Odenwald 2022/23

 

Vorbericht Echo-Online (nik):
Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


C- Liga Saison 2021/22 — Spielberichte

C-Liga Odenwaldkreis – Saison 2021/22 – Spielberichte

Quali-Vorrunde C-Liga Odenwald 2021/22  
Aufstiegsrunde C-Liga Odenwald 2021/22

1.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht fupa.net:
C-Liga: Bullau muss gegen die Wundertüte ran

Odenwald. In der Fußball-Kreisliga C benötigen die Favoriten TSV Bullau und SG Bad König/Zell II für ihre Ambitionen einen Auftaktsieg. Für den TSV Bullau keine einfache Aufgabe, denn mit dem TSV Höchst III wartet eine echte Wundertüte auf die Fußballer im Erbacher Stadtteil (Anstoß 15 Uhr).
Auch Bad Königs Reserve, die vor den Ausgangsbeschränkungen die Tabelle in der C-Liga vor Bullau anführte, muss auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz im Erbacher Sportpark bei Inter Erbach II (13 Uhr) antreten. Trainer SG-Trainer Timo Sauer hatte den Aufstieg als klares Saisonziel ausgegeben. Türk Beerfelden II gewann in der Vorsaison nur ein einziges Spiel, und das war gegen Türk Breuberrg (3:1), dem Gegner zum Auftakt am Sonntag (13 Uhr).
Am Buckelweg steigt die Begegnung zwischen dem TSV Sensbachtal II und der FSV Erbach II (Anstoß 13 Uhr). Die SG Mossautal ist wieder im Aufwind: Mit Spielertrainer Till Hoffmann hat sich in Hiltersklingen einiges getan: Reicht es bereits in dieser Saison zum Aufstieg? Dafür wäre ein Heimsieg gegen Hainstadts Reserve (Anstoß 15 Uhr) fast schon grundlegend. Schließlich spielen noch: SSV Brensbach II – SG Beerfelden/Gammelsbach II sowie KSG Vielbrunn II – VfR Würzberg II (beide 13 Uhr). Die SG Rimhorn/Breitenbrunn II ist spielfrei.

Quelle: fupa.net

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella):
Kantersieg der SG Bad König/Zell II in Odenwälder C-Liga

Mit 14:0 distanzieren die Kurstädter das gastgebende Team von Inter Erbach II. Auch der TSV Bullau unterstreicht an Spieltag eins seine Aufstiegsambitionen.
Von Thomas Nikella

ODENWALDKREIS – Die SG Bad König/Zell II untermauerte in der Fußball-Kreisliga C mit einem eindrucksvollen 14:0-Erfolg bei Inter Erbach II ihre Aufstiegsambitionen. Auch der TSV Bullau will in die B-Liga und bezwang am ersten Spieltag die Drittvertretung des TSV Höchst. Die Begegnung zwischen der SG Mossautal und TSV Hainstadt II wurde abgesagt.

Türk Beerfelden II – Türk Breuberg II 4:4 (2:0). Torfolge: 1:0 Berkay Öztürk (5.), 2:0 Oguzhan Hazneci (12., Eigentor), 2:1 Aliman Rifat Bourak (52., Foulelfmeter), 3:1 Yazn Azezeh (67., Foulelfmeter), 3:2 Aliman Rifat Bourak (78.), 3:3 und 3:4 Hasan Oglu Rusdi (80., 85.), 4:4 Yazn Azezeh (89., Foulelfmeter).

SSV Brensbach II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 0:0. „Das war ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten Vorteilen für uns. Torchancen zum Heimsieg hatten wir ebenfalls“, erklärte Thomas Kerz von der SSV.

TSV Bullau – TSV Höchst III 3:1 (1:1). 1:0 Christopher Berg (20.), 1:1 Rodriguez Christian (35.), 2:1 Philipp Ihrig (60.). „Wir haben über dem Kampf gewonnen. Die Höchster Dritte hätte auch 2:2 bei uns spielen können, doch wir waren letztlich durchsetzungsfähiger“, sagte Jürgen Sattler vom TSV Bullau.

Inter Erbach II – SG Bad König/Zell II 0:14 (0:5). Mehr wie Nachlaufen und Stören war bei Inters Reserve nicht drin. Viele Stellungsfehler machten die Bahn frei für einen Kantersieg der Kurstädter. Die 14 Tore markierten Timo Weilmünster (4), Yousif Bachit (4) Marius Trautmann (2), Dennis Tschesnokow (2), Oliver Kirsch und Ahmed El Abbassi.

TSV Sensbachtal II – FSV Erbach II 3:1 (1:1). Die Torfolge: 0:1 Mehmet Bilgic (2.), 1:1 Jannis Ulrich (13.), 2:1 Philipp Badge (75.), 3:1 Ivo Olt (86.).

KSG Vielbrunn II – VfR Würzberg II 2:1 (2:1). Tore: 1:0 Maik Reinartz (21.), 1:1 Hans Rauch (34.), 2:1 Thomas Musiol (42.).

nach oben


2.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht fupa.net:
Topspiel der C-Liga: SG Bad König/Zell II trifft auf TSV Bullau
Liga-Vorschau: SG Mossautal zweimal in Folge spielfrei

ODENWALDKREIS. Der Kampf um Meisterschaft und Aufstieg in die B-Liga könnte bereits schon am kommenden Sonntag in der Kreisliga C in eine wichtige Phase eintreten: Im Top-Spiel treffen die SG Bad König/Zell II auf der TSV Bullau aufeinander.
Bereits am Freitagabend eröffnen der TSV Höchst III und Türk Beerfelden II (Anstoß 19 Uhr) den zweiten Spieltag. Es ist der erste Auftritt in einem Pflichtspiel vor eigenem Publikum für die junge Elf des Gruppenligisten, in dem man den Höchstern durchaus die Favoritenrolle zubilligen darf. Das Schlagerspiel geht aber in Zell über die Bühne: Die SG Bad König/Zell II, gerade 14:0-Sieger bei Inter Erbach II, erwartet seinen Verfolger und ärgsten Konkurrenten TSV Bullau (Anstoß am Sonntag um 13 Uhr).
Die Kurstädter müssen sich auf ein völlig anderes Spiel einstellen, in dem sie ganz anders gefordert sein werden, und in dem Bullaus effektivster Angreifer Philipp Ihrig schnell zu einer echten Gefahr avancieren könnte. Der Sieger käme schon am zweiten Spieltag dem Aufstieg einen ganzen Schritt näher. Erstmals eingreifen wird die SG Rimhorn/Breitenbrunn II, die bei Türk Breuberg II ebenfalls ihre Titelambitionen unterstreichen will. Im Erbacher Sportpark (13 Uhr) steigt das Lokalderby zwischen der FSV II und Inter II. Spielfrei ist die SG Mossautal, die nach der Spielabsage in der Vorwoche nun schon zum zweiten Mal hintereinander zum Zuschauen verurteilt ist. Weiter spielen: VfR Würzberg II – TSV Sensbachtal II, SG Beerfelden II – KSG Vielbrunn II und TSV Hainstadt II gegen SSV Brensbach II (alle um 13 Uhr).

Quelle: fupa.net

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella):
Kurstädter zeigen sich in C-Liga Odenwald entschlossen

Im Spitzenspiel der Fußball-C-Liga wird der TSV Bullau von der SG Bad König/Zell II gleich mit 4:0 abgefertigt. Das Erbacher Derby fiel aus.
Von Thomas Nikella

ODENWALDKREIS – Die SG Bad König/Zell II ist der große Gewinner des zweiten Spieltages in der Fußball-Kreisliga C: Im Schlagerspiel schlugen die Kurstädter den TSV Bullau glatt mit 4:0 und haben damit einen ersten großen Schritt in Richtung Meisterschaft vollzogen. Die Begegnung zwischen dem VfR Würzberg II und TSV Sensbachtal II wurde auf den morgigen Dienstag, 24. August verlegt. Der (Anstoß soll um 19.30 Uhr erfolgen.

SG Bad König/Zell II – TSV Bullau 4:0 (3:0). Bachit Yousif (35. Spielminute), Stefan Lehmann (30., Eigentor) , Timo Sauer (41.) sowie Timo Weilmünster (70.) sorgten mit ihren Torerfolgen frühzeitig für klare Verhältnisse im Spitzenspiel. Bullaus Mannschaft fand nie richtig ins Spiel, weil die Kurstädter konsequent attackierten und es auch vor dem Gästetor nicht an Entschlossenheit haben fehlen lassen.

TSV Höchst III – Türk Beerfelden II 2:2 (0:2). Der Doppelschlag des Ex-Erbachers Jozo Parlov (12., 27.) brachte die Gäste zur Pause überraschend in Front. Osman Oeyen (51.) und Nicklas Kirsch (90.) vollendeten mit dem Ausgleich nach der Pause eine Höchster Aufholjagd.

Türk Breuberg II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 1:1 (1:1). Überraschende Punkteteilung in Rai-Breitenbach, wo sich Breubergs Reserve einen Punkt verdiente. Giasar Ramatan (5.) schoss die Platzherren in Führung. Jonas Zipp (40.) glich noch vor dem Seitenwechsel für den Favoriten aus.

TSV Hainstadt II – SSV Brensbach II 1:4 (0:1). „Brensbachs Reserve hat spielerisch überzeugt und das Spiel verdient gewonnen“, erklärte Bernd Büchner vom TSV. Tore: 0:1 Dominik Greubel (41.), Fabio Lunello (49.), 0:3 Simon Kühn (63.), 1:3 Marc Hoffmann (85.), 1:4 Simon Trumpfheller (88.).

SG Beerfelden/Gammelsbach II – KSG Vielbrunn II 7:0 (2:0). Marcel Daub (38.), Okan Filiz (41.), Philipp Götz (59.), Dennis Hemberger (64.), Robin Hemberger (76.), Mevluet Köse (78.) und Maksem Dereh (83.) schossen die Spielgemeinschaft zu einem überlegenen Kantersieg. Nach der Pause brachen bei den Vielbrünnern alle Dämme.

FSV Erbach II – Inter Erbach II kampflos 3:0. Inters Reserve trat zum Derby nicht an.

nach oben


3.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht Echo-Online (nik):
C-Liga: Rehabilitiert sich Bullau im Derby?
Nach 0:4-Pleite gegen Bad König/Zell II empfängt der TSV den FSV Erbach II

ODENWALDKREIS. Die SG Bad König/Zell II ist nach dem Sieg gegen Bullau in der Kreisliga C auf Meisterschaftskurs. Nun müssen die Kurstädter ihre Form bei Türk Beerfelden II bestätigen.
Ist Türk Beerfelden II schwächer oder stärker als erwartet – alles wohl eine Frage der Perspektive. Noch haben die Beerfelder kein Spiel verloren: Sie spielten 4:4 gegen Türk Breuberg II und 2:2 beim TSV Höchst III. Hinzu kommen die äußerst schwierigen Platzverhältnisse, auf die der Gast aus der Kurstadt treffen und erst einmal damit zurecht kommen wird müssen. Da könnte es schnell zu Anpassungsschwierigkeiten für die bislang so souveräne SG Bad König/Zell II kommen. Fußballerisch ist der Gast klar favorisiert, weil besser abgestimmt und mit einem größeren personellen Handlungsspielraum ausgestattet. Der TSV Bullau kann sich am Sonntag im Erbacher Stadtderby gegen die FSV Erbach II (Anstoß 15.15 Uhr) für die schmerzliche 0:4-Niederlage in Zell rehabilitieren.

Wie schnell bekommen die Bullauer das 0:4 aus den Köpfen?

Die Frage ist nur, wie schnell bekommen die Bullauer das 0:4 aus den Köpfen? Ein Spaziergang wird es aber auch gegen die Freien aus der Kreisstadt sicher nicht werden. Die SG Rimhorn/Breitenbrunn II gilt als einer von drei Titelanwärter. Nach dem 1:1 bei Türk Breuberg II ist der TSV Höchst III am Freitag, 27. August (19 Uhr), der nächste Gegner, den die Lützelbacher schlagen müssen, wenn sie um den Aufstieg mitspielen wollen. Kommt die SG Mossautal im dritten Anlauf endlich zum ersten Einsatz in der Kreisliga C? Wahrscheinlich ja, denn die ebenfalls noch ungeschlagene SSV Brensbach II, die sich bis auf Rang drei vorschob, empfängt die Hiltersklinger auf dem nagelneuen Kunstrasenplatz In der Kehl. Weiter spielen Am TSV Sensbachtal II – SG Beerfelden/Gammelsbach II (13 und Inter Erbach II – VfR Würzberg II – (beide 13 Uhr). 

Bericht Echo-Online (nik):
Torreiches Derby beim TSV Bullau

Von Thomas Nikella

ODENWALDKREIS – Ein Spielausfall bei Türk Beerfelden II (gegen SG Bad König/Zell II) reduzierte am zurückliegenden Wochenende das Programm in der Odenwälder Fußball-Kreisliga C. Die Überraschung lieferte die Drittvertretung des TSV Höchst, die gegen die ambitionierte SG Rimhorn/Breitenbrunn II mit 2:1 gewann und damit die Stimmung der Lützelbacher eintrübte.

VfR Würzberg II – TSV Sensbachtal II 1:3 (1:1). Jannis Ulrich hatte die Gäste bereits in der vierten Spielminute in Front geschossen, Andre Schäfer (16.) noch vor der Pause ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel setzte sich Sensbachtals Reserve nach Toren von Philipp Badge (69.) sowie Sascha Siefert (90.+2) verdientermaßen noch mit 3:1 durch.

SSV Brensbach II – SG Mossautal 3:0 (1:0). Souveräner Auftritt der noch ungeschlagenen Brensbacher Reserve, die verdient gewann, wie SSV-Sprecher Thomas Kerz mitteilte. Tim Lautenschläger im SSV-Tor hielt zudem einen Foulelfmeter. Timo Schmid (7., 52.) und Dominik Greubel (83.) besorgten die Siegtore.

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – TSV Höchst III 1:2 (1:1). Andre Santo (18.) brachte die Höchster in Front. Remzi Cucu (42.) glich für Rimhorn aus. Als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten, entschied der Schiedsrichter kurz vor Schluss auf Foulelfmeter für den Gast, den Tobias Eisenhauer (86.) zum Höchster Sieg nutzte.

TSV Sensbachtal II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 5:2 (3:0). Die Platzherren waren die spielerisch bessere Mannschaft und steuerten bereits in der ersten Hälfte einen sicheren Heimsieg an.Die Torfolge: 1:0 Jannis Noel Ulrich (7.), 2:0 Ivo Ot (35.), 3:0 Alexander Schmidt (45.), 4:0 Jannis Ulrich (48.), 4:1 Nikolas Ölschläger (67.), 5:1 Ivo Olt (80.), 5:2 Philipp Götz (90.+3).

Inter Erbach II – VfR Würzberg II 1:1 (1:0). „Das Spiel war ausgeglichen, brachte nur wenige Chancen hervor und endete gerechterweise 1:1“, sagte Inter-Trainer Husam Sanori. Tore: 1:0 Eren Kaya (40.), 1:1 Andre Schäfer (47.).

TSV Bullau – FSV Erbach II 6:4 (3:2). Spannendes Erbacher Stadtderby, in dem schwache zehn Minuten der FSV-Reserve für die Gastgeber den Ausschlag gaben. Bullau siegte aber durchaus verdient.
Die Tore: 1:0 Philipp Ihrig (4.), 1:1 Ammar Ghanam (6.), 2:1 Benjamin Prohaska (14.), 3:1 Benjamin Hörr (26.), 3:2 Ammar Ghanam (43.), 4:2 Aaron Risch (60.), 5:2 Tobias Jochim (68.), 5:3 Jurica Hrnjkas (85.), 6:3 Andreas Mildner (87.), 6:4 Ammar Ghanam (90.).

nach oben


4.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht Echo-Online (nik):

 

Bericht Echo-Online (nik):
SG Mossautal feiert in C-Liga Odenwald höchsten Tagessieg

KSG Vielbrunn II geht in Hiltersklingen mit 0:8 unter. Die SG Beerfelden/Gammelsbach II besiegt Inter Erbach II 7:1.
Von nik

ODENWALDKREIS – Die SG Mossautal ist zurück: In der Fußball-Kreisliga C schickten die Hiltersklinger am vierten Spieltag die KSG Vielbrunn II mit 8:0 vom Platz und ließen damit die Vorwochenniederlage bei den Brensbachern vergessen. Liga-Neuling TSV Höchst III spielt weiter respektabel mit und klettert nach einem torlosen Unentschieden gegen Türk Breuberg II bis auf Tabellenrang fünf hoch. An der Tabellenspitze baute der TSV Sensbachtal II seinen Vorsprung auf fünf Zähler aus.

TSV Höchst III – Türk Breuberg II 0:0. Beide Mannschaften lieferten sich ein engagiertes Spiel, blieben aber im Abschluss häufig unglücklich und zu ungenau.

FSV Erbach II – Türk Beerfelden II 9:0 (5:0). Einbahnstraßenfußball im Erbacher Sportpark: Beerfelden fand nie wirksame Mittel, um dem Sturm- und Drang der Platzherren zu blockieren. Torfolge: 1:0 Ammar Ghanam (9.), 2:0 Mehmet Bilgic (12., Foulelfmeter), 3:0 Davor Simonic (19.), 4:0 Ammar Ghanam (40.), 5:0 Harun Abravci (43.), 6:0 Cetin Kapan (57.), 7:0 Davor Simonic ((69.), 8:0 Ammar Ghanam (88.), 9:0 Cetin Kapan (90.+2).

VfR Würzberg II – TSV Bullau 3:2 (0:1). Bullau lässt erneut Federn: Zweimal haben die Erbacher in Würzberg geführt, jeweils ist ihnen die Spielkontrolle wieder entglitten. Torfolge: 0:1 Tobias Jochim (8.)., 1:1 Florian Kleinlechner (54.), 1:2 Tobias Jochim (68.), 2:2 Eric Speth (70.), 3:2 André Schäfer (84.).

SG Beerfelden/Gammelsbach II – Inter Erbach II 7:1. „Das war eine absolut überlegene Vorstellung unserer Mannschaft“, sagte Robin Hemberg (SG). Die SG-Tore schossen Filiz Okan (3), Robin Hemberger (2), Philipp Götz und Robin Sauter. Eren Kaya traf für die Erbacher.

TSV Hainstadt II – TSV Sensbachtal II 1:4 (0:1). Bernd Büchner (Hainstadt): „Nach einer Stunde schwanden bei uns Kraft und Konzentration, wodurch es noch deutlich wurde.“ Torfolge: 0:1 Janis Noel Ulrich (38.), 1:1 Jürgen Meisner (62.), 1:2 Ulrich (48.), 1:3 Michael Hill (89.), 1:4 Ulrich (90.).

SG Bad König/Zell II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II. Auf Mittwoch, 13. Oktober (Anstoß 19 Uhr), verlegt.

nach oben


5.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):
C-Liga Odenwald: TSV Sensbachtal II baut Vorsprung aus

Der Spitzenreiter der C-Liga Odenwald kommt nach einem Rückstand zurück und setzt sich noch durch. Der TSV Bullau ist unterdessen zurück in der Erfolgsspur.

ODENWALDKREIS – (nik). Der TSV Sensbachtal II baute seine Führung an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga C aus: Im Heimspiel gegen die zuletzt starke SG Mossautal steckte die TSV-Elf sogar einen Rückstand weg und siegte 3:1.

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – FSV Erbach II 4:3 (3:1). Diesen Erfolg benötigte Rimhorn II, um vielleicht doch noch in der Aufstiegsrunde zu landen. Einsatz und Laufbereitschaft stimmten, führten letztlich zum verdienten Sieg. Tore: 1:0 Dennis Jordan (11.), 1:1 Cetin Kapan (32.), 2:1 Michael Fey (35.), 3:1 Andre Friedrich (37.), 3:2 Ammar Ghanam (56.), 4:2 Sascha König (60.), 4:3 Ibrahim Mutu (87.).

Türk Breuberg II – SG Bad König/Zell II 1:1 (0:0). Bad Königs Reserve lässt bei Breuberg II zwei wichtige Zähler im Kampf um den Aufstieg liegen. 1:0 Fatih Yarar (80.) brachte Türk in Führung. Bachit Yousif (87.) glich für die Kurstädter spät aus.

TSV Sensbachtal II – SG Mossautal 3:1 (0:1). Die Gastgeber boten erneut eine clevere Leistung und siegten verdient. Tore: 0:1 Andreas Walther (26.), 1:1 Steffen Deppe (61.), 2:1 Jannis Noel Ulrich (74.), 3:1 Ivo Olt (90.+1)..

Inter Erbach II – TSV Hainstadt II 2:1 (1:0). Nach langer Durststrecke kam Inter wieder zu einem Heimsieg. Eren Kaya (5.) und Vrazhali Ahmed (81.) schossen die Gastgeber zum ersten Saisonsieg.

Türk Beerfelden II – VfR Würzberg II kampflos 3:0. Der VfR trat nicht bei Türkspor an.

TSV Bullau – SG Beerfelden/Gammelsbach II 5:1 (2:1). Nach schwierigen Wochen ist Bullau wieder in der Erfolgsspur: Diesmal besaß der TSV nicht nur die Chancen, sondern nutzte sie auch konsequent. Tore 1:0 Philipp Ihrig (18.), 2:0 Benjamin Hörr (28.), 2:1 Robin Hemberger (45.), 3:1 Tobias Jochim (55.), 4:1 Aaron Rich (57.), 5:1 Mitrov Thome (59./Foulelfmeter).

nach oben


6.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):
C-Liga Odenwald: Brensbach II stürmt an die Spitze

SSV II setzt sich im Spitzenspiel der C-Liga durch und damit auch an die Tabellenspitze. Die SG Mossautal mit neun Treffern gegen Inter Erbach II.

ODENWALDKREIS – (nik). Die SSV Brensbach II sorgte am sechsten Spieltag in der Fußball-Kreisliga C für einiges Aufsehen: Im Spitzenspiel bezwangen die Fußballer aus der Kehl den bislang ungeschlagen Spitzenreiter TSV Sensbachtal II mit 4:1.

TSV Hainstadt II – KSG Vielbrunn II 0:7 (0:3). Bereits zur Halbzeit war die Begegnung entschieden. Hainstadts Reserve mühte sich, doch die kompromissloseren Gäste legten nach. Torfolge: 0:1 Marvin Emig (12.), 0:2 Leon Gadet (31.), 0:3 Aziz Ismail (38.), 0:4 Robin Haas (57.), 0:5 Dumit Ömer (64.), 0:6 Finn Haas (65.), 0:7 Leon Gadet (81.).

SSV Brensbach II – TSV Sensbachtal II 4:1 (3:0). „Überzeugende Vorstellung von uns, wir waren spielbestimmend“, so der Brensbacher Thomas Kerz. Torfolge: 1:0 Timo Schmid (6.), 2:0 Björn Dittmar (33.), 3:0 Georg Eidenmüller (35.), 4:0 Simon Trumpfheller (71.), 4:1 Christopher Gerloch (87., Foulelfmeter).

FSV Erbach II – Türk Breuberg II 1:5 (1:2). Torfolge: 1:0 Ahmed Oussema (27.), 1:1 Aliman Rifa Bourak (35.), 1:2 Fatih Yarar (45.), 1:3 und 1:4 Bourak (49., 63.), 1:5 Oglu Rusdi Hassa (80.).

VfR Würzberg II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 1:0 (1:0). Erik Späth (4.) markierten den Würzberger Siegtreffer. Ein Rimhorner Torwartfehler führte zum verdienten Heimsieg.

SG Beerfelden/Gammelsbach II – Türk Beerfelden II 7:1 (2:0). Moritz Holschuh (2 Tore), Alper Köse (2), Leon Stumpf. Alexander Klein, Marksem Dereh sowie Tolga Sehan trafen für Spielgemeinschaft. „Wir waren drückend überlegend, hochverdienter Derbysieg“, meinte Robin Hemberger vom Gastgeber.

TSV Hainstadt II – TSV Bullau 0:6 (0:2). Auch gegen die schnelleren Bullauer war wenig für die Hainstädter zu holen, die kaum mal eine durchgespielte Angriffsaktion vortrugen. Torfolge: 0:1 Aaron Risch (7.), 0:2 Christopher Berg (27.), 0:3 Aaron Risch (48.), 0:4 Philipp Ihrig (64.), 0:5 Benjamin Hörr (85.), 0:6 Calvin Tarhan (90.).

SG Mossautal – Inter Erbach II 9:2 (5:2). Inter II war einmal mehr hoffnungslos unterlegen. Torfolge: 1:0 und 2:0 Domnik Hockertz (1., 13.), 2:1 Fatih Yüksel (15.), 3:1 Till Hoffmann (23.), 3:2 Vrazhali Ahmed (34.), 4:2 Hockerts (36.), Hoffmann (45., Hockertz (51.), 7:2 Hoffmann (63.), 8:2 Björn Kriechbaum (72.), 9:2 Hoffmann (85.).

nach oben


7.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):
Hainstadt kassiert sechste Pleite – TSV-Reserve bleibt nach 0:3-Niederlage bei Türk Beerfelden II Letzter in der C-Liga

ODENWALDKREIS. In der Kreisliga C bleibt der TSV Sensbachtal II weiter vorn. Eine starke Vorstellung zeigte die SG Beerfelden/Gammelsbach II, die sich in Rimhorn keine Blöße gab und erster Verfolger der Sensbachtaler bleibt. Mossautal jetzt auf Rang drei. Für die Reserve des TSV Hainstadt sieht es hingegen düster aus.

Türk Beerfelden II – SG Bad König/Zell II 1:4 (1:1). Als Tolga Ceyhan nach 44 Minuten den Ausgleich für die Platzherren erzielte, schöpfte Türk II nochmal Hoffnung. In der zweiten Hälfte waren die Kurstädter aber zielstrebiger und durchschlagskräftiger. Für die Gäste trafen Bachit Yousif (4., 76.), Jomas Harling (68.) sowie Timo Weilmünster (80.).

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 1:4 (0:1). Erneut eine überzeugende Vorstellung der Beerfelder Reserve, die in Rimhorn von Beginn an die Zweikämpfe entschlossen annahm. Torfolge: 0:1 Philipp Götz (40.), 0:2 Aaron Sauter (48.), 1:2 Steven Kapraun (54.), 1:3 Martin Thiess (63.), 1:4 Aaron Sauter (69.).

TSV Höchst III – FSV Erbach II 2:2 (0:2). Die Erbacher sahen zur Pause fast schon wie der sichere Sieger aus. Doch dann kämpfte sich die Gruppenliga-Dritte zurück und verdiente sich wegen des Engagements den einen Punkt. Simonic (5.) sowie Osman Abravci (35.) brachten Erbach in Front. Moritz Weipert (58.) und Markus Olbort (70.) egalisierten.

Türk Beerfelden II – TSV Hainstadt II 3:0 (2:0). Zweiter Saisonsieg für Beerfeldens Reserve, die bis auf Rang sieben vorrückte. Der Erfolg der Gastgeber war nicht ganz unverdient, präsentierten sich die Türken doch deutlich entschlossener als die Gäste aus Hainstadt, die weiter Letzter sind.

TSV Sensbachtal II – KSG Vielbrunn II 3:2 (1:1). Vielbrunn führte in der ersten und zweiten Hälfte, doch der Spitzenreiter traf „Last-Minute“ und verbuchte drei weitere Punkte. Tore: 0:1 Leon Gadet (13.), 1:1 Christoph Neuer (31.), 1:2 Oumit Omer (60.), 2:2 Denis Deppe (63.), 3:2 Jannis Noel Ulrich (90.).

TSV Bullau – SG Mossautal 1:3 (1:2). Jürgen Sattler (TSV): „Mossautal wollte den Sieg mehr, gewann letztlich verdient.“ Torfolge: 1:0 Aaron Risch (7., Foulelfmeter) 1:1 Till Hoffmann (17.), 1:2 Jan Schmachtal (36.), 1:3 Till Hoffmann (78.).

nach oben


8.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):
Wechsel an Spitze der C-Liga Odenwald

3:1-Erfolg des neuen Tabellenführers im Schlagerspiel der C-Liga bei SSV Brensbach II.

ODENWALDKREIS – Der TSV Bullau verdrängte den TSV Sensbachtal II vom Tabellengipfel der Odenwälder Fußball-Kreisliga C. Die Bullauer gewannen bei der bis dahin noch ungeschlagenen SSV Brensbach II mit 3:1. Das Spiel VfR Würzberg II gegen den TSV Höchst III wurde abgesagt und wird neu angesetzt.

SSV Brensbach II – TSV Bullau 1:3 (1:0). „Bullau war die stärkere Mannschaft, besaß die größeren Spielanteile, gewann deswegen auch verdient“, sagte Brensbachs Abteilungsleiter Thomas Kerz. Torfolge: 1:0 Björn Dittmar (10.), 1:1 Tobias Jochim (65.), 1:2 Christopher Berg (83.), 1:3 Aaron Risch (85.).

SG Beerfelden/Gammelsbach II – Türk Breuberg II 0:5 (0:1). Enttäuschende Vorstellung der Beerfelder Reserve, die mit dieser Niederlage den Sprung auf Rang eins verpasste und im Spiel gegen Breuberg einfach zu viele Fehler produzierte. Torfolge: 0:1 Aliman Bourak (39.). 0:2 Roustem Aintovan (57.), 0:3 und 0:4 Aliman Bourak (63., 76.) und 0:5 Cem Dogan (80.).

TSV Hainstadt II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 0:3 (0:2). Der Gast war die zielstrebigere Mannschaft, die ihre Chancen konsequent nutzte. Torfolge: 1:0 Jonas Zipp (9.), 0:2 Manuel Olt (22.), 0:3 Jonas Zipp (83.).

VfR Würzberg II – Türk Breuberg II 2:0 (1:0). Kämpferisch starke Vorstellung der Würzberger Reserve, die wenig zuließ. Breuberg lieferte über 90 Minuten zu wenig. Florian Kleinlehner war jeweils in der 24. und 67. Minute erfolgreich.

KSG Vielbrunn II – Inter Erbach II kampflos 3:0. Erbachs Mannschaft trat nicht an.

FSV Erbach – SG Bad König/Zell II kampflos 0:3. Die FSV trat nicht an.

nach oben


9.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht Echo-Online (nik):
Erbacher Fußballclub dreimal nicht angetreten

Inter Erbach II in der C-Liga Odenwald aus dem Wettbewerb genommen. Ligaprimus TSV Bullau hat die Reserve der KSG Vielbrunn zu Gast.
Von nik
ODENWALDKREIS – Der TSV Bullau und TSV Sensbachtal II stehen einträchtig, weil punktgleich, an der Spitze der Fußball-Kreisliga C. Nur zwei Zähler dahinter lauert die SG Beerfelden/Gammelsbach II. Wiederum ein Punkt danach die SG Mossautal. Ein erneuter Wechsel auf dem Tabellengipfel ist für den kommenden Spieltag am Sonntag, 10. Oktober, nicht auszuschließen – eher sogar wahrscheinlich.
Spitzenreiter Bullau empfängt die zuletzt immer stärkere Reserve aus Vielbrunn, sollte dennoch seine Tabellenposition verteidigen können. Die SG Beerfelden/Gammelsbach II verpasste schon vergangene Woche durch eine überraschend klare Niederlage den Sprung an die Spitze. Beim TSV Höchst III wird die Aufgabe nicht leichter. Und dann ist da ja immer noch die SG Bad König/Zell II, die vier Spiele weniger auf dem Konto hat als beispielsweise der TSV Bullau. Mit einem Siegeszug wären die Kurstädter souveräner Tabellenführer. Doch zunächst müssen die Männer um Trainer Timo Sauer den VfR Würzberg II aus dem Weg räumen. Ein SG-Sieg ist am Sonntag eigentlich Pflicht. Nach der ersten Niederlage der SSV Brensbach II müssen die Gersprenztaler beim kampfstarken Türk Beerfelden II ran. Außerdem spielen: Türk Breuberg II – TSV Hainstadt II und SG Rimhorn/Breitenbrunn II – SG Mossautal (beide Anstoß 13 Uhr).

Bericht Echo-Online (nik):
C-Liga Odenwald: Bad König/Zell feiert klaren Sieg

Die SG besiegt den VfR Würzberg II mit 6:1. Beerfelden/Gammelsbach klettert an die Tabellenspitze.
Von nik

ODENWALDKREIS – Die SG Beerfelden/Gammelsbach II ist im Höhenflug: Erstmals in dieser Spielzeit klettert die Oberzent-Elf in der Fußball-Kreisliga C nach einem 5:1-Sieg beim TSV Höchst III an die Tabellenspitze.

Türk Breuberg II – TSV Hainstadt II 3:1 (2:1). Ein zu erwartender Heimsieg der vehement auftretenden Breuberger, die dem Tabellenletzten keine Chance ließen. Kaan Sarikaya (12.) brachte Türk in Führung, Ahmet Hidir (23.) egalisierte, ehe Roustem Aintovan (30.) die Platzherren zur Pause wieder in Front schoss. Kurz vor Spielende traf Fatih Yasar (89.) zum verdienten 3:1-Heimsieg, gegen stets willensstarke Hainstädter.
Anzeige

TSV Höchst III – SG Beerfelden/Gammelsbach II 1:5 (0:2). Die Gäste zeigten wieder eine entschlossene Vorstellung und eine starke Effektivität, die zum Auswärtssieg führte. Torfolge: 0:1 Philipp Götz (4.), Leon Stumpf (6.), 0:3 Tim Bottelberger (49.), 0:4 sowie 0:5 Marcel Daub (67., 77.), 1:5 Andre Santos (90.).

SG Bad König/Zell II – VfR Würzberg II 6:1 (4:0). Die Kurstädter unterstrichen mit einer effizienten Vorstellung ihre Aufstiegsambitionen. Mann des Tages war Dennis Tschesnokow mit einem Hattrick vor der Pause und einem weiteren Treffer in Halbzeit zwei. Torfolge: 1:0 Bachit Yousif (2.), 2:0, 3:0 und 4:0 Dennis Tschesnokow (20., 21., 40.), 5:0 Ahmed El Abbassi (55.), 6:0 Tschesnokow (59.), 6:1 Mario Dick (64., Foulelfmeter).

Türk Beerfelden II – SSV Brensbach II 0:7 (0:3). Eine überzeugende Vorstellung von angriffsstarken Brensbachern, die mit Simon Kühn einen Vierfachtorschützen aufboten. Die Beerfelder waren in Abschnitt zwei völlig überfordert. Torfolge: 0:1 Simon Kühn (13.), 0:2 Simon Trumpfheller (25.), 0:3 Nick Friedrich (28.), 0:4, 0:5 und 0:6 Kühn (63., 71., 73.) 0:7 Trumpfheller (78.).

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – SG Mossautal 0:2 (0:1). Wieder eine enttäuschende Vorstellung der Gastgeber: Mossautal präsentierte sich in der Unterzent defensiv kompakt, ließ wenig zu und traf vorne durch Dominic Hockertz (32.) sowie Till Hoffmann (64.) zum verdienten Hiltersklinger Auswärtssieg.

TSV Bullau – KSG Vielbrunn II kampflos 3:0. Die Gäste traten im Erbacher Stadtteil nicht an.

nach oben


10.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht Echo-Online (nik):
C-Liga Odenwald: Spitzenspiel beim TSV Sensbachtal

Ausgerechnet der alte Rivale TSV Bullau prüft den Tabellenführer. Daneben messen sich die Verfolger SG Beerfelden/Gammelsbach II und SG Bad Könif/Zell II.

ODENWALDKREIS – (nik). Der Kampf um den Aufstieg in der Fußball-Kreisliga C ist voll entbrannt: Sensbachtals Reserve führt mit zwei Punkten vor der SG Beerfelden/Gammelsbach II, die am Sonntag (Anstoß 13 Uhr) im Spitzenspiel auf die SG Bad König/Zell II trifft. Der TSV Sensbachtal II muss seine Tabellenführung gegen Bullau verteidigen.
Noch immer gilt Bad König/Zell II als der große Meisterschaftskandidat, auch wenn die Mannschaft bis zu vier Spiele im Rückstand ist. Erste schwierige Prüfung ist das Gastspiel bei der SG Beerfelden/Gammelsbach II, die sich überraschenderweise in der Spitzengruppe festgesetzt hat und starke Vorstellungen abliefert. Das Duell gegen die Kurstädter dürfte über die Stärke der Beerfelder Auskunft geben. Im Spitzenspiel trifft Tabellenführer Sensbachtal II auf seinen stärksten Rivalen, den TSV Bullau. Nach einer Durststrecke sind die Bullauer wieder da. Nur drei Zähler hinter dem Spitzenreiter ist die SG Mossautal angekommen. Im Spiel gegen Türk Breuberg II sollten es die Hiltersklinger schaffen, wenn sie erneut mit einer konzentrierten Vorstellung aufwarten.

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


11.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):
C-Liga Odenwald: Bad König II stürmt an die Spitze

Die Kurstädter machen in der C-Liga gegen Hainstadt II mit zwei Doppelschlägen alles klar. Die SG Mossautal lauert nach knappen Sieg in der Verfolgerrolle.

ODENWALDKREIS – ODENWALDKREIS (nik). Nach dem 5:0-Erfolg gegen Schlusslicht TSV Hainstadt II ist die SG Bad König/Zell II wieder an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga C zurück. Nur einen Zähler dahinter aber lauert bereits die SG Mossautal, die zu einem echten Aufstiegskandidaten avanciert. Die Begegnung zwischen der SG Rimhorn/Breitenbrunn II und KSG Vielbrunn II wurde abgesetzt, da der Platz in Rimhorn unbespielbar war.

TSV Höchst III – SG Mossautal 0:1 (0:0). Dominic Hockertz war es, der nach 54 Minuten das alles entscheidende Tor für die Gäste erzielte und damit die Hiltersklinger wieder in Richtung Herbstmeisterschaft brachte.

Türk Breuberg II – SSV Brensbach II 2:0 (1:0). Roustem Aintowan (10./62.) war der Mann des Tages. Er schoss die Breuberger mit seinem Doppelpack zum Heimsieg. „Wir waren spielerisch tonangebend, es war ein absolut verdienter Sieg“, sagte Breubergs Harun Özalp nach der Partie.

SG Bad König II – TSV Hainstadt II 5:0 (1:0). Es war der erwartet klare Heimsieg der Kurstädter, die in der ersten Hälfte noch Schwierigkeiten hatten, nach der 1:0-Führung durch Maurice Bomanns (19.) nachzulegen. Das taten die Bad Königer dann aber nach dem Seitenwechsel: Zwei Doppelschläge von jeweils Timo Weilmünster (47./71. per Foulelfmeter) und Joannis Apostoloidis (80./84.) entschieden die Partie schließlich für die besseren Gastgeber, die nun wieder an der Spitze der Tabelle stehen.

FSV Erbach II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 0:0. Keine Treffer im Erbacher Sportpark, weil es beide Mannschaften an Entschlossenheit vor des Gegners Tor haben vermissen ließen.

Türk Beerfelden II – TSV Sensbachtal II 0:4 (0:2). Die Gäste waren die bessere Mannschaft und siegten verdient. Sensbachtal zeigte vor allem deutlich mehr Tempo und traf jeweils zweimal durch Steffen Deppe und Jannis-Noel Ulrich.

nach oben


12.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht Echo-Online (nik):
C-Liga Odenwald: Mossautal will siebten Sieg in Folge

Der Spitzenreiter der C-Liga empfängt im Spitzenspiel die SG Bad König/Zell. Der Tabellenzweite TSV Bullau ist spielfrei.
Von nik
ODENWALDKREIS – Die SG Mossautal übernahm am Mittwochabend in der Fußball-Kreisliga C erstmals die Tabellenführung. Mit einem fulminantem 9:0 gegen Türk Beerfelden II schafften die Hiltersklinger den ganz großen Wurf. Am Sonntag, Anstoß 15.15 Uhr, kommt es nun zum Schlager gegen Verfolger SG Bad König/Zell II.
Wer hätte das gedacht, waren die Mossautaler doch so schwach in diese Spielzeit gestartet, und unterlagen gleich zum Auftakt bei der SSV Brensbach II mit 0:3. Zuletzt gewannen die Hiltersklinger sechs Spiele hintereinander. Sollten sie auch das Heimspiel gegen Aufstiegskandidat SG Bad König/Zell II gewinnen, dann wäre die SGM ein ernsthafter Aufstiegsaspirant. Die Reserve aus der Kurstadt wird jedoch alles aufbieten, besonders eben personell, um dieses wichtige Spitzenspiel für sich zu entscheiden, zumal die Bad Königer schon vor der Saison ihren Aufstiegswillen öffentlich gemacht hatten.
Im Blickfeld der Spitze bleibt auch Ex-Spitzenreiter TSV Sensbachtal II. Im Duell zweier Favoriten scheinen die Ober-Sensbacher gegen die SG Rimhorn/Breitenbrunn II einen klaren Vorteil zu haben: Die Sensbachtaler waren über Wochen erfolgreicher und fuhren mehr Siege ein als die Elf aus dem Lützelbacher Ortsteil. Wenn die Sensbachtaler wieder kräftiger an die Tür zur B-Liga klopfen wollen, dann muss der Gastgeber am Sonntag (13 Uhr) am Buckelweg gewinnen. Die Überraschung der ersten elf Spieltage ist ganz sicher Türk Breuberg II, die nach starken Vorstellungen bis auf Rang sieben vorrückten, und nach jetzigem Stand, in der Aufstiegsrunde mitspielen würden. Damit diese Chance erhalten bleibt, muss für die Türken ein Sieg bei der KSG Vielbrunn II her. Schließlich kommt es noch zum interessanten Unterzent-Derby zwischen der SSV Brensbach II und dem TSV Höchst III. Die Höchster schlug zuletzt sogar Favorit SG Bad König/Zell II und dürften auch in der Brensbacher Kehl nicht zu unterschätzen sein. Weiter spielen SG Beerfelden/Gammelsbach II und VfR Würzberg II und TSV Hainstadt II – FSV Erbach II (beide 13 Uhr).

Bericht Echo-Online (nik):

 

nach oben


13.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht Echo-Online (nik):
Kreisliga C: Mossautal und Bullau hoffen auf Platz eins
Spitzenreiter kann Tabellführung nicht verteidigen +++ Zwei Partien fallen aus

Odenwaldkreis. Auch in der Kreisliga C Odenwald ist in der Tabellenspitze viel Bewegung möglich. Fast punktgleich stehen die SG Bad König/Zell II und die Teams aus Mossautal sowie Bullau vorne. Die Bad König/Zeller Reserve hat gerade mal einen Zähler Vorsprung vor dem 13. Spieltag. Diesen wird der Spitzenreiter aber nicht verteidigen können, denn das für Sonntag (12.30 Uhr) terminierte Spiel der Bad König/Zeller gegen den Vierten SSV Brensbach II wurde ebenso abgesagt wie die Partie von Schlusslicht TSV Höchst III gegen die KSG Vielbrunn II.
Von der Absage profitieren können die SG Mossautal sowie der TSV Bullau. Beide Mannschaften liegen nur einen Zähler hinter Bad König/Zell und könnten die Spitzenposition einnehmen. Die SGM müsste dafür im Erbacher Sportpark auf ungewohntem Kunstrasen bei der FSV Erbach II gewinnen. Dazu sollten die Hiltersklinger gegen den Tabellenneunten in der Lage sein. Der TSV Bullau benötigt einen Sieg beim Zehnten Türk Beerfelden II. Darüber hinaus muss Bullau auf dem unebenen Spielfeld in Beerfelden antreten.
Ebenfalls auf einen Auswärtssieg hofft der TSV Sensbachtal II bei Türk Breuberg II. Die Sensbachtaler verloren zuletzt nicht nur die Tabellenführung, auch der Kontakt zum Spitzentrio ging etwas verloren. An der Hesselbacher Straße trifft zudem die Würzberger Reserve auf die Hainstädter Reserve.

Bericht Echo-Online (nik):
Fußball: 9:0 – SG Mossautal ist wieder Spitze

Dem punktgleichen Verfolger TSV Bullau gelingen in der C-Liga sogar zwölf Treffer. Auch Türk Breuberg II befindet sich auf dem Vormarsch.

ODENWALDKREIS – (nik). Nur noch ein Rumpfprogramm stand in der Fußball-Kreisliga C an. Von sieben Begegnungen blieben gerade mal vier übrig. Einen neuen Tabellenführer gab es dennoch: Mit dem 9:0 bei der FSV Erbach II eroberte die SG Mossautal die Spitzenposition zurück. Punktgleich dahinter rangiert der TSV Bullau, der mit 12:0 bei Türk Beerfelden II siegte.

Türk Breuberg II – TSV Sensbachtal II 5:0 (3:0). Türk befindet sich weiter auf dem Vormarsch. Durch den verdienten Sieg springt Breuberg von Rang sechs auf vier, nur noch fünf Punkte vom Spitzenreiter Mossautal entfernt. Das Spiel gegen die Ober-Sensbacher war eine klare Angelegenheit: Aliman Rifat Bourak (8./30.) legte für Türk vor. Roustem Aintovan (37.) legte noch vor dem Seitenwechsel nach. Auch nach der Pause blieb der Gast blass. Okan Amet (65.) sowie Roustem Aintovan (86.) erhöhten.

FSV Erbach II – SG Mossautal 0:9 (0:3). Hielten die Erbacher in der ersten Hälfte noch dagegen, brachen bei ihnen in der Schlussphase alle Dämme. Mann der Partie war Dominik Hockertz, der sechs Treffer erzielte. In Durchgang eins trafen Andreas Walther (5.) und Dominik Hockertz (29./35.) Nach der Pause trieben Hockertz (49./83./ 87./90), Walther (55.) und ein Eigentor von Harun Abravci (78.) das Resultat in die Höhe.

VfR Würzberg II – TSV Hainstadt II 0:0. Würzberg war feldüberlegen, mit den besseren Aktionen, doch es sprang lediglich ein Aluminiumtreffer heraus in der einseitigen Begegnung. Für Hainstadt II dürfte der Punkt eher ein Gewinn gewesen sein als für die enttäuschten Gastgeber.

Türk Beerfelden II – TSV Bullau 0:12 (0:3). Die Gastgeber brachen in der zweiten Halbzeit völlig auseinander. Dramatisch wurde es vor allem, als Beerfelden nach einer Stunde mehr und mehr die Kräfte schwanden und die Konzentration immer weniger wurde. Es war ein in allen Belangen verdienter Bullauer Sieg. Für die Gäste trafen Tobias Jochim (14./48./ 75.)Christopher Berg (15.), Aaron Risch (42./57./77.), Philipp Ihrig (55./63./67./ 71.), Bastian Klar (90.).

nach oben


14.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht Echo-Online (nik):
C-Liga: Bad König lauert hinter Spitzenduo
SG hat trotz ausstehender Spiele die Herbstmeisterschaft fest im Blick +++ Pflichtaufgabe für Mossautal

ODENWALDKREIS . In der Kreisliga C stehen noch zwei komplette Spieltage und vereinzelte Spiele im Dezember auf dem Plan. Beste Chancen in der Runde hat derzeit die SG Bad König/Zell II, die zwar hinter Spitzenreiter SG Mossautal und Verfolger TSV Bullau auf Rang drei liegt, aber noch zwei Nachholspiele bestreiten muss und lediglich zwei Punkte Rückstand zum Führungsduo hat.
Jetzt muss Bad Königs Reserve nach Vielbrunn. Zuletzt schlugen die Kurstädter Spitzenreiter SG Mossautal und Hainstadts Reserve mit 5:0. Die Mannschaft scheint gefestigt, verlor lediglich beim TSV Höchst III, und auch nur deswegen, weil Höchst gleich mit zwei Gruppenliga-Kickern gegen Bad König antrat, die dann auch noch spielentscheidend eingriffen. Die Begegnung in Vielbrunn sollten die Bad Königer sicher gewinnen und damit weiter in Richtung Herbstmeisterschaft marschieren.
Spitzenreiter SG Mossautal, derzeit mit 50 Treffern die torgefährlichste Mannschaft der Spielklasse, erwartet den VfR Würzberg II, der im hinteren Tabellendrittel steht. Ein Heimsieg ist für die Hiltersklinger Pflicht.
Wie die Mossautaler haben auch die Bullauer 27 Zähler auf ihrem Konto und stehen auf Tabellenposition zwei. Nächster Gegner ist die SG Rimhorn/Breitenbrunn II. Auch dieses Heimspiel sollten die Bullauer für sich entscheiden können, auch wenn Rimhorn zuletzt einen Aufwärtstrend verzeichnete.

Brensbach II muss wieder Boden gutmachen

Ein wenig abgerutscht sind dagegen die Reserven der SSV Brensbach und der SG Beerfelden/Gammelsbach. Die Brensbacher spielen am Sonntag gegen die FSV Erbach II, die Spielgemeinschaft gastiert beim TSV Hainstadt II. Brensbach hat beim 0:2 bei Türk Breuberg II entscheidenden Boden verloren. Immerhin gelang zuletzt ein 1:0-Erfolg bei der dritten Mannschaft des TSV Höchst. Deswegen sollte der SSV durchaus ein Sieg gegen die Kreisstädter zugetraut werden.
Auf einen Auswärtssieg muss die SG Beerfelden/Gammelsbach II setzen, die den Anschluss an die Spitzengruppe verloren hat. Beim TSV Hainstadt II ist das Team aber klarer Favorit.
Beim TSV Sensbachtal II dürfte die 0:5-Pleite bei Türk Breuberg II noch immer schmerzen. Ob die Ober-Sensbacher Reserve den Schalter wieder umlegen kann, um den TSV Höchst III am Buckelweg zu schlagen, bleibt abzuwarten.

Bericht Echo-Online (nik):
TSV Bullau steht wieder ganz oben in der C-Liga

Klarer Sieg der Bullauer gegen Rimhorn/Breitenbrunn. Den höchsten Erfolg in der Kreisliga C Odenwald feiert unterdessen der SSV Brensbach II.

ODENWALDKREIS – (nik). Der TSV Bullau ist nach seinem 4:0-Erfolg gegen die SG Rimhorn/Breitenbrunn II wieder an der Spitze der Fußball-Kreisliga C Odenwald. Den höchsten Tagessieg feierte die SSV Brensbach II.

SSV Brensbach II – FSV Erbach II 12:0 (4:0). Die Gastgeber gaben klar den Ton an. Vor allem nach der Pause dominierten die Brensbacher nach Belieben. Die Erbacher waren hoffnungslos überfordert. Die Brensbacher Tore markierten Björn Dittmar (11./21), Dominic Trumpfheller (18./72.), Sascha Schantz (37.), Timo Schmid (47., 86.), Dominic Greubel (55.), Simon Kühn (68./87./89.), Simon Trumpfheller (76.).

KSG Vielbrunn II – SG Bad König/Zell II 0:2 (0:0). Die Gäste taten sich schwerer als erwartet. Marcel Nickel (68.) und Timo Weilmünster (90.+1) trafen letztlich für die Kurstädter, die sich nach einer Energieleistung den Sieg verdienten.

TSV Sensbachtal II – TSV Höchst III 3:2 (1:1). Nach langer Durststrecke gewann die Sensbachtaler Reserve verdientermaßen gegen einsatzfreudige Höchster. Leon Gadet (13.) mit dem 1:0, Christoph Neuer (31.) egalisierte, während Oumit Omer (60.) erstmals die Gäste in Führung brachte. Dennis Deppe (63.) und Jannia Noel Ulrich (90.) machten den Sieg der Gastgeber aber doch noch perfekt.

TSV Hainstadt II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 4:6 (3:3). „Tag der offenen Tür“ im Sportpark: Entscheidend war schließlich die Leistungssteigerung der Beerfelder, die nach 3:4-Rückstand in der letzten halben Stunde noch drei Treffer erzielten. Tore: 0:1 Simon Müller (2.), 0:2 Philipp Götz (18.), 1:2 Robin Dulis (36.), 1:3 Robin Hemberger (38./Foulelfmeter), 2:3 Bodo Schwarz (39.), 3:3 Felix Weber (41.), 4:3 Robin Dulis (49.), 4:4 und 4:5 Robin Hemberger (53./69.), 4:6 Philipp Götz (82.).

SG Mossautal – VfR Würzberg II 1:1 (0:1). Enttäuschung in Hiltersklingen. „Es war ein verdientes Remis, in einem Spiel mit vielen Torchancen“, so SGM-Sprecher Mirco Dörsam. Lars Schwöbel (44.) mit dem 1:0 für die Gäste, Björn Kriechbaum (70.) glich aus.

TSV Bullau – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 4:0 (2:0). Aaron Risch (2.), Tobias Jochim (4.), Philipp Ihrig (86.) sowie Kelvin Tarhan (89.) schossen den Gastgeber aus dem Erbacher Stadtteil zum verdienten Sieg. „Wir besaßen genügend Chancen, um einen noch deutlicheren Sieg zu erzielen“, sagte Jürgen Sattler vom TSV.

nach oben


15.Spieltag – C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht Echo-Online (nik):

 

Bericht Echo-Online (nik):
C-Liga: Lehmann trifft bei Bullauer Sieg in beide Tore

Der Spitzenreiter der Kreisliga C Odenwald dreht nach der Pause auf. Verfolger SG Bad König/Zell II reicht ein Treffer zum Sieg.

ODENWALDKREIS – (nik). Noch ist der Kampf um die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Kreisliga C nicht entschieden. Aktuell führt der TSV Bullau die Tabelle an. Doch Verfolger SG Bad König/Zell II bestreitet noch zwei Nachholspiele und kann aufholen.

Türk Breuberg II – TSV Bullau 2:4 (1:1). Stefan Lehmann (12./Eigentor) brachte die Breuberger in Führung. Dann aber traf Lehmann auf der richtigen Seite und glich aus (20.). In der zweiten Hälfte war der Gast effektiver: Benjamin Hörr (50.) und Benjamin Prohaska (59.) trafen zum 3:1. Ferhat Dönmez (77.) verkürzte, ehe Philipp Ihrig (83.) letzte Zweifel beseitigte.

SG Bad König/Zell II – TSV Sensbachtal II 1:0 (0:0). Michael Krämer (76.) schoss das Tor des Tages gegen kampfstarke Gäste.

FSV Erbach II – KSG Vielbrunn II 4:0 (2:0). Hüseyin Bezirkan (20.) und Innocenzo Guarino (23.) legten für die überlegene FSV vor. Osman Abravci (73.) und wiederum Bezirkan (88.) legten nach der Pause für die Erbacher nach.

SG Beerfelden/Gammelsbach II – SG Mossautal 5:2 (4:1). Bittere Auswärtspleite für die zuletzt starken Mossautaler, die in der ersten halben Stunde keinen Zugriff aufs Spiel bekamen und später immer dem Rückstand hinterherlaufen mussten. Torfolge: 1:0 Alper Köse (2.), 2:0 Philipp Götz (12.), 3:0 Marcel Daub (18.), 4:0 Robin Hemberger (31., Foulelfmeter), 4:1 Dominic Hockertz (35.), 5:1 Götz (75.), 5:2 Hockertz (90.).

nach oben

 


1.Spieltag – Aufstiegsrunde C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):

Bad König II auf dem Weg zum Titel – In der Fußball-C-Liga überzeugt die SG-Reserve gegen Mossautal. Der TSV Bullau gewinnt kampflos.

ODENWALDKREIS – (nik). Drei Spieltage vor Saisonschluss marschiert die SG Bad König/Zell II durch einen klaren 6:0 (4:0)-Erfolg gegen die SG Mossautal an die Spitze der Fußball-Kreisliga C und bringt sich damit auf die Zielgeraden zur Meisterschaft.

SG Bad König/Zell II – SG Mossautal 6:0 (4:0). Die Kurstädter besaßen gerade in der zweiten Hälfte noch einige gute Chancen und hätten das Ergebnis auch deutlicher gestalten können. Die zuletzt spielfreudigen Mossautaler gerieten vom Anpfiff weg sehr schnell unter Druck. Nach nur vier Minuten führten die Bad Königer schon 2:0. Bis zum Seitenwechsel war eigentlich schon alles gelaufen. Gegen die beste Defensive der Liga fiel den Hiltersklingern nicht viel ein. Dafür den Platzherren umso mehr: Timo Weilmünster (1.), Nino Lorei (4., Foulelfmeter, 82.), Lucas Thömmes (20., 47.) und Bo Häffner (26.) verpassten den Mossautalern eine heftige Auswärtsniederlage.
Derweil kam der TSV Bullau gegen die zweite Mannschaft der SSV Brensbach zu einem kampflosen 3:0-Erfolg.

TSV Hainstadt II – Türk Beerfelden II 2:3 (1:0). Eine Halbzeit lang deutete vieles daraufhin, dass sich die Hainstädter durch das Tor von Henri Kamper (32.) in der C-Liga-Überbrückungsrunde durchsetzen könnten. Dann aber löste Beerfeden die Handbremse und wurde für seinen Mut belohnt: Fatih Köksal (48.), Halil Özdemir (61.) sowie Berkant Özdemir (66.) machten aus dem Pausenrückstand eine 3:1-Führung der Beerfelder. Das späte Tor von Ahmet Hidir (88.) war nur noch Kosmetik.

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – VfR Würzberg II 8:2 (5:1). Obwohl der VfR II durch Axel Fleckenstein (1.) den perfekten Start erwischte, ging Würzberg in Rimhorn unter. Nicolai Olt (7., 29.), Florian Mühling (7.), David Barja (12.), Marcel Kapraun (22.), drehten aber die Partie. Nach dem Seitenwechsel war vom Gast zu wenig zu sehen. Der Doppelschlag von Jonas Zipp (48., 50.) und das 8:1 von Olt (58.) zementierten das Würzberger Debakel, da half auch das zweite Gästetor von Christoph Löb (88.) nichts mehr.

2.Spieltag – Aufstiegsrunde C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):
SG Mossautal fegt TSV Höchst III vom Platz- In der Aufstiegsrunde feiert die SG einen deutlichen 7:1-Erfolg. Ähnlich deutlich verläuft die Partie zwischen der KSG Vielbrunn II und der SG Rimhorn/Breitenbrunn II.


Christofer Helm (links) und SG Mossautal feierten einen klaren Heimsieg in der C-Liga. Archivfoto: Herbert Krämer

ODENWALDKREIS – Die SG Mossautal überraschte am Samstag mit einer Galavorstellung in der Aufstiegsrunde der Fußball-Kreisliga C: Mit 7:1 distanzierten die Hiltersklinger die Drittvertretung des Odenwälder Gruppenligisten TSV Höchst eindrucksvoll.

TSV Bullau – TSV Sensbachtal II 2:1 (1:0). Benjamin Hörr (13.) brachte Bullau in Führung, Ferhat Süzer glich nach 55 Minuten für die nie aufgebenden und in den Zweikämpfen engagierten Gäste aus. Aber nur wenig später war Bullaus Torjäger Philipp Ihrig (58.) zur Stelle und markierte den 2:1-Endstand.

SG Mossautal – TSV Höchst III 7:1 (5:0). Die Hiltersklinger traten mit Entschlossenheit und Klarheit auf. Was die Höchster lieferten war zu wenig engagiert, um die Platzherren unter Druck setzen zu können. Torfolge: 1:0 Jan Schmachtel (6.), 2:0 und 3:0 Andreas Walther (14., 31.), 4:0 Schmachtel (39.), 5:0 Leander Schulz (44.), 6:0 Schmachtel (59.), 6:1 Marc Schickling (77.), 7:1 Walther (78.).

C-Liga-Überbrückungsrückrunde

KSG Vielbrunn II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 0:8 (0:5). Bei der KSG II fehlten die zündenden Ideen und die spielerischen Mittel, um die Gäste in Bedrängnis zu bringen. Torfolge: 0:1 Fabian Busch (2.), 0:2 Moritz Hess (33.), 0:3 Dan Fabian Ochs (37.), 0:4 Dennis Uhrig (40.), 0:5 Michael Kurek (43.), 0:6 und 0:7 Dennis Uhrig (47., 77.), 0:8 Christian Lang (89.).

3.Spieltag – Aufstiegsrunde C-Liga Odenwald 2021/22

Vorbericht Echo-Online (nik):
C-Liga: Vorentscheidung um Meisterschaft möglich – Der TSV Bullau empfängt die SG Bad König/Zell im Spitzenspiel, der TSV Höchst III spielt gegen den TSV Sensbachtal II

ODENWALD – In der Fußball-Kreisliga C könnte schon am Sonntag (Anstoß 15.15 Uhr), eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft fallen. Der Gipfelstürmer TSV Bullau erwartet Verfolger SG Bad König/Zell II zum Schlagerspiel. Beide Teams trennen nur zwei Zähler voneinander.
Das Hinspiel in der Qualifikationsrunde, das die Kurstädter mit 4:0 gewannen, war total von der Dominanz der Spielgemeinschaft geprägt. Bullaus Vorstand Jürgen Sattler sprach in einem Gespräch mit dieser Zeitung von einem ganz starken Auftritt der Bad Königer, die das Ergebnis auch leicht hätten höher gestalten können. Angesichts der neuen Ausgangslage sicherlich keine guten Aussichten für die junge Bullauer Formation, das diese Neuauflage aber auch als Chance begreifen kann, noch einmal eine Riesenchance zu erhalten, doch noch in die Kreisliga B zurückkehren zu dürfen. Und neues Bullauer Selbstvertrauen hatte die Elf beim 4:2-Erfolg am Sonntag in Breuberg ja schon einmal demonstriert. Die Aufgabe wird auch dadurch nicht leichter, das Bad Königs Erstvertretung in der A-Liga in Vielbrunn antreten muss. Die Kurstädter wollen ihr Perspektivteam unbedingt in der Kreisliga B haben, das hatte SG-Cheftrainer Timo Sauer, ebenfalls im Gespräch mit dieser Zeitung, ganz klar gemacht. Auch wenn Bad Königs Reserve im ersten Spiel strukturierter und insgesamt besser abgestimmt auftrat, so kann sich Bullau in diesem Spiel des Jahres auf bewährte Tugenden, wie beispielsweise Moral, Zusammenhalt und bedingungslose Einsatzbereitschaft, setzen. Bad Königs Reserve verfügt ohne jeden Zweifel über das erfahrenere Personal, das auch schon höherklassig spielte, dennoch muss Bullau versuchen, seine Chance zu nutzen. Bereits am Samstag, 23. April (13 Uhr) treffen Türk Breuberg II auf SG Beerfelden/Gammelsbach II. Liga-Neuling TSV Höchst III prüft den TSV Sensbachtal II (13 Uhr) und die SG Mossautal will im ersten Pflichtspiel diesen Jahres gegen die SSV Brensbach II (15.15) die Punkte in Hiltersklingen behalten. In der C-Liga-Rückrunde spielen Türk Beerfelden II – VfR Würzberg II (13 Uhr), KSG Vielbrunn II – FSV Erbach II (13 Uhr) sowie SG Rimhorn/Breitenbrunn II – TSV Hainstadt II (15.15).

Bericht Echo-Online (nik):
Später Treffer lassen die SG Bad König/Zell II jubeln – Bad König/Zell setzt sich Spitzenspiel der Fußball C-Liga Odenwald in Bullau durch – Till Hofmann sorgt für die Entscheidung zugunsten der SG Mossautal

ODENWALD – Späte Tore haben in der Aufstiegsrunde der Fußball-Kreisliga C das Schlagerspiel entschieden. Erst in der Nachspielzeit gewann die SG Bad König/Zell II das vorentscheidende Duell beim ärgsten Rivalen TSV Bullau mit 4:2 und ist damit auf Meisterschaftskurs.

Türk Breuberg II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 3:0 (2:0). „Wir waren die tonangebende Mannschaft, gewannen verdient, haben noch mehrere gute Torgelegenheiten ungenutzt gelassen“, sagte Türkiyem-Trainer Harun Özalp. Aliman Rifat Bourak (12.), Fero Dönmez (45.) und erneut Bourak (49.) trafen.

TSV Höchst III – TSV Sensbachtal II 3:1 (0:0). Markus Fesel (55.) sowie Erik Ehrhardt (65.) brachten Höchst in Führung. Jannis-Noel Ulrich (73.) besorgte per Foulelfmeter den Anschlusstreffer. In der 82. Minute machte Erik Ehrhardt mit dem 3:1 alles klar.

TSV Bullau – SG Bad König/Zell II 2:4 (1:1). Aaron Risch (24.) gelang das 1:0. Der Ausgleich fiel durch Sven Koch (40., Foulelfmeter). Noch einmal gingen die Bullauer durch Benjamin Hörr (47.) in Front, danach erwiesen sich die Kurstädter als effizienter und trafen durch Lukas Thömmes (58.), Maurice Bomanns (71.) und Dennis Tschesnokow (90.+6). „Eine Punkteteilung war möglich, letztlich ist es nach einer starken kämpferischen Vorstellung unserer Mannschaft aber zu deutlich ausgefallen“, resümierte Jürgen Sattler vom TSV.

SG Mossautal – SSV Brensbach II 3:0 (1:0). Die SGM war die aktivere Mannschaft, führte zur Pause nicht unverdient durch das Tor von Jan Schmachtel (39.). Von der SSV II war wenig zu sehen. Im zweiten Abschnitt sorgte SG-Spielertrainer Till Hofmann (68./82.) für die Entscheidung. Der Sieg war hochverdient, weil die Hiltersklinger die größere Anzahl von Chancen herausspielten.

C-Liga Rückrunde

Türk Beerfelden II – VfR Würzberg II 1:0 (0:0). Beide Mannschaften investierten viel, erzielten dabei aber zu wenig Ertrag. Als Tolga Ceyhan nach 53 Minuten dann doch einen Treffer für die Platzherren erzielte, war die Partie entschieden.

KSG Vielbrunn II – FSV Erbach II 1:8 (0:1). Das Tor für die KSG II markierte Baran Batu (54.), für den Gast trafen Benjamin Kalus (26., 60., 85.), Christian Löbel (55./Eigentor), Davor Simovic (64., 87., 88.) und Cetin Kapan (90.).

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – TSV Hainstadt II 3:1 (2:0). Nico Olt (15.) und Marcel Kapraun (40., 55.) schossen die SG II nach vorn. Sascha Hess (85.) traf für den Gast.

 

4.Spieltag – Aufstiegsrunde C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):
TSV Bullau siegt in Beerfelden – Der C-Ligist klettert nach dem 3:0-Erfolg vorerst an die Tabellenspitze. Eine klare Pleite hat unterdessen Türk Breuberg II kassiert.

ODENWALDKREIS – Wieder musste Titelaspirant SG Bad König/Zell II am Sonntag zuschauen: Nach der ausgefallenen Partie gegen Beerfelden/Gammelsbach II trat auch der TSV Höchst III in der C-Liga nicht an, wodurch die drei Punkte aller Voraussicht an die Kurstädter gehen.

TSV Sensbachtal II – SSV Brensbach II 3:1 (2:0). Die Hausherren überzeugten in Halbzeit eins, Sebastian Böhm (14.) und Ivo Olt (37.) sorgten für eine beruhigende 2:0-Pausenführung. Die Brensbacher kämpften sich aber zurück und kamen durch Simon Trumpfheller (50.) zum 1:2-Anschluss. Erneut Sensbachtals Olt (70.) machte dann aber alles klar für den TSV.

Türk Breuberg II – SG Mossautal 1:5 (0:2). Die Hiltersklinger lagen schnell durch die Tore von Andreas Walther (8.) und Till Hofmann (12.) vorn. Danach kam die Breuberger Reserve immer besser ins Spiel, schaffte durch Sahin Cayir (48., Foulelfmeter) den nicht unverdienten Anschluss. Türk steckte nie auf, drängte auf den Ausgleich, doch der wollte bis zur 90. Minute nicht fallen. Stattdessen schlug der Gast noch dreimal eiskalt in der Nachspielzeit zu: Jan Schmachtel (90.), Dominic Hockertz (90.+3), und Andreas Walther (90.+5) fügten Türk eine empfindliche Heimniederlage zu.

SG Bad König/Zell II – TSV Höchst III kampflos 3:0. Vorbehaltlich eines Einzelrichterurteils gehen die Punkte kampflos an die Kurstädter.

SG Beerfelden/Gammelsbach II – TSV Bullau 0:3 (0:1). „Wir treffen derzeit alles, nur eben nicht ins Tor“, erklärte Thomas Gruber von der SG. Bereits nach zwei Minuten war Aaron Risch für Bullau zur Stelle. In der 59. und 68. Minute legte der Gast durch Tobias Jochim und Aaron Rich vorentscheidend nach. „Bei zwei Lattentreffern unserer Mannschaft fiel die Niederlage zu deutlich aus“, sagte Gruber abschließend. Rote Karte: Benjamin Prohaska (TSV, 45., Tätlichkeit).

5.Spieltag – Aufstiegsrunde C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):

Bad König/Zell II verpasst den Matchball – In der Fußball-Kreisliga C lässt der Spitzenreiter wichtige Punkte liegen. Verfolger Bullau nutzt den Patzer jedoch nicht.

ODENWALDKREIS – (nik). Noch keine Vorentscheidung in der Odenwälder Fußball-Kreisliga C: Tabellenführer SG Bad König/Zell II kam beim TSV Sensbachtal II nicht über ein 2:2 hinaus. Verfolger TSV Bullau verlor überraschend bei der SG Mossautal.

Türk Breuberg II – TSV Höchst III 3:1 (0:0). Es war eine überzeugende Vorstellung der Breuberger, die aber erst in der zweiten Hälfte durchschlagskräftiger wurden. Giasar Ramantan (53.) brachte Türk in Führung, wenig später war Huesyin Housein (67.) zur Stelle und erhöhte. Die Höchster Abordnung gab nie auf und schlug zurück: Hasan Kiran (74.) verkürzte. Die Entscheidung fiel in der Schlussphase, als Sahin Cayir (85.) einen Foulelfmeter zum 3:1 verwandelte.

TSV Sensbachtal II – SG Bad König/Zell II 2:2 (1:0). Christoph Klotz (42.) brachte die Gastgeber am Buckelweg etwas überraschend kurz vor der Pause in Führung. Die Kurstädter wollten in Ober-Sensbach schon eine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf herbeiführen und drängten: Lucas Thömmes (62.) sowie Marius Trautmann (82.) drehten die Partie kurz vor Spielende. Dass es trotzdem nicht für einen dreifachen Punktgewinn reichte, lag an Sebastian Böhm, der nach 86 Minuten zum 2:2 traf, das nicht einmal unverdient war, weil die Sensbachtaler nie aufsteckten.

SG Mossautal – TSV Bullau 4:2 (1:2). Als Schiedsrichter Kempf aus Großheubach in Hiltersklingen abpfiff, gingen die Platzherren als der verdiente Sieger vom Spielfeld. Der Gast besaß im ersten Abschnitt zwar die besseren Chancen und führte verdient. In der zweiten Hälfte erhöhte die SG aber das Tempo und konnte das Spiel noch drehen. Torfolge: 1:0 Christofer Helm (26.), 1:1 Tobias Jochim (31.), 1:2 Benjamin Hörr (45.), 2:2 Kevin Hartung (59.), 3:2 Till Hoffmann (80.), 4:2 Till Hoffmann (89.).

SSV Brensbach II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 6:1 (2:0). Es war eine souveräne Vorstellung der Platzherren, die in der ersten Hälfte durch einen Doppelschlag von Simon Trumpfheller (11., 45.) in Führung lagen. Fabio Lunetto (48.) ließ nach dem Seitenwechsel schnell das 3:0 folgen. Als Philipp Götz (59.) den Anschlusstreffer markierte, flammten die Gästehoffnungen nochmals auf. In der Schlussphase beseitigten dann aber Lunetto (70., 85.) sowie Simon Kühn (63.) die letzten Zweifel am SSV-Sieg.

6.Spieltag – Aufstiegsrunde C-Liga Odenwald 2021/22

Bericht Echo-Online (nik):

C-Liga: Bad König/Zell II macht Deckel drauf – Der Meister der C-Liga Odenwald steht fest: Die SG Bad König/Zell II steigt in die B-Liga auf.
Von Thomas Nikella

ODENWALD – Zwei Spieltage vor Toresschluss machte die SG Bad König/Zell II alles klar. Mit einem überzeugenden 4:0 gegen den Vierten Türkiyemspor Breuberg II realisierten die Kurstädter die Meisterschaft in der Odenwälder Fußball-Kreisliga C.

SG Bad König/Zell II – Türk Breuberg II 4:0 (1:0). Breuberg war der erwartet schwere Gegner, der immer leidenschaftlich die Zweikämpfe annahm. „Ja, wir hatten es besonders in der ersten Hälfte schwer und kamen auch erst spät durch Sven Koch in der 40. Minute zum Führungstreffer“, verriet Florian Kislinskij. Die Kurstädter hatten einige „Korsettstangen“ des A-Liga-Kaders aufgeboten, wollten die Meisterschaft wasserdicht machen. Nach dem 2:0 von Routinier Sercan Sezek (63.) fiel die Nervosität bei der Kislinskij-Elf ab. Mit dem 3:0, wiederum durch Sercan Sezek (70.), war alles entschieden. Justin Kunkelmann (75.) erhöhte wenig später sogar noch auf 4:0. Den Rest spielte die SG souverän runter.

SG Mossautal – TSV Sensbachtal II 3:1 (2:1). „Die SGM war die spielbestimmende Mannschaft und hätte das Ergebnis bei besserer Chancenverwertung noch klarer gestalten können“, zeigte sich Mirco Dörsam von der Vorstellung seiner Hiltersklinger überzeugt. Jan Schmachtel (9.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Ferhat Süzer (11.) postwendend ausgeglichen. Die Platzherren ließen sich aber von den zweikampfstarken Ober-Sensbachern nicht beeindrucken und setzten ihren entschlossenen Vortrag fort. Noch vor der Pause markierte Andreas Walther (24.) die erneute Mossautaler Führung. Die endgültige Entscheidung fiel aber erst sehr spät, auch weil der Gast engagiert dagegenhielt: Christian Revermann (81.) war es schließlich in der Schlussphase, der den Hiltersklinger Erfolg festklopfte.

SG Beerfelden/Gammelsbach II – TSV Höchst III 0:1. Von diesem Spiel der C-Liga-Aufstiegsgruppe waren keine Informationen zu erhalten.

7.Spieltag – Aufstiegsrunde C-Liga Odenwald 2021/22

Bitburger Kreispokal 2021/22 — Spielberichte

        Bitburger Kreispokal Odenwald 2021/22

Berichte
1.Runde       2.Runde    3.Runde     Achtelfinale      Viertelfinale      Halbfinale       Finale  

Übersicht komplett / Ergebnisse / Torschützen/ nächste Runde


Kreispokal 2021/22 bei fussball.de


1.Runde Bitburger Kreispokal 2021/22

Vorbericht Odenwälder Echo:

Knifflige Pokallose für Odenwälder Gruppenligisten
TSV Höchst gastiert in der ersten Runde des Fußball-Kreispokals bei spielstarker TSG Steinbach, Ligakonkurrent FV Mümling-Grumbach ist in Vielbrunn gefordert.

Von Thomas Nikella
ODENWALDKREIS – Am Samstag und Sonntag, 7./8. August, startet der Fußball-Kreispokal Odenwald mit den Spielen der ersten Hauptrunde. 35 Mannschaften und 17 Begegnungen stehen auf dem Plan. Die SG Nieder-Kainsbach erreicht über das Freilos Runde zwei. Beide Gruppenligisten TSV Höchst und der FV Mümling-Grumbach stehen vor vermeintlich schweren Pokalspielen: Der TSV gastiert bei der spielstarken TSG Steinbach, die Grumbacher werden beim A-Liga-Aufstiegsaspirant KSG Vielbrunn gefordert.
Bereits am Samstag (7.) sollen drei Pokalspiele über die Bühne gehen: Zuerst empfängt der personell verstärkte B-Ligist SV Gammelsbach den TV Fränkisch-Crumbach (Anstoß 16 Uhr): Vorausgesetzt, dass die Gammelsbacher mit Angreifer Emiljano Shkalla und Thomas Fink in der Innenverteidigung sowie Andreas Lorenz im Mittelfeld antreten werden, dürfte die Mannschaft von Trainer Luca Di Paolo gegen den Kreisoberligisten nicht völlig ohne Chance sein.
Türk Breuberg trifft zuhause auf Türk Beerfelden
Im türkischen Duell zwischen Breuberg und Beerfelden (16 Uhr) hängt viel davon ab, mit welcher Besetzung die Teams auftreten werden. Bei den Platzherren wird Torjäger Nur Chousein und Taktgeber Hatem Erdem erwartet. Schließlich empfängt die SG Rothenberg den Kreisoberligisten VfL Michelstadt (16 Uhr). Eigentlich ist der VfL favorisiert, doch bei Rothenberg ist mit der Rückkehr von Torjäger Steffen Heckmann ein neues Selbstvertrauen entstanden, das auch vom Sieg beim Oberzent-Cup getragen wird.
Am kommenden Sonntag (8.) wird achtmal bereits um 15 Uhr angestoßen: Zunächst gastiert Kreisoberligist SV Lützel-Wiebelsbach auf dem nagelneuen Kunstrasen-Spielfeld der SSV Brensbach. Der SVL gewann gerade das Wochenturnier in Seckmauern im Finale gegen Rimhorn mit 2:0, dürfte alleine schon deswegen im Gersprenztal klarer Favorit sein. Klare Rollenverteilung auch in Würzberg, wo der TV Hetzbach aufkreuzt. Auch wenn sich die Würzberger personell verstärken konnten, so dürfte dem Gast nur schwer beizukommen sein. An der Nieder-Kinziger-Straße deutet fast alles auf ein Gästesieg hin: Kreisoberligist SG Sandbach ist bei der Spvgg Kinzigtal zu Gast. Der KSV Haingrund spielte eine ordentliche Vorbereitung, kann sich aber gegen die schnelle Truppe von Finkenbachs Spielertrainer Luca Beisel (Anstoß 15 Uhr) nur wenig ausrechnen.
Eine spannende Begegnung kündigt sich auf der Hummetröther Höhe an, wenn der A-Liga-Top-Favorit SV Hummetroth mit Ex-Profi Thomas Epp als Trainer und einem völlig veränderten Kader auf Kreisoberligist KSG Rai-Breitenbach trifft. Hummetroth hat seine Hausaufgaben erledigt und installierte neben der neuen Mannschaftsführung auch eine neue Defensive mit Regionalliga-Erfahrung. Das Ergebnis scheint trotz des Klassenunterschieds völlig offen. Im B-Liga-Duell zwischen dem TSV Neustadt und der GSV Breitenbrunn (15 Uhr) zeichnet sich ebenfalls ein enger Spielausgang ab. In Hiltersklingen erwartet C-Ligist SG Mossautal den KSV Reichelsheim aus der Kreisoberliga. Alles andere als ein klarer Spielverlauf zugunsten des KSV wäre schon eine Überraschung. Im Hainstädter Sportpark (15 Uhr) kommt es zum A-Liga-Duell zwischen dem ortsansässigen TSV und der FSV Erbach.
Die TSG Steinbach steht gegen Gruppenligist TSV Höchst (16 Uhr) vor der größten Herausforderung. Höchst wäre aber nicht der erste höherklassige Klub, der in Steinbach ins Straucheln geraten würde. Auch beim TSV Sensbachtal erwarten die Fußballanhänger das erste Pflichtspiel nach monatelanger Zwangspause: Gegen den Ligahöheren Inter Erbach (16 Uhr) wird es nicht einfach, aber auch nicht unmöglich, um die zweite Pokalrunde zu erreichen. In Vielbrunn wartet auf die gastgebende KSG mit Gruppenligist FV Mümling-Grumbach (16 Uhr) ein echter Härtetest. Der FV gewann zuletzt 2020 den Kreispokal mit einem 2:1-Erfolg gegen den SV Hummetroth.
Im Erbacher Stadtteil Bullau will der heimische TSV für eine offene Begegnung gegen den A-Ligisten SV Beerfelden (16 Uhr) sorgen. Zum Abschluss der ersten Pokalrunde empfängt der TSV Günterfürst den Kreisoberligisten TSV Seckmauern (17 Uhr) und ist, zumindest von der Papierform ausgehend, der Außenseiter.

Bericht Odenwälder Echo:

Hummetroth und Höchst siegen souverän

Von Thomas Nikella

Der SVH schlägt die KSG Rai-Breitenbach überraschend deutlich, der TSV Höchst wird in Steinbach seiner Favoritenstellung gerecht.


Laufduell zwischen Nikola Cutura (links, TSG Steinbach) und Rico Blecher (TSV Höchst). Mit 5:1 entscheiden die Höchster das Spiel klar für sich. Foto: Herbert Krämer

ODENWALDKREIS – Was für eine erste Runde im Fußball-Kreispokal Odenwald: Favoritenstürze gab es gleich mehrfach. Die Erfolge des SV Gammelsbach und der SG Rothenberg hätten wohl die Wenigsten für möglich gehalten. Die Gruppenligisten aus Höchst und Mümling-Grumbach erreichen ebenfalls die nächste Runde.

SV Gammelsbach – TV Fränkisch-Crumbach 2:1 (0:0). Robin Kreuzer (28.) und Nils Schneider (65.) schossen die Gastgeber zum Sieg. Kevin Scriba (45.) glich zwischenzeitlich für den Hessenpokal-Teilnehmer aus. „Der Gast war nicht in Bestbesetzung angetreten, und so entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe, auch wenn Crumbach mehr Ballbesitz hatte“, übermittelte Thomas Gruber von der SVG.

SG Rothenberg – VfL Michelstadt 6:5 nach Elfmeterschießen (2:2, 0:0). „Wir trumpften mit einer spielerisch ansprechenden Vorstellung aufund hatten auch den besseren Torhüter zwischen den Pfosten, der uns den Heimsieg festhielt“, sagte SGR-Trainer Daniel Kölbl. Die Tore: 0:1 Oktay Yangöz (57.), 1:1 Rico Johe (67.), 2:1 Jonas Hammann (73.), 2:2 Lucas Weber (88., Foulelfmeter). Im Elfmeterschießen trafen für die SGR Steffen Heckmann, Rico Johe, Jonas Hammann und Tom Bulling, für den VfL Jan Korndörfer, Sebastian Kessler sowie Samuel Luckowitsch.

Türk Breuberg – Türk Beerfelden 2:1 (2:0). „Beide Teams wollten den Sieg. Nach dem Seitenwechsel war es manchmal eine etwas sehr robust geführte Begegnung, die hinten heraus aber auch zu wenig Torchancen hervorbrachte“, erläuterte Fatih Yener (Breuberg). Torfolge: 1:0 und 2:0 Cem Ikiz (21., 40.), 2:1 Ömer Ari (50., Foulelfmeter). Zeitstrafen für Fahri Yener 65.) Yasin Karakaya (75./beide Breuberg).

SSV Brensbach – SV Lützel-Wiebelsbach 0:2 (0:1). Der Lützelbacher Sebastian Amend (9., 55.) war mit seinen Toren der Mann des Tages. Die Einnahmen dieses Spiels spenden beide Mannschaften an ein schwer erkranktes Kind aus Lützelbach.

VfR Würzberg – TV Hetzbach 0:7 (0:4). Der VfR war chancenlos. Tore: Kevin Schuhmann (7., 64., Foulelfmeter, 65.), Jörg Schwinn (10.), Kevin Schwinn (17.), Mirell Hadzic (42.), Kevin Ihrig (52.).

Spvgg Kinzigtal – SG Sandbach 0:1 (0:0). Sebastian Serba (82.) brachte den Favoriten in der Schlussphase mit seinem Tor über die Ziellinie. „Sandbach war spielerisch überlegen, tat sich aber dennoch schwer, Chancen herauszuspielen. Unsere Mannschaft hat sich gut verkauft“, so Kinzigtals Sprecher Weyrich.
KSV Haingrund – FC Finkenbachtal 0:5 (0:3). Daniel Koudele (5.) und Vierfachtorschütze Julian Walz (7., 29., 46., 77.) garantierten den Finkenbacher Erstrundensieg im Pokal.

SV Hummetroth – KSG Rai-Breitenbach 3:0 (2:0). Osman Aktürk (1.), Daniele Toch (27.) sowie Berk Kocahal (54., Foulelfmeter). trafen für den klassentieferen SVH.

TSV Neustadt – GSV Breitenbrunn 2:1 (1:0)Joshua Schmidt (38., 56.) war der Neustädter Matchwinner in einer ansonsten sehr umkämpften Pokal-Begegnung. Kevin Schäfer (67.) brachte die GSV zwar noch einmal auf 1:2 heran.

SG Mossautal – KSV Reichelsheim 1:5 (1:3). „Die Reichelsheimer haben das Spiel bestimmt, dabei aber wenig überzeugt“, kommentierte Mirco Dörsam vom Gastgeber. Torfolge: 0:1 Robin Dingeldein (11.), 1:1 Christoph Helm (20.), 1:2 und 1:3 Lukas Kessler (38., 40.), 1:4 Robin Dingeldein (60.), 1:5 Tim Friedrich (74.).

TSV Hainstadt – FSV Erbach 2:3 (0:2)Die Erbacher führten verdient durch Ammar Ghanam (15.) und Osman Abravci (19.). Als Ammar Ghanam (51.) für die FSV nachlegte, schien früh alles entschieden. Doch Hainstadt kämpfte sich zurück und kam durch Ahmet Hidir (75.) und Hidir Dönmez (90.+1) noch zum 2:3-Anschluss. Zeitstrafe: Ghanam (55./FSV).

TSV Sensbachtal – Inter Erbach 1:0 (0:0). Sebastian Böhm markierte nach 49 Minuten das Tor des Tages . Danach drückte Erbach, präsentierte sich im Abschluss aber nicht konsequent genug.

KSG Vielbrunn – FV Mümling-Grumbach 0:3 (0:1). Jonathan Ihrig (45.), Tim Geissler (66.) und Bastian Weis (86./Kontertor) ebneten dem Gruppenligisten den Weg in Runde zwei.

SV Bullau – SV Beerfelden 1:5 (0:3). „Beerfelden war die klar dominierende Mannschaft. Wir hatten eigentlich kaum eine Chance“, erklärte Jürgen Sattler vom TSV. Der Bullauer Benjamin Hörr verschoss einen Foulelfmeter (18.). Torfolge: 0:1, 0:2 und 0:3 Tim Löffler (9., 21., 26.), 0:4 Felix Sasse (71.) 1:4 Philipp Ihrig (86.), 1:5 Sasse (90.).

SG Bad König/Zell – FC Rimhorn 8:7 nach Elmeterschießen (1:1, 0:0). Lars Sperfeld (75.) schoss die Kurstädter in Front. Dennis Uhrig (85.) glich ganz spät aus. Urs Herrmann wehrte im Elfmeterschießen den entscheidenden Rimhorner Schuss ab, während Bo Häffner den letzten Elfmeter für die Bad Königer versenkte.

TSG Steinbach – TSV Höchst 1:5 (0:1)„Ein strittiger Foulelfmeter führte zur Höchster Führung“, berichtete Andre Wagner von der TSG. Und sagte weiter: „Nach unserem Ausgleich fiel das 1:2 zu schnell. Danach brachen wir ein und Höchst trug einen verdienten Sieg davon.“ Torfolge: 0:1 Daniel Simoes (45., Foulelfmeter), 1:1 Alexander Waßner (50.), 1:2 Rico Blecher (52., Kopfball), 1:3 Marcus Rinnert (65.), 1:4 Christoph Eisenhauer (70.), 1:5 Rico Blecher (78.).

TSV Günterfürst – TSV Seckmauern 4:2 (2:2, 1:1). Die Torfolge: 0:1 Maximilian Raitz (1.), 1:1 Kim Naas (34.), 2:1 Kim Naas (55.), 2:2 Aljosha Klewar (70.). Max Hörschelmann und Steffen Weber trafen für Günterfürst im Elfmeterschießen, und Torwart Marius Ninger wehrte zwei von vier (!) vergebenen Gästeelfmeter ab.

nach oben

2.Runde Bitburger Kreispokal 2021/22

Vorbericht Odenwälder Echo (nik):

TV Hetzbach geht als Favorit ins Oberzent-Derby

Der Tabellenführer der A-Liga Odenwald gastiert in der zweiten Fußball-Kreispokalrunde beim TSV Sensbachtal. Im Kreisoberligaduell zwischen SG Sandbach und Lützel-Wiebelsbach.
Von Thomas Nikella

Die SG Sandbach um Luca Krinke (links, im Laufduell gegen Jan Korndörfer vom VfL Michelstadt) wollen in die nächste Pokalrunde einziehen. (Archivfoto: Herbert Krämer)
ODENWALDKREIS – Sechs Begegnungen der zweiten Runde im Odenwälder Fußball-Kreispokal stehen am Mittwochabend auf dem Programm. Bereits in Runde drei ist der TSV Höchst, der sich beim Gastspiel in Günterfürst mit 3:1 durchsetzte. Ebenfalls der SV Hummetroth, da B-Ligist TSV Neustadt zurückzog.
Der SV Gammelsbach lieferte in der ersten Pokalrunde eine faustdicke Überraschung. In einem engagiert geführten Spiel warf der aktuelle B-Liga-Zweite den Kreisoberligisten TV Fränkisch-Crumbach aus dem Wettbewerb. Auch in Runde zwei ist die Hürde nicht viel kleiner: Am Mittwoch, Anstoß 18 Uhr, erwartet der SVG den A-Ligisten SG Bad König/Zell. Eigentlich eine klare Sache für die Kurstädter, wenn sie denn Neuzugang Sven Koch und Torjäger Moritz Schmucker aufbieten können. In der A-Liga entschieden genau diese beiden Akteure die Begegnung bei Türk Breuberg am vergangenen Sonntag.
Auch dem FC Finkenbachtal ist im Pokal eine Überraschung zuzutrauen. Das Erstrundenspiel beim KSV Haingrund entschieden die Finkenbacher mit 5:0 für sich. In der A-Liga entschied der FC nur eines von fünf Spielen für sich. Grundsätzlich ist der FCF aber auf eigenem Platz immer etwas mutiger und vehementer in seinen Aktionen. Für den Kreisoberligisten SG Nieder-Kainsbach ist deswegen die Aufgabe in der Oberzent nicht zu unterschätzen. Das Kreisoberliga-Duell zwischen SG Sandbach und dem SV Lützel-Wiebelsbach (Anstoß 19 Uhr) verspricht spannend zu werden: Die Sandbacher haben einen ordentlichen Saisonstart hingelegt und spielen in der Spitzengruppe mit. Die starke zweite Hälfte beim VfL Michelstadt lässt erkennen, welch schwierige Aufgabe auf den SV Lützel-Wiebelsbach in Sandbach wartet.
Die FSV Erbach hat in der A-Liga zuletzt mit einer starken Vorstellung beim TSV Höchst II überrascht und die Punkte davongetragen. Jetzt müssen die Kreisstädter im Pokal gegen gut organisierte Breuberger ran. Türk Breuberg verlor zuletzt deutlich gegen Bad König und ließ auch wieder Schwächen im Abschluss erkennen. Im Erbacher Sportpark müssen die Schützlinge von Spielertrainer Hasan Cur auch noch auf dem ungewohnten Kunstrasenspielfeld zurechtkommen. Die Chancen für ein Weiterkommen stehen sicherlich nicht schlecht, für die zuletzt immer durchsetzungsfähigen Erbacher.
In Ober-Sensbach steigt ein Oberzent-Derby: Der TSV Sensbachtal empfängt Nachbar TV Hetzbach. Der A-Liga-Spitzenreiter TV Hetzbach ist in dieser Begegnung der ganz klare Favorit. Die Hetzbacher erzielten in den ersten fünf Spielen 21 Tore und haben auch noch kein Spiel verloren. Der Auftakt der Sensbachtaler war dagegen deutlich bescheidener. Eine offener Begegnung ist beim SV Beerfelden zu erwarten (Anstoß 19 Uhr), wenn der höherklassige KSV Reichelsheim seine Vorstellung in der Stadt am Berge geben wird. Der SVB überzeugte zuletzt mit bemerkenswert starken Spielen. Der KSV Reichelsheim wird wohl nur über den Kampf die nächste Runde erreichen. Am kommenden Mittwoch wird die zweite Runde mit dem Spiel SG Rothenberg – FV Mümling-Grumbach (Anstoß 19 Uhr) abgeschlossen.

Bericht Odenwälder Echo (Siegfried Schaffnit):

Pokal im Odenwald: SG Sandbach verschläft erste Halbzeit

Fußball-Kreisoberligist unterliegt Ligakonkurrent Lützel-Wiebelsbach im Kreispokal am Ende klar. Erbach-Keeper Paul Kult hält zwei Elfmeter und entscheidet die Partie.
Von Siegfried Schaffnit

ODENWALDKREIS – Am Mittwochabend setzten sich im Fußball-Kreispokalwettbewerb die Favoriten durch. Nach den Absagen der Spiele vom TSV Neustadt gegen den SV Hummetroth und SV Beerfelden gegen den KSV Reichelsheim sowie der Absetzung der Partie FC Finkenbachtal gegen die SG Nieder-Kainsbach fanden noch vier Partien statt.

SV Gammelsbach – TSG Bad König/Zell 0:2 (0:1). Mit einem verdienten Sieg fuhren die Kurstädter nach Hause. Die Gastgeber verkauften sich gut und boten der TSG einen offenen Schlagabtausch. Die clevere Spielweise verhalf den Gästen am Ende zum Sieg. Bad König ging in der 34. Minute durch Lars Sperrfeld nach Vorlage von Robin Zeltner in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste das bessere Team und erhöhten durch Jonas Haling (57.) auf 2:0. Der SVG kämpfte aufopferungsvoll, schaffte es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen. So blieb es am Ende beim Sieg des A-Ligisten.

SG Sandbach – SV Lützel-Wiebelsbach 0:3 (0:2). Die SG Sandbach verschlief die erste Halbzeit im Pokalspiel völlig. Der SVL ging durch den Treffer von Mario Reubold (20.) verdient in Führung und Sebastian Amend (39.) erhöhte auf 2:0. Nach der Pausenpredigt von Trainer Thomas Hübner kam die SGS wie verwandelt aus der Kabine. Die Breuberger bestimmten nun die Partie, nur mit der Chancenverwertung klappte es nicht. Lützelbach wurde nun in die Defensive gedrängt und verlegte sich nur noch auf vereinzelte Konter. In der Nachspielzeit konnte Amend (90.+2) einen dieser Konter zum 3:0-Endstand nutzen.

TSV Sensbachtal – TV Hetzbach 3:5 (0:2). Die Zuschauer sahen eine interessante, ausgeglichene Partie in Sensbachtal. Beide Teams zeigten sich sehr engagiert und leidenschaftlich. Nils Schumann (24.) brachte den TV nach vorne, und Ivan Ruocic (40.) baute sie zur 2:0-Pausenführung aus. Nach dem Wechsel zeigten die Gastgeber ihre Qualitäten und konnten durch einen Freistoß von Noah Ulrich (50.) das 1:2 erzielen. Jannis Ulrich (57.) legte dann sogar zum 2:2-Ausgleichstreffer nach. Doch Schumann (60. und 73.) stellte mit seinen beiden Treffern wieder den alten Zwei-Tore-Abstand her. Luca Edelmann (83.) schoss dann noch das 5:2 für Hetzbach. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff verkürzte Marcel Baumann für die Gastgeber zum 3:5.

FSV Erbach – Türkiyemspor Breuberg n. E. 5:3 (2:2, 0:0). Die Kreisstädter waren über die gesamte Spielzeit das dominierende Team. Nur mit dem Toreschießen klappte es zunächst nicht. Aber auch die Breuberger konnten hier nichts Zählbares anbieten. Mit Einwechslung von Fati Savindik wurde die FSV vor dem Tor gefährlicher. Nach Vorlage von Savindik erzielt Philipp Becker (65.) die 1:0-Führung für die Platzherren. Als Savindik (71.) das 2:0 selbst erzielte, schien die Partie für den A-Ligisten gelaufen. Doch die Gäste mobilisierten in der Schlussphase noch mal alle Kräfte und kamen durch Yasin Karakaya (78.) und Hasan Cur (90.) zum Ausgleich.
Im Elfmeterschießen machte dann FSV-Keeper Paul Kult den Unterschied. Er parierte zwei Elfmeter und verhalf damit seinem Team zum Sieg. Für die FSV verwandelten Fazil Abravci, Huesametin Savasgan und Philipp Becker, für Türkiyemspor traf nur Pascal Stummer.

nach oben

3.Runde Bitburger Kreispokal 2021/22

Vorbericht Odenwälder Echo (nik):

Finkenbachtal trifft auf Hummetroth  –  Kuriose Konstellation: 7 Freilose, 1 Spiel +++ Duell zweier A-Ligisten

Odenwaldkreis. Im Vereinsheim der TSG Steinbach ist am Dienstagabend die 3. Runde im Kreispokal Odenwald ausgelost worden.
Anzeige
Robin Sorg, Gruppenliga-Schiedsrichter und Beisitzer im Kreisschiedsrichterausschuss, hatte jedoch nur einen kurzen Auftrag. Denn aus einem Lostopf mit insgesamt neun Teams, zog er insgesamt nur eine einzige Paarung.
Die hat es aber in sich: Der FC Finkenbachtal trifft auf den SV Hummetroth. Die Partie ist für den 13. Oktober terminiert. Ein Duell zweier A-Ligisten, dass der SVH in der Liga bereits mit 7:0 für sich entschied. Wobei Hummetroth kein normaler A-Ligist, schließlich läuft der Verein mit zahlreichen ehemaligen Regional- und Hessenligaspielern auf.
Im Gespräch mit dem Echo erklärte deren Mäzen Stefano Trizzino unlängst, wieviel Geld er unter anderem in den Verein steckt (plus-Inhalt, hier nachlesen).
Die restlichen sieben Mannschaften haben Freilose und qualifizieren sich für das Viertelfinale. Dabei handelt es sich um folgende Teams: SG Bad König-Zell, SV Beerfelden, FSV Erbach, TV Hetzbach, TSV Höchst, SV Lützel-Wiebelsbach, FV Mümling-Grumbach.

Bericht Odenwälder Echo ():

nach oben

Viertelfinale Bitburger Kreispokal 2021/22

 

Vorbericht Odenwälder Echo (nik):

Pokalfight mündet ins Elfmeterschießen
SV Hummetroth steht im Halbfinale des Kreispokals nach 9:8-Erfolg gegen Lützel-Wiebelsbach

ODENWALDKREIS. Der SV Hummetroth erreicht im Kreispokal durch einen 9:8-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den klassenhöheren SV Lützel-Wiebelsbach das Halbfinale.

Kreispokal Odenwald, Viertelfinale: SV Hummetroth – SV Lützel-Wiebelsbach 9:8 (4:4) nach Elfmeterschießen. Die Gastgeber mussten ohne etatmäßigen Torhüter auskommen. Und so begann es nicht gerade verheißungsvoll für den favorisierten SVH, denn Sebastian Amend (5.) und Max Herrschaft (10., Eckballtor) trafen zur schnellen Gästeführung. Der SVL stand zudem sehr kompakt, präsentierte sich zweikampfstark und ließ anfangs kaum etwas zu. Hummetroth wirkte wie von der Rolle, besonders offensiv. Schließlich gelang Naved Naim (20.) der Anschlusstreffer und Berk Kocahal (32.) wenig später der Ausgleich.

Jakovenko mit der entscheidenden Parade

Jetzt war richtig Musik in der Partie: Der couragierte Gast ging erneut durch Julian Rudel (36.) in Führung. Beinahe mit dem Pausenpfiff egalisierte Osman Aktürk (45.). Danach lieferte Osman Aktürk die erste Hummetröther Führung. Doch das Spiel kostete immer mehr Kraft, weswegen Hummetroth den Gegner kommen ließ, um ihn dann in der Umschaltbewegung zu überraschen. Aber auch Lützelbach baute nach 70 Minuten deutlich ab, dennoch gelang es dem Gast, in der 80. Minute durch Julian Rudel auszugleichen. Im anschließenden Elfmeterschießen war Hummetroth etwas sicherer und verwandelte alle Schüsse, während Johannes Zipp mit seinem Versuch an Wladimir Jakovenko im SVH-Tor scheiterte und damit der A-Liga-Spitzenreiter nach einem harten Stück Arbeit im Halbfinale steht.

nach oben

Halbfinale

Bericht Odenwälder Echo (usanne Müller und Thomas Nikella):

Bad König/Zell vor Saisonhöhepunkt gegen Höchst – Der A-Ligist empfängt den Gruppenligisten im Halbfinale und will für die nächste Überraschung sorgen. Bei Höchst fehlen indes drei Spieler.

ODENWALDKREIS – Am Donnerstagabend (19.30 Uhr) steigt das zweite Halbfinale im Odenwälder Kreispokal. A-Ligist SG Bad König/Zell empfängt Gruppenligist TSV Höchst, ermittelt wird der Finalgegner des SV Hummetroth, der sich vergangenen Samstag mit 7:0 (5:0) beim TV Hetzbach durchgesetzt hatte.
„Die Vorfreude ist riesengroß. Wir haben ja bereits im Viertelfinale mit Grumbach einen Gruppenligisten verdient aus dem Pokal geworfen. Das Spiel gegen Höchst ist unser absoluter Saisonhöhepunkt und wird wohl nochmal anspruchsvoller für uns“, sagt Bad Königs Spielertrainer Timo Sauer. Seine Mannschaft habe aber ja grundsätzlich nichts zu verlieren und nehme die Rolle des Außenseiters gerne an. Selbstvertrauen nimmt die SG zudem aus den vergangenen beiden Ligasiegen gegen SG Sandbach II (2:1) und KSG Vielbrunn (4:1) mit. „Wir werden alles investieren, um ins Endspiel einzuziehen“, so Sauer. Dieses wird an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 26. Mai, um 16 Uhr im Erbacher Sportpark angepfiffen.
Dorthin will der TSV Höchst natürlich auch, der sich der schwierigen Aufgabe in der Vorschlussrunde durchaus bewusst ist. „Wir erwarten einen Gegner, der bis aufs Blut verteidigen und versuchen wird, immer wieder Nadelstiche zu setzen“, sagt Spielertrainer Christian Remmers, der auf Torwart Moritz Weipert (Urlaub), Timo Knierim (verletzt) und Robin Hallstein (terminlich verhindert) verzichten muss. Für Weipert wird Thomas Wolf im Kasten des Gruppenliga-Siebten stehen. Remmers bezeichnet die Partie als „wichtigste der vergangenen und kommenden Wochen“, ganz ähnlich also wie die Gastgeber. In der Liga setzte es zuletzt zwei Niederlagen (2:3 in Groß-Gerau, 1:3 in Grumbach).

Vorbericht Odenwälder Echo (Susanne Müller):

Höchst lässt im Pokal-Halbfinale keine Zweifel aufkommen – Fußball-Gruppenligist zieht mit 6:1-Sieg über die SG Bad König/Zell ins Endspiel gegen den SV Hummetroth ein. Drei Treffer von Rico Blecher.

Rico Blecher (links) erzielte drei Treffer für den TSV Höchst beim 6:1-Sieg gegen die SG Bad König/Zell, für die hier Timo Sauer in den Zweikampf geht. Foto: Herbert Krämer

BAD KÖNIG – Im Halbfinale des Odenwälder Kreispokals hat sich der TSV Höchst mit einem souveränen Sieg über die SG Bad König/Zell den Einzug ins Endspiel gesichert. Dort wartet am 26. Mai der SV Hummetroth.

SG Bad König/Zell – TSV Höchst 1:6 (0:3). Die Gäste präsentierten sich von Beginn als spielbestimmende Mannschaft, taten sich trotz des spielerischen Übergewichts aber zunächst schwer damit, Chancen zu kreieren. Bad König konnte zu Beginn der Partie zwar noch für Entlastung sorgen und die Räume zulaufen, mit zunehmender Spieldauer aber entstand für den Gruppenligisten aus Höchst immer mehr Platz. Den nutzte der TSV vor allem über seine Flügel, wo Kevin Seiler und Pascal Tschepke für viel Tempo sorgten. Das erste Tor fielt nach einer Standardsituation: Einen abgewehrten Eckball brachten die Gäste wieder in den Strafraum, wo Seiler aus kurzer Distanz zum 1:0 traf (20.). Keine zehn Minuten später war es ein weiter Ball über Bad Königs Abwehrmann Timo Sauer hinweg, der Rico Blecher erreichte. Dieser verzögerte gegen den herauseilenden Torhüter Urs Herrmann zweimal geschickt und traf schließlich zum 2:0 (29.). Nach einem Angriff über Tschepke und Seiler jagte dann Christoph Eisenhauer den Ball mit einem strammen Schuss unter die Latte, was bereits die Entscheidung bedeutete (32.). Seiler (an den Innenpfosten) und Blecher (Parade von Keeper Herrmann) hätten das Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Florian Tesch (Dieburg) gar noch erhöhen können.
Nach dem Seitenwechsel legte Blecher gleich das 4:0 nach, dem ein weiter Diagonalball von Daniel Simoes vorausgegangen war (54.). Auch das 5:0 ging auf Blechers Konto, der einen Kopfball unhaltbar versenkte (66.). Zwischenzeitlich hatte auch Bad König seine erste Chance durch Nino Lorei, dessen Heber das Tor des nach langer Verletzungspause erstmals wieder auflaufenden Thomas Wolf aber verfehlte. Schließlich nutzten die Gäste einen Konter durch Robin Zeltner aber doch noch zum Treffer (87.), nachdem Blecher nur die Latte getroffen hatte. Den 6:1-Endstand markierte Seiler per Kopf (88.). „Das war eine klare Angelegenheit“, sagte Höchsts Pressesprecher Jens Krätschmer, „aber wir haben auch von Anfang an keine Zweifel aufkommen lassen“.

 

Finale

Vorbericht Odenwälder Echo (Susanne Müller und Thomas Nikella):

Das Beste, was der Odenwald zu bieten hat – Im Finale des Fußball-Kreispokals treffen am Donnerstag die beiden wohl stärksten Teams im Kreis aufeinander

ODENWALDKREIS – Es ist alles angerichtet für das große Finale im Odenwälder Fußball-Kreispokal am Donnerstag (16 Uhr) zwischen dem Gruppenligisten TSV Höchst und dem A-Liga-Meister SV Hummetroth im Erbacher Sportpark.

Den Kreispokal im Blick: Hummetroth-Coach Thomas Epp (. (Fotos: Joa- quim Ferreira)

Für Christian Remmers, dem Spielertrainer des TSV Höchst, ist das Endspiel der Höhepunkt der Saison. Nach Siegen gegen die TSG Steinbach (5:1), den TSV Günterfürst (3:1), einem kampflosen Sieg über den nicht angetretenen TV Beerfelden sowie zuletzt dem 6:1 gegen die SG Bad König/Zell peilt Remmers mit seinem Team am Donnerstag den ersten Pokalsieg seit 2018 (damals 3:0 gegen den TSV Seckmauern) an. Dass der Finalgegner als A-Ligist zwei Klassen unter dem TSV spielt, sieht Remmers allerdings nicht als Vorteil. „Diesmal sind wir mal nicht in der Favoritenrolle, da müssen wir uns nichts vormachen. Wir erwarten eine spielstarke Truppe mit guten Individualisten von der Nummer 1 bis zur 18. Das wird ganz, ganz schwer.“
Die Hummetrother Spieler kennt Remmers teils noch aus seiner eigenen Zeit in höherklassigen Ligen, namentlich sind dem Spielertrainer so gut wie alle Akteure bekannt. „Hummetroth ist auf keiner Position nicht gut besetzt. Sie haben vielleicht die bessere Mannschaft, aber wir rechnen uns trotzdem was aus. Wir werden alles in die Waagschale werfen und wollen uns so teuer wie möglich verkaufen“, kündigt Remers an. Personell stehen dem TSV mit Ausnahme von Torhüter Thomas Wolf (Schulterverletzung) alle Mann zur Verfügung. Angreifer Rico Blecher könnte sich im Finale auch noch den Titel des besten Torjägers des Turniers sichern. Aktuell liegt der Höchster Stürmer mit fünf Treffern nur ein Tor hinter den führenden, aber bereits ausgeschiedenen Sebastian Amend (SV Lützel-Wiebelsbach) und Kevin Schuhmann (TV Hetzbach).

Auch für Hummetroths Coach Thomas Epp ist die Partie das Highlight der laufenden Saison. In der A-Liga war sein Team ohnehin konkurrenzlos, in insgesamt 26 Partien gab es 26 Siege bei 138:6 Toren. Doch mit dem TSV wartet nun der nominell schwerste Gegner auf den Club aus dem Höchster Ortsteil. „Wir freuen uns auf dieses Endspiel“, sagt der Trainer des künftigen Kreisoberligisten. Die Voraussetzungen auf dem Weg bis in das Endspiel waren nach Meinung von Epp für die Höchster eindeutig besser. „Während wir von Ende November bis heute gerade mal sechs Pflichtspiele bestritten haben, war Höchst in der Gruppenliga durch mehr Spiele deutlich besser im Rhythmus. Das ist schon ein Vorteil.“
Voraussichtlich erstmals ohne Personalsorgen in diesem Wettbewerb kann Hummetroth am Donnerstag zum Pokalfinale antreten. Trotz einiger personeller Engpässe, wie beispielsweise im Viertelfinale gegen den klassenhöheren SV Lützel-Wiebelsbach (9:8 nach Elfmeterschießen), als beide etatmäßigen Torhüter ausfielen, „haben wir uns doch ganz gut durchgeboxt“, erinnert sich Epp, der keinen Hehl daraus macht, dass er und sein Team den Pokal holen möchten: „Es ist ja noch nicht so, dass wir mit 15 Spielern aus höheren Klassen auftreten werden. Dennoch bleibt positiv festzuhalten, dass auch die jüngeren Spieler sich im Kader der Trainingsintensität angepasst haben. Außerdem haben wir das gegen starke Gegner immer gut hinbekommen. Wir werden in Erbach selbstbewusst antreten und unsere Chance suchen. Gleichwohl ist unser Gegner sicherlich leicht zu favorisieren“, schiebt Epp trotz des überdurchschnittlich stark besetzten Kaders des A-Ligisten die Favoritenrolle demGegner zu.
Dem Sieger der Partie winkt zudem der Einzug in den Hessenpokal, der neben der sportlichen Bedeutung auch immer einen finanziellen Anreiz für die Vereine hat.

 

Bericht Odenwälder Echo (Oliver Strerath):

Ärger beim SV Hummetroth: „Das war fahrlässig“ – Trainer Thomas Epp ist nach der Niederlage des Clubs im Pokal-Finale sauer, doch das wichtigste Ziel hat der Fußball-Verein erreicht – es soll aber nur Zwischenstation sein.

Unzufrieden: Thomas Epp hatte im Pokalfinale reichlich Grund, sich zu ärgern. Foto: Ferreira:

HUMMETROTH – An dieses Gefühl musste sich Thomas Epp erst einmal wieder gewöhnen. Und so ärgerte sich der Trainer des SV Hummetroth auch noch am Tag nach der ersten Saisonniederlage seines Teams. Zum einen, weil der aufstrebende Verein im Finale des Odenwälder Fußball-Kreispokals in Erbach mit 1:3 (0:1) gegen den Gruppenligisten TSV Höchst verloren hatte. Zum anderen, weil dies absolut unnötig war.
„Das ist schon eine außergewöhnliche Sache für uns“, sagte Epp zu der Pleite und fügte an: „Ich habe selten ein Spiel gesehen, in dem meine Mannschaft so viele Chancen vergeben hat – ich bin schon ein bisschen sauer, denn das war schon fahrlässig.“ Nachdem die Hummetrother souverän zur Meisterschaft in der A-Liga marschiert waren, hätte der SV, so Epp, gerne auch im Pokal triumphiert – das taten schließlich die Höchster, die ausgelassen feierten und sich auch auf die Teilnahme im Hessenpokal freuen dürfen.
Epp war wiederum auch ehrlich, gestand ein, dass der Gegner eines deutlich besser gemacht hatte als seine Mannschaft: Chancen verwertet. So brachte Christoph Eisenhauer (41.) den TSV kurz vor der Pause in Führung, die Rico Blecher kurz nach der Pause (47.) ausbaute. Der Höchster Torjäger legte schließlich zum 3:0 nach (74.). Und der A-Ligist? Der vergab Chance auf Chance, bis Samir El Fahfouhy (84.) traf – da war die Partie aber längst entschieden, was den SV-Coach, früher zu Profizeiten Stürmer, entsprechend wurmte. „Neutral betrachtet, hatten wir es daher auch nicht verdient gehabt“, sagte Epp, der im Gegenzug den TSV lobte: „Höchst hat sensationell gekämpft, sich in jeden Ball geworfen.“ Daher sei der Sieg des Gruppenligisten durchaus gerechtfertig gewesen.
Verknüpfte Artikel

Der Hummetrother Coach blickte daher dann auch lieber auf das, was seine Mannschaft erreicht und nicht verpasst hatte. „Unser Hauptziel war der Aufstieg, den haben wir geschafft. Das war aber nur der erste Schritt. Es muss sofort weitergehen, wir wollen den nächsten Schritt machen“, sagte Epp. Heißt: Die Kreisoberliga ist nur Zwischenstation, der SV will in dieser durchstarten und in der kommenden Saison in die Gruppenliga durchmarschieren.
Das Pokalfinale gegen den höherklassigen Gegner diente daher auch als Fingerzeig, mit wem aus seiner Mannschaft der Coach dieses Unterfangen erfolgreich bestreiten kann, wer dem Team helfen kann. Von extern kommt zumindest weitere Hilfe von oben: Der SV hat mit Danny Klein, Tino Lagator (beide Hessen Dreieich) und Nico Struwe (RW Walldorf) bereits drei Spieler aus der Hessenliga geholt. Ein weiterer Spieler aus höheren Gefilden soll noch verpflichtet werden, die Verhandlungen laufen. „Wir haben ordentlich nachgerüstet. Aber wir müssen noch am Hebel drehen“, sagte Epp. Durchaus möglich, dass der Verein im Sommer („Da schauen wir noch mal“) weitere Verpflichtungen tätigt. Schließlich will der Coach mit einem Kader von 18 Mann in die Kreisoberliga gehen.
Zunächst stehen aber noch die abschließenden Spiele in der Aufstiegsrunde der A-Liga für den Meister an. „Danach schicke ich die Jungs erst einmal in den Urlaub“, erklärte Epp, der sein Team dann schon am 28. Juni zum Trainingsstart bittet. Schließlich ist erst ein Zwischenziel erreicht, der nächste Schritt nach oben folgen.

Bericht Odenwälder Echo (Susanne Möller):

Leidenschaftlicher TSV ist Pokalsieger – Höchst bewzingt SV Hummetroth im Finale +++ Klarer 3:1-Sieg beim Saisonhöhepunkt

Erbach. Im Finale des Odenwälder Kreispokals in Erbach hat sich der TSV Höchst klar 3:1 (0:1) gegen den SV Hummetroth durchgesetzt.

Höchst erwischt einen überaus leidenschaftlichen Tag und warf – wie von Spielertrainer Christian Rememrs angekündigt – beim Saisonhöhepunkt alles in die Waagschale. Vor allem Torhüter Moritz Weipert hatte einen Sahnetag erwischt. Zudem hatten die Höchster gleich mehrmals das Spielglück auf ihrer Seite. So unter anderem in der 38. Minute, als Hummetroths Osman Aktürk alleine auf Keeper Weipert zulief, dieser jedoch per Fußabwehr klären konnte. Doch der Reihe nach: Die erste Viertelstunde ging an den TSV, der bereits nach fünf Minuten durch Remmers hätte in Führung gehen können. Nach einer Viertelstunde war es Kevin Seiler, der per Hacke beinahe die Höchster Führung erzielt hätte. In der Folge gelang es dem A-Ligisten aus Hummetroth jedoch, das Spiel etwas zu beruhigen. Das hatte aber nichts Zählbares zur Folge. Stattdessen wehrte der SV einen Höchster Eckball durch Daniel Simoes zu knapp ab, wodurch Sebastian Geissler den Ball erneut in die Mitte bringen konnte. Dort kam Benjamin Kredel nicht richtig an den Ball, doch Christoph Eisenhauer war am zweiten Pfosten per Kopf zur Stelle, um zum 1:0 zu vollenden (41.).

Die zweite Hälfte war angepfiffen, da durfte der TSV schon wieder jubeln: Rico Blecher war von Seiler über Außen mustergültig per Flachpass bedient worden und schloss in der Mitte zum 2:0 ab (47.). In Folge entwickelte sich ein noch offenerer Schlagabtausch mit noch mehr Chancen auf beiden Seiten. Bei den besten Gelegenheiten des SVH war jedoch TSV-Keeper Weipert stets zur Stelle. Somit war es wieder Höchst, das in Sachen Chancenverwertung zu überzeugen wusste: Blecher verwandelte einen Eckball per Kopf zum 3:0 (74.). In den letzten zehn Minuten entwickelte Hummetroth keinen rechten Druck mehr auf das Höchster Tor, das der TSV seinerseits leidenschaftlich verteidigte. Mehr als ein Distanzschuss von Samir El Fahfouhy zum 1:3 sprang entsprechend nicht mehr für die Mannschaft von Trainer Thomas Epp heraus (84.). Stattdessen vergab Blecher noch einen Alleingang frei vor SV-Keeper Allmann. „Wer so viele Chancen vergibt wie wir, hat es auch nicht verdient zu gewinnen. Dann ist Höchst der verdiente Sieger“, haderte Epp nach der Partie. Auf Höchster Seite erklärte Pressesprecher Jens Krätschmer: „Das Spiel war sehr kurzweilig, es ging hin und her. Aus meiner Sicht hat die leidenschaftlichere Mannschaft gewonnen – und sie wird auch leidenschaftlich feiern.“

C- Liga Saison 2020/21 — Spielberichte

C-Liga Odenwaldkreis – Saison 2020/21 – Spielberichte

1.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online ():


2.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online ():


3.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online ():


4.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

KLC Odenwald: FSV Erbach II – SG Mossautal (Sonntag, 13:00 Uhr)

Am kommenden Sonntag trifft die Reserve von FSV Erbach auf SG Mossautal.
Mit drei Punkten auf der Habenseite steht FSV Erbach II derzeit auf dem achten Rang. In dieser Saison sammelte die Heimmannschaft bisher einen Sieg und kassierte eine Niederlage.
Mit drei gesammelten Zählern hat SG Mossautal den sechsten Platz im Klassement inne.
Die Zuschauer dürfen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften erwarten – zumindest lässt das bisherige Saisonabschneiden der beiden Teams diese Schlussfolgerung zu.

Bericht Echo-Online:

SG Rimhorn II verteidigt in C-Liga Odenwald Platz eins

Die SG Rimhorn/Breitenbrunn II bleibt auch im dritten Saisonspiel der Fußball-C-Liga Odenwald ohne Verlustpunkt. Die SSV Brensbach II erweist sich aber als starker Gegner.
Von Thomas Nikella

ODENWALDKREIS – Türk Breuberg II sorgte am Sonntag in der Fußball-Kreisliga C für die Überraschung des vierten Spieltags: Mit 1:0 bezwangen die Breuberger den bisherigen Tabellenführer SG Bad König/Zell II, der vor einer Woche noch zehn Treffer gegen die FSV Erbach II anbrachte.

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – SSV Brensbach II 3:2 (2:0). Die SG II führte nach zwei Toren von Marcel Glafenhain und einem Treffer von Jonas Zipp komfortabel 3:0. Simon Trumpfheller machte es mit einem Doppelpack für die SSV II nochmals spannend.

KSG Vielbrunn II – TSV Hainstadt II 3:3 (1:1). Drei Minuten vor Spielende machte die nie aufgebende KSG II aus einem 1:3 noch ein 3:3. Torfolge: 1:0 Leon Gadet (4.), 1:1 Steffen Raitz (25.), 1:2 Florian Haala (65.), 1:3 Steffen Raitz (82.), 2:3 Waldemar Tscherepanow (89.), 3:3 Patrick Jura (90.+2).

VfR Würzberg II – TSV Sensbachtal II 0:0. Der VfR II operierte überlegen, ließ es aber an der Effektivität vermissen und musste sich so mit einem torlosen Remis begnügen.

Türk Beerfelden II – TSV Bullau 2:3 (2:1). Die Gastgeber waren über 70 Minuten die deutlich überlegene Mannschaft, der aber in der Schlussphase Kraft und Konzentration schwanden. Abbas Karim (24., 43.) hatte Beerfelden zweimal in Front gebracht, doch Bullaus Dreifach-Torschütze Philipp Ihrig (32., 72., 84.) drehte eine fast schon verloren geglaubte Begegnung.

Türk Breuberg II – SG Bad König/Zell II 1:0 (1:0). Breubergs Routinier Kenan Taskan schoss die Breuberger nach zehn Minuten gegen den Spitzenreiter in Front. Dabei blieb es, weil es Türk II gelang, das Geschehen über 90 Minuten zu dominieren. „Verdienter Sieg“, sagte Oguzhan Hazneci von den Platzherren.

FSV Erbach II – SG Mossautal 3:3 (2:1). Mehmet Bilgic sowie Koray Beser brachten die FSV-Reserve zur Halbzeit in Führung.
Gregor Kumpf erzielte den zwischenzeitlichen Gleichstand. Till Hoffmann besorgte nach der Pause den erneuten Ausgleich, ehe Davor Simoviv die Erbacher wieder nach vorn brachte. Mossautals Spielertrainer Till Hoffmann markierte das 3:3.


5.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

KLC Odenwald: SG Bad König/Zell II – SG Mossautal (Sonntag, 13:00 Uhr)
Am Sonntag trifft die Zweitvertretung von SG Bad König/Zell auf SG Mossautal. Anstoß ist um 13:00 Uhr.
Die Defensive von SG Bad König/Zell II (drei Gegentreffer) gehört zum Besten, was die KLC Odenwald zu bieten hat.
Aufpassen sollte SG Mossautal auf die Offensivabteilung des Gastgebers, die durchschnittlich mehr als viermal pro Spiel zuschlug. Die Mannschaften liegen mit einem Abstand von nur drei Punkten auf Schlagdistanz zueinander. Der Gast ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet ein Sieg und ein Unentschieden. SG Bad König/Zell II weist bisher insgesamt zwei Erfolge, ein Unentschieden sowie eine Pleite vor.
Die Zuschauer dürfen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften erwarten – zumindest lässt das bisherige Saisonabschneiden der beiden Teams diese Schlussfolgerung zu.

Bericht Echo-Online ():

Das Führungs-Duo der C-Liga Odenwald hält sich schadlos

SG Rimhorn/Breitenbrunn II gewinnt in der Odenwälder Fußball-B-Liga ebenso sicher wie die SG Bad König/Zell II.
Von Thomas Nikella

ODENWALDKREIS – Der TSV Bullau, derzeit mit noch einem Spiel weniger, ist in der Fußball-Kreisliga C weiter auf dem Vormarsch: Gleich mit 6:0 schlug die Mannschaft aus dem Erbacher Stadtteil den VfR Würzberg II und nimmt damit Tabellenposition drei ein. Das Spiel SG Beerfelden/Gammelsbach II gegen die SSV Brensbach II wurde abgesagt. Das Führungs-Duo aus Rimhorn und Bad König hielt sich schadlos.

SG Bad König/Zell II – SG Mossautal 3:1 (1:1). Lange Zeit war es eine ausgeglichene Begegnung, in der beide Mannschaften viele Chancen liegen ließen. Der Gast war durch Michael Juhasz (5.) in Führung gegangen. Joannis Apostolidis (20.) glich aus. Jonas Harling (56.) und Yusif Bachit (71.) stellten den Bad Königer Heimsieg sicher.

TSV Sensbachtal II – KSG Vielbrunn II 1:4 (0:2). „Die Gäste fanden besser in die Partie. Wir hatten auch einige Chancen, dennoch geht der KSG in Ordnung“, so Karlheinz Neuer vom TSV. Torfolge: 0:1 Marvin Emig (2.), 0:2 Patrick Jura (10.), 0:3 Lukas Fertig (58.), 1:3 Lukas Naumann (65., Foulelfmeter), 1:4 Lukas Fertig (77.).

Inter Erbach II – Türk Beerfelden II 6:2 (2:1). Die Gäste waren engagiert, hatten den dominierenden Platzherren in der zweiten Hälfte aber zu wenig entgegenzusetzen. Torfolge: 1:0 Bayram Kaya (7.), 1:1 Erdal Madensoy (44.), 2:1 Harun Yavas (45.), 3:1 Eren Kaya (57.), 4:1 Bayram Kaya (60.), 4:2 Hueseyin Melgir (67.), 5:2 Bayram Kaya (74.), 6:2 Nihat Celiköz (79.).

TSV Bullau – VfR Würzberg II 6:0 (2:0). „Wir haben über die gesamte Distanz spielerisch überlegen operiert“, berichtete Jürgen Sattler vom TSV. Philipp Ihrig (19., 34., 80.), Aron Rich (54.), Jonas Dingeldein (67.) und Spielertrainer Michael Becker (87.) trafen für den verdienten Sieger.

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – FSV Erbach II 5:1 (2:0). Ein Doppelpack von Yannick Schnellbacher (15., 42.) bescherte den Platzherren eine 2:0-Pausenführung. Jonas Zipp (50.) erhöhte, ehe Mehmet Bilgic (58., Foulelfmeter) für die Kreisstädter auf 1:3 verkürzte. In der Schlussphase war wieder die SG am Drücker: Jonas Zipp (78., Foulelfmeter) und Michael Fey (87.) stellten den 5:1-Endstand her.


6.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

KLC Odenwald: SG Mossautal – SG Rimhorn/Breitenbrunn II (Sonntag, 15:00 Uhr)

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht SG Mossautal am kommenden Sonntag. Schließlich gastiert mit der Zweitvertretung von SG Rimhorn/Breitenbrunn der Primus der KLC Odenwald.
SG Mossautal hat vier Zähler auf dem Konto und steht auf Rang neun. Die Gastgeber verbuchten einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage auf der Habenseite.
SG Rimhorn/Breitenbrunn II ist mit zwölf Punkten aus vier Partien gut in die Saison gestartet. Erfolgsgarant des Gasts ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 23 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt.
Die Offensive von SG Rimhorn/Breitenbrunn II kommt torhungrig daher. Über 5,75 Treffer pro Match markiert SG Rimhorn/Breitenbrunn II im Schnitt.
SG Mossautal hat mit SG Rimhorn/Breitenbrunn II im nächsten Match keine leichte Aufgabe vor der Brust und muss ans Leistungslimit gehen, um etwas Zählbares zu holen.

Bericht fussball.de (automatisch erzeugt):

KLC Odenwald: SG Mossautal – SG Rimhorn/Breitenbrunn II, 5:2 (2:0), Mossautal

In bester Verfassung zeigte sich der Tabellenführer nicht. SG Mossautal schickte die Zweitvertretung von SG Rimhorn/Breitenbrunn mit 5:2 vom Platz. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch SG Mossautal wusste zu überraschen.
Andreas Walther glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für die Heimmannschaft (15./44.). Nach nur 21 Minuten verließ Dominic Hockertz von der Mannschaft von Till Hoffmann das Feld, Simon Kumpf kam in die Partie. Michael Fey von SG Rimhorn/Breitenbrunn II nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Steven Kapraun blieb in der Kabine, für ihn kam Niklas Herper. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. Walther schraubte das Ergebnis in der 46. Minute zum 3:0 für SG Mossautal in die Höhe. Gregor Kumpf legte in der 49. Minute zum 4:0 für SG Mossautal nach. Für das 1:4 von SG Rimhorn/Breitenbrunn II zeichnete Sascha König verantwortlich (74.). Der Gast verkürzte den Rückstand in der 75. Minute durch einen Elfmeter von Sascha König auf 2:4. Florian Brom besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für SG Mossautal (80.). Schlussendlich verbuchte SG Mossautal gegen SG Rimhorn/Breitenbrunn II einen überzeugenden Heimerfolg.
Im Klassement machte SG Mossautal einen Satz und rangiert nun auf dem sechsten Platz. Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage tragen zur Momentaufnahme von SG Mossautal bei.
Bei SG Rimhorn/Breitenbrunn II präsentierte sich die Abwehr angesichts 13 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (25). SG Rimhorn/Breitenbrunn II ist mit zwölf Punkten aus fünf Partien gut in die Saison gestartet. Vier Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz von SG Rimhorn/Breitenbrunn II.

Während SG Mossautal am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) bei der Reserve von SG Beerfeld/Gammelsb gastiert, duelliert sich SG Rimhorn/Breitenbrunn II zeitgleich mit SG Bad König/Zell II.

Bericht Echo-Online ():

TSV Bullau schließt auf – Erbacher profitieren in der C-Liga vom Patzer der SG Rimhorn/Breitenbrunn II

Von Thomas Nikella

ODENWALDKREIS – Dämpfer für die SG Rimhorn/Breitenbrunn II: Der bislang ungeschlagene Tabellenführer der Fußball-Kreisliga C strauchelte beim 2:5 bei der SG Mossautal. Der TSV Bullau zog nach dem Sieg bei Vielbrunns Reserve mit dem Spitzenreiter gleich. Das Spiel zwischen Türk Beerfelden II und Türk Breuberg II wurde abgesagt.

TSV Hainstadt II – SSV Brensbach II 3:0 (1:0). „Unsere Mannschaft führte schnell durch das Tor von Julian Mack (5.), doch Brensbach eroberte danach immer größere Spielanteile und war gleichwertig. Nach dem Seitenwechsel waren wir wieder die bessere Mannschaft und machten durch ein Eigentor (55.) und den Treffer von Steffen Raitz (70.) den Heimsieg perfekt“, kommentierte Matthias Raitz (TSV) den Erfolg.

KSG Vielbrunn II – TSV Bullau 1:3 (0:2). Tobias Jochim (25.) und Philipp Ihrig (27.) sorgten mit einem Doppelschlag für die 2:0-Halbzeitführung der Gäste. Als Bullaus Philipp Ihrig (55.) nachlegte, war die Begegnung entschieden. In der Schlussphase profitierte die KSG noch von einem Eigentor von Jonas Dingeldein (80.).

VfR Würzberg II – Inter Erbach II 0:5 (0:2). Bis zur Pause war es eine ausgeglichene Begegnung, in der Inter durch Tore von Kenan Cot (25., 43.) trotzdem komfortabel führte. Danach wurden die Erbacher aktiver und machten das Nachbarschaftsduell zu einer klaren Angelegenheit: Maximano Durante (55.), Eren Kaya (70.) sowie Kenan Cot (75.) sorgten für den Erfolg.

FSV Erbach II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 2:1 (1:1). Die Oberzent-Elf ging durch Dennis Hemberger (4.) früh in Führung. Nach zwölf Minuten glich Jurica Hrnjkas für die FSV aus. Die Entscheidung fiel spät: Robin Dulis (85.) markierte das 2:1 für die bis zum Schluss auf Sieg spielende Heimelf.

SG Mossautal – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 5:2 (2:0). „Mossautal hat das Spiel bestimmt, hätte höher führen müssen. Nach dem Doppelschlag in der 74. und 75. Minute war die Partie vorentschieden“, so Mirco Dörsam von der SG. Torfolge: 1:0, 2:0 und 3:0 Andreas Walther (15., 44., 46.), 4:0 Gregor Kempf (48.), 4:1 und 4:2 Sascha König (74., 75./Foulelfmeter), 5:2 Florian Brom (79.).


7.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

KLC Odenwald: SG Beerfeld/Gammelsb II – SG Mossautal (Sonntag, 13:00 Uhr)

Am Sonntag trifft die Reserve von SG Beerfeld/Gammelsb auf SG Mossautal. Jüngst brachte FSV Erbach II SG Beerfeld/Gammelsb II die zweite Niederlage des laufenden Fußballjahres bei. Letzte Woche siegte SG Mossautal gegen SG Rimhorn/Breitenbrunn II mit 5:2. Damit liegt SG Mossautal mit sieben Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle.
Die Hintermannschaft von SG Beerfeld/Gammelsb II ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung von SG Mossautal mehr als dreimal pro Spiel ins Schwarze. Die Mannschaften sind mit nur einem Punkt Unterschied aktuell in gleichen tabellarischen Gefilden unterwegs. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.
Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander.
Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 30.09.2020 um 06:35 Uhr automatisch generiert)

Bericht fussball.de:

KLC Odenwald: SG Beerfeld/Gammelsb II – SG Mossautal, 1:5 (1:1)

SG Mossautal kam gegen die Reserve von SG Beerfeld/Gammelsb zu einem klaren 5:1-Erfolg. Auf dem Papier ging SG Mossautal als Favorit ins Spiel gegen SG Beerfeld/Gammelsb II – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

SG Beerfeld/Gammelsb II ging durch Dennis Hemberger in der 19. Minute in Führung. Nach nur 25 Minuten verließ Bjoern Kriechbaum von SG Mossautal das Feld, Christofer Helm kam in die Partie. Dominic Hockertz stellte die Weichen für die Gäste auf Sieg, als er in Minute 32 mit dem 1:1 zur Stelle war. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Mit einem Wechsel – Mubarak Anwar kam für Ali Musawi – startete SG Beerfeld/Gammelsb II in Durchgang zwei. SG Mossautal ging durch ein Eigentor von Marc Denniger in Führung (62.). In der 74. Minute verwandelte Michael Juhasz einen Elfmeter zum 3:1 für die Mannschaft von Trainer Till Hoffmann. Marcel Neff baute den Vorsprung von SG Mossautal in der 85. Minute aus. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Hockertz, der das 5:1 aus Sicht von SG Mossautal perfekt machte (89.). Am Ende nahm SG Mossautal bei SG Beerfeld/Gammelsb II einen Auswärtssieg mit.
SG Beerfeld/Gammelsb II belegt momentan mit sechs Punkten den neunten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 12:12 ausgeglichen. In dieser Saison sammelte die Heimmannschaft bisher zwei Siege und kassierte drei Niederlagen.
Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo SG Mossautal nun auf dem fünften Platz steht. Die Angriffsreihe von SG Mossautal lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 17 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Mit dem Sieg baute SG Mossautal die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte SG Mossautal drei Siege, ein Remis und kassierte erst eine Niederlage.
Als Nächstes steht für SG Beerfeld/Gammelsb II eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (13:00 Uhr) geht es gegen die Zweitvertretung von SG Rimhorn/Breitenbrunn. SG Mossautal empfängt – ebenfalls am Sonntag – TSV Hainstadt II.
Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 05.10.2020 um 05:44 Uhr automatisch generiert)

Bericht Echo-Online:

SG Bad König/Zell II erobert den ersten Tabellenplatz

Die SG Bad König/Zell II kommt in der Fußball-C-Liga Odenwald zu einem sicheren Heimsieg gegen die SG Rimhorn/Breitenbrunn II und übernimmt die Tabellenspitze.
Von Thomas Nikella


Bo Häffner (SG Bad König/Zell II, rechts) spielt Rimhorns Torwart Marc Böhm aus und schießt zum 2:0 ein. Die Kurstädter setzen sich in der C-Liga mit 6:0 durch. Foto: Herbert Krämer

ODENWALDKREIS – Die SG Bad König/Zell II löste mit einem 6:0-Heimsieg die SG Rimhorn/Breitenbrunn II an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga C ab. Kampflos gewann Türk Breuberg II, weil der VfR Würzberg II nicht antrat.

SG Beerfelden/Gammelsbach II – SG Mossautal 1:5 (1:1). „Wir waren gegen Mossautal lange Zeit gut im Spiel. Eine deutliche Niederlage zeichnete sich für uns erst in der Schlussphase ab“, berichtete Robin Hemberger für den Gastgeber. Torfolge: 1:0 Dennis Hemberger (20.), 1:1 und 1:2 Dominik Hockertz (35., 52.), 1:3 sowie 1:4 Michael Juhasz (57., 77.), 1:5 Marcel Neff (82.).

Inter Erbach II – KSG Vielbrunn II 1:6 (1:1). Inters Reserve führte durch Isa Salman (2:0.) mit 1:0. Leon Gadet (34.) glich zur Halbzeit aus. Danach war nur noch Vielbrunns Elf am Drücker und siegte nach Toren von Benedict Möller (50.), Sidar Akbayir (67., 89.), Baran Batu (71.) und Patrick Jura (76.) deutlich.

SG Bad König/Zell II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 6:0 (6:0). Jonas Harling (5.), Marius Trautmann (18., 45.), Bo Häfner (20.), Marcel Nickel (24.) und Luca Reichert (28.) schossen die Kurstädter schon nach 45 Minuten zu einem klaren Heimsieg. Bad König schaltete nach dem Seitenwechsel mehrere Gänge zurück.

TSV Sensbachtal II – SSV Brensbach II 0:7 (0:3). „Die SSV II gewann verdient, vielleicht etwas zu hoch“, sagte Karlheinz Neuer vom Platzverein. Torfolge: 0:1 Simon Trumpfheller (6., Foulelfmeter), 0:2 Kai Stellwag (22., Foulelfmeter), 0:3 Simon Kühn (32.), 0:4 Simon Trumpfheller (48.), 0:5 Simon Kühn (56.), 0:6 Lukas Lutz (75.), 0:7 Timo Gönner (90.).


8.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

Duell der Schwergewichte

KLC Odenwald: SG Mossautal – TSV Hainstadt II (Sonntag, 15:00 Uhr)
SG Mossautal will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gegen die Reserve von TSV Hainstadt punkten. Letzte Woche siegte SG Mossautal gegen SG Beerfeld/Gammelsb II mit 5:1. Damit liegt SG Mossautal mit zehn Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle. TSV Hainstadt II gewann das letzte Spiel gegen SSV Brensbach II mit 3:0 und liegt mit zehn Punkten weit oben in der Tabelle.
Der Angriff von SG Mossautal wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 17-mal zu.
Über 3,4 Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt die Mannschaft von Coach Till Hoffmann vor. TSV Hainstadt II muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung von SG Mossautal zu stoppen. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher drei Siege ein.
Mit SG Mossautal spielt TSV Hainstadt II gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten.

Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 07.10.2020 um 06:18 Uhr automatisch generiert)

Bericht fussball.de:

Hoffmann ist dreimal zur Stelle

KLC Odenwald: SG Mossautal – TSV Hainstadt II, 7:2 (3:0), Mossautal
SG Mossautal führte die Zweitvertretung von TSV Hainstadt nach allen Regeln der Kunst mit 7:2 vor. SG Mossautal ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen TSV Hainstadt II einen klaren Erfolg.
Till Hoffmann brachte TSV Hainstadt II in der 14. Minute ins Hintertreffen. Christian Revermann machte in der 16. Minute das 2:0 von SG Mossautal perfekt. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Hoffmann in der 18. Minute. TSV Hainstadt II rettete sich mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause. Mit dem 4:0 durch Hoffmann schien die Partie bereits in der 55. Minute mit SG Mossautal einen sicheren Sieger zu haben. Mit schnellen Toren von Florian Haala (62.) und Steffen Raitz (65.) schlug TSV Hainstadt II innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Für das 5:2 von SG Mossautal sorgte Andreas Walther, der in Minute 76 zur Stelle war. Doppelpack für die Heimmannschaft: Nach seinem ersten Tor (87.) markierte Bjoern Kriechbaum wenig später seinen zweiten Treffer (90.). Mit dem Spielende fuhr die Elf von Trainer Till Hoffmann einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für TSV Hainstadt II klar, dass gegen SG Mossautal heute kein Kraut gewachsen war.
SG Mossautal präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 24 geschossene Treffer gehen auf das Konto von SG Mossautal. SG Mossautal knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte SG Mossautal vier Siege, ein Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage.
Drei Siege, ein Remis und eine Niederlage hat TSV Hainstadt II momentan auf dem Konto.
Mit diesem Sieg zog SG Mossautal an Gast vorbei auf Platz vier. Das Team von Coach Marco Seibert fiel auf die fünfte Tabellenposition.

Am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) reist SG Mossautal zu Reserve von TSV Sensbachtal, gleichzeitig begrüßt TSV Hainstadt II SG Rimhorn/Breitenbrunn II auf heimischer Anlage.
Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 11.10.2020 um 17:48 Uhr automatisch generiert)

Bericht Echo-Online (nik):

Machtdemonstration des Spitzenreiters der C-Liga Odenwald

Die SG Bad König/Zell II distanziert in der C-Liga den Tabellenletzten Türk Beerfelden II auswärts mit 8:1.

ODENWALDKREIS – (nik). Die SG Bad König/Zell II verteidigt die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga C. Beim Tabellenletzten Türk Beerfelden II gewannen die Kurstädter eindrucksvoll mit 8:1.

Türk Beerfelden II – SG Bad König/Zell II 1:8 (0:4). Türk gelang kaum eine durchgespielte Angriffsaktion und verlor auch in der Höhe verdient. Torfolge: 0:1 Jonas Harling (1.), 0:2 Timo Weilmünster (8.), 0:3 Bachit Yousif (20.), 0:4 Nikolas Klock (55.), 0:5 Weilmünster (42.), 1:5 Cosmin Iowut Stoica (60.), 1:6 Bachit Yousif (70.), 1:7 Bö Häffner (85.), 1:8 Benedikt Koch (88.).

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 3:1 (2:0). Die Platzherren führten schon zur Pause nach Toren von David Gandara Garja (17.) und Steven Kapraun (43., Foulelfmeter) mit 2:0. Dennis Hemberger (50.) brachte die Gäste auf 1:2 heran. Leander Schulz (72.) markierte das 3:1 zum verdienten Sieg.Vorkommnis: Rimhorn verschoss in der 82. Minute einen Foulelfmeter.

FSV Erbach II – TSV Sensbachtal II 4:0 (2:0). Klare Angelegenheit für die Erbacher, die nach dem Doppelschlag von Mehmet Bilgic (28., 34.) mit 2:0führten. Auch in Abschnitt zwei war die FSV II die effektivere Mannschaft: Nochmals Mehmet Bilgic (61.) sowie Robin Dulis (72.) trafen zum deutlichen Heimsieg.

TSV Bullau – SSV Brensbach II 4:1 (1:0). Benjamin Hörr (30., 89., jeweils Foulelfmeter), Tobias Jochim (52.) und Philipp Ihrig (70.) schossen den TSV zum Sieg. „Wir dominierten, der Gast kam nur in der ersten Hälfte zu Chancen und markierte da auch seinen einzigen Treffer durch Simon Trumpfheller (62., Foulelfmeter) zum 1:2“, berichtete Jürgen Sattler (TSV).

SG Mossautal – TSV Hainstadt II 7:2 (3:0). Die Torfolge: 1:0 Till Hoffmann (14.), 2:0 Christian Revermann (16.), 3:0 und 4:0 Hoffmann (18., 55.), 4:1 Florian Haala (62.), 4:2 Steffen Raitz (65.), 5:2 Andreas Walther (76.), 6:2 und 7:2 Björn Kriechbaum (87., 90.).


 

9.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

KLC Odenwald: TSV Sensbachtal II – SG Mossautal (Sonntag, 13:00 Uhr)

SG Mossautal will die Erfolgsserie von drei Siegen bei der Reserve von TSV Sensbachtal ausbauen. Bei FSV Erbach II gab es für TSV Sensbachtal II am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 0:4-Niederlage. Letzte Woche gewann SG Mossautal gegen TSV Hainstadt II mit 7:2. Damit liegt SG Mossautal mit 13 Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle.
TSV Sensbachtal II nimmt mit fünf Punkten den elften Tabellenplatz ein. Insbesondere an vorderster Front kommt die Heimmannschaft nicht zur Entfaltung, sodass nur fünf erzielte Treffer auf das Konto des Teams von Marco Schoepp gehen. Bislang fuhr TSV Sensbachtal II einen Sieg, zwei Remis sowie drei Niederlagen ein.
Der Angriff von SG Mossautal wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 24-mal zu. Die bisherige Ausbeute der Elf von Coach Till Hoffmann: vier Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage.
Ins Straucheln könnte die Defensive von TSV Sensbachtal II geraten. Die Offensive von SG Mossautal trifft im Schnitt mehr als viermal pro Match.
Der Blick auf die Zahlen deutet auf ein ungleiches Duell hin. SG Mossautal ist in der Tabelle besser positioniert als TSV Sensbachtal II und aktuell zudem äußerst formstark.

Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 14.10.2020 um 07:30 Uhr automatisch generiert)

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online (nik):

Keine Veränderungen an der Spitze der C-Liga Odenwald

Das Führungsduo der Odenwälder Fußball-Kreisliga C punktet dreifach, dadurch bleibt die SG Bad König/Zell II mit einem Punkt vor dem TSV Bullau an der Tabellenspitze.
Von Thomas Nikella

ODENWALDKREIS – Die SG Bad König/Zell II verteidigte am Sonntag die Tabellenführung in der Odenwälder Fußball-Kreisliga C: Gegen eine engagierte SG Beerfelden/Gammelsbach II hatten es die Kurstädter beim 5:2 allerdings lange Zeit sehr schwer. Dahinter rangiert der TSV Bullau, der das Derby gegen die FSV Erbach II mit 8:1 für sich entschied.

Türk Beerfelden II – Türk Breuberg II 3:1 (1:0). Berkay Öztürk (12.), Onur Sahin (67.) sowie Ibrahim Altinkara (82.) schossen Beerfelden mit 3:0 in Front. Tamer Bulut (87.) gestaltete in den Schlussminuten die Gästeniederlage etwas erträglicher.

TSV Bullau – FSV Erbach II 8:1 (5:0). Einseitige Angelegenheit in Bullau. Torfolge: 1:0 Benjamin Hörr (12.), 2:0 Aron Rich (2.), 3:0 Hörr (24.), 4:0 und 5:0 Dominik Schaaf (26., 36.), 6:0 Tobias Jochim (47.), 7:0 Aron Rich (52.), 8:0 Michael Becker (69.), 8:1 Davor Simovic (77.).

SG Bad König/Zell II – SG Beerfeden/Gammelsbach II 5:2 (1:1). Mehr als 70 Minuten lang hielt der Gast gut dagegen, danach setzte sich der Tabellenführer aber doch noch klar durch. Torfolge: 0:1 Robin Hemberger (1.), 1:1 Benedikt Koch (2.), 2:1 Bo Häffner (47.), 2:2 Robin Sauter (49.), 3:2 Jona Harling (72.), 4:2 Maurice Bomans (76.), 5:2 Bo Häffner (88.).

TSV Sensbachtal II – SG Mossautal 0:0. „Für uns ist der Punkt ein Gewinn, denn die SGM dominierte und besaß gute Chancen, die sie aber nicht nutzte, weil wir in Marcel Schäfer einen reaktionsschnellen Mann zwischen den Pfosten hatten“, berichtete Karlheinz Neuer (TSV). Gelb-Rote Karte: Rudolf Strekert (52./TSV).
TSV Hainstadt II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 1:3 (1:1). „Wir hatten etwas mehr vom Spiel, trafen aber nicht“, sagte Bernd Büchner vom TSV. Torfolge: 1:0 Florian Haala (31.), 1:1 Sascha König (35.), 1:2 und 1:3 David Gandara-Barja (58., 75.).

Türk Beerfelden II – VfR Würzberg II 1:2 (0:1). Ibrahim Altinkara (57.) glich die Würzberger Führung von Jonas Lang (21.) aus der ersten Hälfte aus. Doch die Freude währte nicht lange, denn nur zwei Minuten später war Sebastian Walther zur Stelle und markierte den 1:2-Endstand.

Inter Erbach II – SSV Brensbach II 1:3 (1:1). Andreas Treusch (37.) erzielte das 0:1, Eren Kaya (43.) noch vor der Pause den Ausgleich. Davide Rocco Lioi (56., 77.) machte schließlich mit seinen beiden Toren den Brensbacher Sieg perfekt.

KSG Vielbrunn II – Türk Breuberg II 1:2 (0:1). Die KSG II verschlief die erste Hälfte und kassierte in der Schlussminute den entscheidenden Konter. Sahin Cagir (12.) traf zum 0:1, das Benedict Möller (53.) egalisierte. Hassan Oglou Rusdi (90.) markierte den Breuberger Siegtreffer.

Spiel am Donnerstag
TSV Hainstadt II – FSV Erbach II 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Eray Koyuncu (6.), 1:1 Mehmet Bilgic (45.+2). 1:2 Fazil Abravci (63.), 2:2 Henri Kamper (89.), 3:2 Chris Löbel (90.+1).


 

10.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

KLC Odenwald: SG Mossautal – TSV Bullau (Sonntag, 15:00 Uhr)

SG Mossautal will die Erfolgsserie von drei Siegen gegen TSV Bullau ausbauen. SG Mossautal gewann das letzte Spiel gegen TSV Hainstadt II mit 7:2 und nimmt mit 14 Punkten den vierten Tabellenplatz ein. TSV Bullau hat einen erfolgreichen Auftritt hinter sich. Am Sonntag bezwang man FSV Erbach II mit 8:1.
SG Mossautal weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von vier Erfolgen, zwei Punkteteilungen und einer Niederlage vor.
An TSV Bullau gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst sechsmal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der KLC Odenwald. Nur einmal gab sich TSV Bullau bisher geschlagen.
Die Zuschauer dürfen auf viele Tore hoffen. Beide Mannschaften gehören, mit einem Schnitt von über 3,86 Toren pro Spiel, zu den offensivstärksten der Liga. Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler.
Welches Team am Ende die Nase vorn haben wird, ist angesichts eines vergleichbaren Potenzials schwer vorherzusagen.
Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 21.10.2020 um 07:06 Uhr automatisch generiert)

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online ():


 

11.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online ():


 

12.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online ():


 

13.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online ():


 

14.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online ():


 

15.Spieltag – C-Liga Odenwald 2020/21

Vorbericht fussball.de:

Bericht fussball.de:

Bericht Echo-Online ():


 

Jugend – Anschluss an den Jugendförderverein Oberzent / Schnupper-Training 2020

Jugend der SG Mossautal

Anschluss an den Jugendförderverein Oberzent

HILTERSKLINGEN: Die Jugendabteilung der SG Mossautal mit Bambinis sowie
F- und E-Jugend hat sich ab der kommenden Saison dem Jugendförderverein 2020 Oberzent e.V. angeschlossen. Dieser basiert auf einen Kooperationsvertrag aller Fußballvereine in der Stadt Oberzent.

Bedingt durch einige Abgänge war man bei der SGM nicht mehr in der Lage, in allen vorhandenen Altersklassen eigenständige Mannschaften zu stellen. Eine Spielgemeinschaft ist nach Meinung der Verantwortlichen und in Absprache mit den Eltern die einzige Lösung, um den Kindern und Jugendlichen langfristig eine Perspektive für den Fußballsport zu bieten. Die seitherigen Trainer Marcel Neff (F-Jugend) sowie Ann-Christin Klingler und Fabian Weihrauch (E-Jugend) werden ihre Arbeit im Jugendförderverein fortsetzen.

Bereits am 15. August 2020 findet ab 10.00 Uhr auf dem Beerfelder Sportplatz in der Stried ein Schnuppertraining für die Jahrgänge 2013, 2014 und 2015 statt (siehe auch www.jfv-oberzent.de).      Flyer dazu….

Nähere Informationen sind bei der SGM-Jugendleiterin Natalie Rauch unter 0160-5541091 zu erhalten.

Trikot-Spende Autohaus Thierolf 2019-11

Spende für die SG Mossautal

Autohaus Thierolf unterstützt Seniorenmannschaft mit neuem Trikotsatz

 

MICHELSTADT: Die Senioren der SG Mossautal konnten sich vor Kurzem über einen neuen Satz Trikots freuen. Die Anschaffung hat das Autohaus Treffpunkt Thierolf GmbH & Co. KG aus Michelstadt finanziert.

Im Beisein von Gebrauchtwagen-Verkaufsleiter Max Lohnes erfolgte die offizielle Übergabe an die Mannschaft in den Verkaufsräumen am Firmensitz in Michelstadt. Die Firma Thierolf stattet im Rahmen einer Werbeaktion einige Odenwälder Teams mit dem neuen Outfit aus und verweist damit auf die Kompetenz des Unternehmens in Sachen Automobile und Dienstleistungen rund ums Fahrzeug. Lohnes wünschte im Namen der Geschäftsleitung den Spielern alles Gute und viel Erfolg mit der neuen Sportkleidung. Die Mannschaft sowie die Verantwortlichen des Vereins freuten sich zur Auswahl der Teams zu gehören, die mit neuen Trikots ausgestattet werden und dankten herzlich für die willkommene Unterstützung.

 

Über neue Trikots gesponsert vom Autohaus Treffpunkt Thierolf GmbH & Co. KG aus Michelstadt freut sich die Seniorenmannschaft der SG Mossautal. Auf dem Foto sind die Spieler im neuen Outfit zusammen mit Gebrauchtwagen-Verkaufsleiter Max Lohnes (sechster von rechts) und den Vertretern des Vorstandes Friedel Schneeberger und Kai Heck (von links) zu sehen. Zum Bericht.

Spende für die Jugend der SG Mossautal

Spende für die Jugend der SG Mossautal

Kinder werden mit Präsentationsjacken ausgestattet

HILTERRSKLINGEN: Die Jugendabteilung der SG Mossautal hat kürzlich eine großzügige Spende der Firmen Ingenieurbüro Breidenbach, Walther Trendwände, Fensterbau Kabel und Bauunternehmen Reeg erhalten. Alle Kinder konnten einheitlich mit Präsentationsjacken ausgestattet werden.
Übergeben wurde die willkommene Unterstützung kürzlich beim Training der
E-Jugend. Bei dieser Gelegenheit konnten sich die Kinder persönlich bei den anwesenden Spendern bedanken. An dieser Stelle bedankt sich auch der Vorstand der SG herzlich für die Unterstützung an die Nachwuchskicker.
Die Jugendabteilung der SG Mossautal freut sich immer über Zuwachs. Es sind jederzeit alle Kinder zwischen 3 und 10 Jahren herzlich eingeladen, am Training teilzunehmen – immer mittwochs um 17:00 Uhr auf dem Sportplatz in Hiltersklingen. Über die Wintermonate findet das Training natürlich in der Mossautalhalle in Hüttenthal statt. Einfach Turnschuhe und Sportbekleidung mitbringen und es kann losgehen!

Nähere Informationen sind bei der Jugendleiterin Natalie Rauch unter 0160-5541091 oder der Jugendbetreuerin Ann-Christin Klingler unter 0175-5993172 zu erhalten.

Je eine Spende der Firmen Ingenieurbüro Breidenbach, Walther Trendwände, Fensterbau Kabel und Bauunternehmen Reeg wurde kürzlich an die Jugendabteilung der SG Mossautal in Form von neuen Präsentationsjacken übergeben. Unser Foto zeigt die Jugendleiterin des Vereins Natalie Rauch mit Peter Breidenbach und Reiner Kaluza (Fa. Walther) (hintere Reihe von links) mit der E-Jugend der der SGM und den beiden Betreuern Ann-Christin Klingler und Fabian Weihrauch.

Phillip Weber – KI: Künstliche Idioten!

KI: Künstliche Idioten! – Der Homo digitalis und seine analogen Affen

Wichtige Information. NEUER Erstaztermin wurde nun auf den  28.05.2021 festgelegt !!!!
Die bereits erworbenen Karten bleiben gültig.

Der Kabarettist Philipp Weber gastiert mit seinem brandneuen Programm im Mossautal – nur noch wenige Karten erhältlich

Gestern ist das Heute von morgen, richtig. Aber wie schnell ist heute das Morgen von gestern? Digitalisierung, Gentechnik, Robotik, KI: Der Mensch rast in die Zukunft. Aber statt nach vorne zu blicken, starren alle nur auf ihr Smartphone. Der Homo digitalis stolpert so gebückt ins nächste Millennium, dass er den aufrechten Gang bald wieder verlernt hat. Gruselig! Jahrelang hat die Stasi dem Onkel Heinz die Wohnung verwanzt und heute kauft er sich Alexa. Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt – oder befreit? Kommt das „Ende der Arbeit“? Super, dann haben wir endlich Zeit für was Sinnvolles! Aber wann hätte der Mensch jemals was Sinnvolles gemacht, nur weil er dafür Zeit hat?

Doch die wichtigste Frage: Was ist aus den großen Träumen der Menschheit geworden? Wo ist die saubere Fusionsenergie, die Zeitmaschine, das Bier zum Downloaden? Wir fliegen bald zum Mars, ist ja super! Nur, was wollen wir da? Es ist ein öder, leerer und todlangweiliger Ort. Um auf so einem Planeten zu landen, muss die Menschheit bald keinen Schritt mehr machen. Man möchte als analoger Affe wirklich entsetzt von seinem Baum runterbrüllen: „Oh Gott, Mensch! Wo willst du denn eigentlich hin?“

Doch es gibt Hoffnung! Denn in der Zukunft wartet jemand auf Sie: Philipp Weber. Mit seinem Programm „KI: Künstliche Idioten!“ ist er unter die Propheten gegangen. Er gilt jetzt schon als die kabarettistische Neuauflage des Orakels von Delphi – nur noch lustiger. Wo Hellseher nur schwarzsehen, bringt Philipp Weber Sie zum furchtlosen Lachen. Denn das wichtigste Rüstzeug für alles Kommende war, ist und wird immer sein: der Humor!

 Die SG Mossautal freut sich ganz besonders den Akteur aus Amorbach nun bereits zum vierten Mal in der Mossautalhalle zu begrüßen. Ab 20:00 Uhr steht Philipp Weber auf der Bühne – Einlass ist ab 19:00 Uhr bei freier Platzwahl.

Mit Philipp Weber setzt die SG Mossautal die erfolgreiche Reihe von Theater und Kabarett fort. Neben dem Kikeriki-Theater, dem Kabarettist Clajo Herrmann und dem Mobilen Kindertheater Odenwald kommt nun erneut ein Akteur nach Mossautal, der dem geneigten Publikum bereits bestens bekannt sein dürfte. Nicht nur scharfsinnige Beobachtungen zu gesellschaftlich relevanten Themen sind seine Markenzeichen – es sind knallharte Wahrheiten, die Philipp Weber seinem Publikum um die Ohren haut. Das kann er gut, dazu noch so amüsant und verpackt in perfekt gesetzte Pointen.

Tickets sind ab sofort für 18,- Euro bei der Firma Lebensmittel- und Getränkeservice Dingeldein in Ober-Mossau sowie der AVIA-Tankstelle Helm in Hiltersklingen oder ganz bequem per E-Mail unter comedy@sgmossautal.de zu beziehen.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die SG Mossautal freut sich auf Ihr Kommen!

C- Liga Saison 2019/20 — Spielberichte

C-Liga Odenwaldkreis – Saison 2019/20 – Spielberichte

1.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Vorbericht fussball.de:

KLC Odenwald Gr.1: TSV Sensbachtal II – SG Mossautal (Sonntag, 12:45 Uhr)

Setzt die Zweitvertretung vom TSV Sensbachtal der Erfolgswelle von der SG Mossautal ein Ende? Die jüngsten Auftritte des Gastes brachten eine starke Ausbeute ein. Gegen die Reserve von der SG Beerfeld/Gammelsb war für die TSV Sensbachtal II im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Letzte Woche gewann die  SG Mossautal gegen den VFR Würzberg II mit 3:1. Somit belegt die SG Mossautal mit zehn Punkten den fünften Tabellenplatz.
Mit 33 Toren fing sich derTSV Sensbachtal II die meisten Gegentore der KLC Odenwald Gr.1 ein. Mit nur einem Zähler auf der Habenseite ziert die Heimmannschaft das Tabellenende der KLC Odenwald Gr.1. Die Mannschaft von Trainer Marco Schoepp wird alles daran setzen, den ersten Saisonsieg einzufahren.
Die Bilanz vonder  SG Mossautal nach sieben Begegnungen setzt sich aus drei Erfolgen, einem Remis und drei Pleiten zusammen. Ins Straucheln könnte die Defensive vom TSV Sensbachtal II geraten. Die Offensive der SG Mossautal trifft im Schnitt mehr als zweimal pro Match. Aufgrund der Tabellensituation und der aktuellen Formkurve geht die SG Mossautal als Favorit ins Rennen. Der TSV Sensbachtal II muss alles in die Waagschale werfen, um gegen die SG Mossautal zu bestehen.

Bericht fussball.de:

SG MOSSAUTAL ZUM FÜNFTEN MAL IN FOLGE UNBESIEGT

KLC Odenwald Gr.1: TSV Sensbachtal II – SG Mossautal, 2:5 (1:3),
Mit 2:5 verlor die Reserve von TSV Sensbachtal am vergangenen Sonntag zu Hause deutlich gegen die SG Mossautal. Pflichtgemäß strich die SG Mossautal gegen den TSV Sensbachtal II drei Zähler ein.  And Walther brachte den TSV Sensbachtal II in der siebten Minute ins Hintertreffen. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Jan Schmachtel den Vorsprung von SG Mossautal. Mit dem 3:0 von Christian Revermann für den Gast war das Spiel eigentlich schon entschieden (16.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Sensbachtal in der 30. Minute.
Mit dem 4:1 durch Björn Kriechbaum schien die Partie bereits in der 57. Minute mit der SG Mossautal einen sicheren Sieger zu haben bis das 2:4 von vom TSV Sensbachtal II in der 65. Minute fiel. Mit dem 5:2 sicherte Andreas Walther der SG Mossautal nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (90.).
Schlussendlich reklamierte die SG Mossautal einen Sieg in der Fremde für sich und wies den TSV Sensbachtal II in die Schranken.
Offensiv sticht die SG Mossautal in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 22 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Die SG Mossautal klettert nach diesem Spiel auf den vierten Tabellenplatz. Seit fünf Begegnungen hat die SG Mossautal das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Rothenbergs C-Liga-Fußballer trumpfen nach der Pause auf – Der führende TSV Bullau verliert beim Tabellenzweiten der C-Liga Odenwald (Oberzentgruppe) mit 1:4

Artem Bastron (links) vom TSV Neustadt II im Zweikampf mit Dennis Heckmann (TSV Hainstadt II). Die Neustädter gewinnen das C-Liga-Spiel auswärts mit 2:0. Foto: Joaquim Ferreira

ODENWALDKREIS – Die SG Rothenberg/Finkenbach II ist wieder im Aufstiegsgeschäft: Mit einem klaren 4:1 gegen C-Liga-Spitzenreiter TSV Bullau, der die Oberzentgruppe anführt, kann die A-Liga-Reserve jetzt wieder aus eigener Kraft die Führung am nächsten Spieltag übernehmen. In der Unterzentgruppe ist die Entscheidung um die Herbstmeisterschaft gefallen: Mit einem kampflosen 3:0-Erfolg gegen Bullaus Reserve steht die KSG Rai-Breitenbach II schon als Zwischensieger fest.

Oberzentgruppe

SG Rothenberg/Finkenbach II – TSV Bullau 4:1 (2:1). Die zweite Hälfte gehörte der Rothenberger Reserve, die konsequent traf. Torfolge: 1:0 Eigentor Bullau (5.), 2:0 Simon Koch (12.), 2:1 Philipp Ihrig (30.), 3:1 Simon Koch (65., Foulelfmeter), 4:1 Marco Herbig (70.).

TSV Sensbachtal II – SG Mossautal 2:5 (1:3). „Wir hatten einfach zu viele Unzulänglichkeiten und Fehler in unserem Spiel auftreten lassen“, sagte Karlheinz Neuer (TSV). Torfolge: 0:1 Andreas Walther (8.), 0:2 Jan Schmachtel (13.), 0:3 Christian Revermann (17.), 1:3 Yusuf Kavak (30.) 1:4 Björn Kriechbaum (52.),2:4 Ferhat Süzer (59.),2:5 Andreas Walther (90.).

Unterzentgruppe

TSV Hainstadt – TSV Neustadt 0:2 (0:1). „Der Gast hätte höher gewinnen können, weil er das Geschehen über gesamte Distanz bestimmte“, sagte Bernd Büchner vom Platzverein. Benjamin Köberle (10., Foulelfmeter) und Artem Bastron (62.) schossen die Tore.

2.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

13:0-Erfolg in C-Liga Odenwald für Bad Königs Reserve – TSV Bullau II ist im Heimspiel der C-Liga restlos überfordert. Die SG Rothenberg/Finkenbach II marschiert.


Björn Dittmar (vorn) verliert mit der SSV Brensbach II in der C-Liga Odenwald die Begegnung beim TSV Neustadt II (hinten Jan Herper) mit 1.4. Foto: Herbert Krämer

ODENWALDKREIS – Wieder eine souveräne Vorstellung zeigten die Fußballer der SG Rothenberg/Finkenbach II, die mit einem 4:0 gegen die KSG Vielbrunn II die Tabellenspitze in der C-Liga-Oberzentgruppe erstürmte. In der Unterzent fand die SG Bad König/Zell II durch ein 13:0-Erfolg bei Schlusslicht TSV Bullau II Anschluss an die Spitzengruppe.

Oberzentgruppe

SG Rothenberg/Finkenbach II – KSG Vielbrunn II 4:0 (3:0). Die Spielgemeinschaft ist weiter in Spiel- und Torlaune: Michael Siefert (10., 20.) und Simon Koch (35.) besorgten die klare 3:0-Pausenführung. In der zweiten Hälfte bot der Gast mehr Widerstand, doch ein weiteres Tor wollte nur der Heimelf gelingen: Niklas Rotsch (65.) machte das abschließende 4:0.

Inter Erbach II – Türk Beerfelden II 1:4 (0:3). Fatih Köksal (20., 81.), Birol Aydin (33., Foulelfmeter) sowie Cosmin Iowut Stoica (39.) schossen die Beerfelder 4:0 in Front. Tolga Ceyhan (87.) betrieb lediglich Ergebniskosmetik.

SG Beerfelden/Gammelsbach II – FSV Erbach II 2:3 (1:2). Philipp Götz erzielte das 1:2 (30.) und 2:3 (61.) für die Spielgemeinschaft. Erbachs Torschützen: Davor Simovic (4., 43.) sowie Diyar Abravci (22.).

Unterzentgruppe

TSV Hainstadt II – TSV Bullau II 5:1 (4:1). Hainstadts Reserve hatte wenig Mühe, mit den bislang noch sieg- und punktlosen Gästen. Zweimal Julian Mack, Robin Dulis und Steffen Raitz schossen die Platzherren komfortabel 4:0 in Front. Oliver Spengler sorgte mit seinem Eigentor für den unerwarteten Bullauer Anschlusstreffer. Nach der Pause war bei Hainstadt etwas der Schwung draußen, dennoch gelang Steffen Raitz der 5:1-Endstand.

TSV Neustadt II – SSV Brensbach II 4:1 (1:0). Schon zum Seitenwechsel lag Neustadts Reserve durch die Tore von Simon Mebrahtu (15.) und Benjamin Köbele (25.) 2:0 vorn. Jan Muntermann (74.) erhöhte mit Anbruch der Schlussviertelstunde. Kurz darauf stellte Simon Kühn (77.) den Anschlusstreffer her. Duru Nurullah (87.) setzte den 4:1-Schlusspunkt.

TSV Bullau II – SG Bad König/Zell II 0:13 (0:8). Bittere Klatsche für den Tabellenletzten gegen spielfreudige und treffsichere Kurstädter. Torfolge: 0:1 Nino Lorei (5.), 0:2 und 0:3 Michael Krämer (10., 20.), 0:4 Maurice Bomanns (24.). 0:5 Lorei (28.), 0:6 Luca Reichert (34.), 0:7 Michael Krämer (36.), 0:8 und 0:9 Lorei (38., 65.), 0:10 Jonas Harling (74.), 0:11 Lorei (76.), 0:12 Dominic Löw (80.), 0:13 Krämer (85.).

3.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Torreiche Partien in den beiden C-Ligen Odenwald  – Gleich elf Treffer fallen im Vergleich zwischen der KSG Rai-Breitenbach II und TSV Neustadt II

ODENWALDKREIS – (nik). Erstmals volles Programm in den beiden Konkurrenzen der Fußball-Kreisliga C: In der Oberzentgruppe setzte die FSV Erbach II mit einem 4:0 gegen Mossautals Elf ein klares Zeichen im Kampf um den Staffelsieg.
In der Unterzentgruppe fuhr der SV Hummetroth II bereits seinen zweiten Sieg ein, diesmal mit 7:0 gegen die Spielgemeinschaft Rimhorn/Breitenbrunn II.

Oberzentgruppe

FSV Erbach II – SG Mossautal 4:0 (1:0). Mehmet Bilgic (30., 51., 79.) schoss die Erbacher mit einem Dreierpack vorentscheidend in Führung. Davor Simovic (75.) legte mit dem 4:0 den Deckel auf eine überraschend einseitige Partie.

SG Rothenberg/Finkenbach II – Inter Erbach II 7:0 (1:0). Klare Sache für den Gastgeber. Torfolge: 1:0 und 2:0 Marius Tuc (23., 48.), 3:0 Leo Schröder (56.), 4:0 Nicklas Rotsch (63.), 5:0 Felix Zobel (74.), 6:0 Attila Güldögdü (77., Eigentor), 7:0 Nicklas Rotsch (90.).

Türk Beerfelden II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 1:0 (1:0). In einem umkämpften Beerfelder Derby markierte nach 25 Minuten Bilal Natiloglu den entscheidenden Treffer.

TSV Bullau – KSG Vielbrunn II 4:0 (2:0). Mutiger Ansatz der KSG-Reserve, aber Bullau verfügte über die besseren spielerischen Mittel, die Benjamin Hörr (13., 23., 55.) und Tobias Jochim (79.) zum Heimsieg nutzten.

Unterzentgruppe

KSG Rai-Breitenbach II – TSV Neustadt II 9:2 (4:1). Keine Chance für Neustadt II an der Lindenstraße: 1:0 Jorge Lino (2.), 2:0 Marvin Reppe (13.), 2:1 Marvin Pilger (15.), 3:1, 4:1 und 5:1 Christian Koch (18., 31., 46.), 6:1 Martin Büchner (69.), 7:1 Koch (68.), 8:1 Lino (75.). 8:2 Boris Pilger (80.), 9:2 Peter Stöger (89.). Besonderes Vorkommnis: Holzberger (KSG(78.) verschießt Foulelfmeter.

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – SV Hummetroth II 0:7 (0:2). Ferhat Dönmez (24.) und Tamer Bulut (34.) besorgten einen beruhigen 2:0-Vorsprung für die Gäste. Nach der Pause brachen die Platzherren völlig auseinander: Nazmi Sarif (56., 84.) Emrah Bayram (70.), Sianz Ali Oglu (78.) und Oglu Rusdi Hassan (90.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

SG Bad König/Zell II – SG Nieder-Kainsbach II 0:3 (0:2). Felix Wanning (4., 6.) sowie Patrick Haass (77.) waren für die effektiveren Gäste in der Kurstadt erfolgreich.

TSV Hainstadt II – Türk Breuberg II 6:1. Für Hainstadts Reserve trafen Andreas Reitz (3 Tore), Robin Dulis (2) und Benjamin Shaver. Das Breuberger Tor markierte Anil Yener.

nach oben

4.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Mehr als fünf Treffer im Schnitt in der C-Liga Odenwald – In den beiden Odenwälder C-Ligen fallen insgesamt 38 Tore, davon alleine zwölf für den TSV Neustadt II


Breubergs Torwart Iman Polat hat keine Chance gegen David Rocco Lioi, der für den Gast von der SSV Brensbach II die 5:1-Führung erzielt. Endstand in der C-Liga-Partie: 1:8. Foto: Joaquim Ferreira

ODENWALDKREIS – Torflut in den Fußball-Kreisligen C, wo insgesamt 38 Tore in nur sieben Partien fielen. In der Oberzengruppe schob sich der TSV Bullau mit einem 6:0-Erfolg bei Inter Erbach II auf Rang eins. In der Unterzent behauptete der SV Hummetroth II seine Spitzenposition.

Oberzentgruppe

SG Beerfelden/Gammelsbach II – SG Rothenberg/Finkenbachtal II 1:2 (0:2). Derbysieg der Rothenberger Reserve, die nach Toren von Christoph Werner (15.) und Jan Obenauer (80.) bis kurz vor Schluss 2:0 führten. Der Anschlusstreffer von Felix Götz (86.) fiel zu spät.

Inter Erbach II – TSV Bullau 0:6 (0:1). Eine Halbzeit lang erzwang die Inter-Reserve ein verteiltes Spiel. Philipp Ihrig (16.) hatte für die beweglicheren Gäste vorgelegt. Nach der Pause brach Inter ein. Philipp Ihrig /4.), Benjamin Hörr (73., 84.), Efe Mustafa Kus (5., Eigentor) und Dominik Schaaf (89.) besorgte die Tore für den verdienten Bullauer Auswärtssieg.

SG Mossautal – Türk Beerfelden II 1:2 (0:0). Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen Chancen. Mahir Irkek (62.) und Onur Sahin (75.) machten den Gästesieg perfekt.

Unterzentgruppe

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – TSV Hainstadt II 3:2 (1:1). Lukas Raschke (3.) brachte die Platzherren sehr früh in Front. Marco Seibert (14., 73.) drehte mit zwei Toren die Begegnung, ehe erneut Lucas Raschke (75.) zur Stelle war und egalisierte. In der Nachspielzeit sorgte Florian Mühling (90.+1) für einen glücklichen Rimhorner Sieg.

Türk Breuberg II – SSV Brensbach II 1:8 (0:3). Breuberg II hatte keine Chance, weil die SSV II handlungsschneller agierte und im Abschluss entschlossen war. Torfolge: 0:1 Christian Uhrig (18.), 0:2 Moritz Gedeon (40.), 0:3 Christian Ihrig (47.), 1:3 Harun Özalp (53.), 1:4 Simon Kühn (56.), 1:5 und 1:6 Davide Rocco Lioi (65., 73.), 1:7 und 1:8 Tim Spinner (88., 90.).

TSV Neustadt II – TSV Bullau II 12:0 (7:0). Bullau war in nahezu allen Belangen unterlegen. Tore: Athanassios Mpinios (16.), Benjamin Köberle (17., 30., 79.), Abdil Erdogan (26.), Patrice Heckmann (38.), Simon Marahtu (39., 58., 75.), Alexander Wolf (43.) und Marcel Glafenheim (51., 86.).

SG Nieder-Kainsbach II – SV Hummetroth II 0:0. Beide Mannschaften ließen nichts unversucht, ein Tor wollte aber keinem der beiden Kontrahenten gelingen.

nach oben

5.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Vorbericht fussball.de:

Will die SG Mossautal den schwachen Saisonstart hinter sich lassen, muss bei der Reserve von SG Rothenberg/Finkenb gewonnen werden.  Die SG Rothenberg/Finkenb II strich am Sonntag drei Zähler gegen SG Beerfeld/Gammelsb II ein (2:1). Am letzten Sonntag verlief der Auftritt von der SG Mossautal ernüchternd. Gegen Türkspor Beerfelden II kassierte man eine 1:2-Niederlage.
An der Abwehr von  der SG Rothenberg/Finkenb II ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst einen Gegentreffer musste das Heimteam bislang hinnehmen. Das Team von Coach Miron Weiher nimmt mit sechs Punkten den zweiten Tabellenplatz ein. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit,  die SG Rothenberg/Finkenb II zu stoppen. Von den zwei absolvierten Spielen hat  die SG Rothenberg/Finkenb II alle gewonnen.
Mit erst einem erzielten Tor hat die SG Mossautal im Angriff Nachholbedarf. Zu mehr als Platz neun reicht die Bilanz des Gastes derzeit nicht. Mit im Schnitt mehr als vier geschossenen Toren pro Partie gehört der Sturm von der SG Rothenberg/Finkenb II zu den besten der Liga. Nun zählt die Defensive von der SG Mossautal nicht zu den dichtesten. Trainer Steffen Friedrich muss sich also etwas einfallen lassen, will er mit seiner Mannschaft gegen die SG Rothenberg/Finkenb II nicht untergehen. Die Ausgangslage spricht fürdie  SG Rothenberg/Finkenb II, womit die SG Mossautal sich jedoch noch lange nicht geschlagen geben sollte.

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Führungswechsel in der Oberzent-Gruppe der C-Liga Odenwald – Die SG Rothenberg/Finkenbach II ist neuer Tabellenführer in der C-Liga Oberzent. Der SV Hummetroth II bleibt in der Unterzent vorn.


Benjamin Dlouhy (links, SG Rothenberg/Finkenbach II) bringt Björn Kriechbaum (SG Mossautal) zu Fall. Foto: Herbert Krämer

ODENWALDKREIS – Die SG Rothenberg/Finkenbach II ist in der Fußball-Kreisliga C, Oberzentgruppe, die Mannschaft der Stunde: Mit einem klaren 3:0 gegen die SG Mossautal klettert Rothenberg auf Rang eins. In der Unterzent bleibt Spitzenreiter SV Hummetroth II auch im vierten Spiel ohne Gegentor.

Oberzentgruppe

SG Rothenberg/Finkenbach II – SG Mossautal 3:0 (1:0). In einem umkämpften Spiel waren die Platzherren vor dem gegnerischen Tor effektiver: Nicklas Rotsch (42.) besorgte die Pausenführung, danach waren es Christoph Werner (61.) sowie erneut Nicklas Rotsch (88.), die den Heimsieg perfekt machten.

Türk Beerfelden II – VfR Würzberg II 4:2 (3:0). Nach 45 Minuten sah Beerfeldens Reserve wie der sichere Sieger aus: Mikail Ülger (17.) sowie Özge Haskaya (19., 45.) hatten Türk komfortabel in Front gebracht. Der VfR II kam innerhalb von nur sechs Minuten zurück: Axel Fleckenstein (51.) und Patrick Beck (57.) markierten den 2:3-Anschluss. Mikail Ülger (90.+2) vertrieb schließlich mit dem 4:2 letzte Zweifel am Beerfelder Sieg.

KSG Vielbrunn II – Inter Erbach II 2:4 (0:1). Inters Reserve feierte damit den ersten Saisonsieg. Tolga Ceyhan (15..) und Yazn Azezeh (65.) brachten die Kreisstädter 2:0 in nach vorne. Sidas Akbayir (71.) lieferte den Anschlusstreffer. Als Tolga Ceyhan (72.) den alten Abstand wieder herstellte, schien alles gelaufen. Robin Haas (75.) machte es mit dem 2:3 noch einmal spannend, doch Tolga Ceyhan (85.) zementierte den Inter-Erfolg.

FSV Erbach II – TSV Sensbachtal II 6:0 (5:0). Herausragend war Vierfach-Torschütze Mehmet Bilgic (16., 18., 32., 37.), der schon vor dem Seitenwechsel vier von fünf Treffer markierte. Martin Klose (35.) und Davor Simovic (84.) machten schließlich das halbe Dutzend voll.
TSV Bullau – SG Beerfelden/Gammelsbach II 1:0. Von diesem Spiel waren keine weiteren Informationen in Erfahrung zu bringen.

Unterzentgruppe

SG Bad König/Zell II – SV Hummetroth II 0:2 (0:2). Bittere Heimniederlage für eigentlich überlegene Kurstädter: Der Ex-Breuberger Sianz Ali Oglu (27.) und Hummetroths Spielertrainer Pascal Trizzino (36.) schossen den Spitzenreiter zum Auswärtserfolg.

KSG Rai-Breitenbach II – Türk Breuberg II 5:0 (4:0). Christian Koch (6.), Marvin Reppe (10.), Dominik Schneider (26.) und Manuel Muth (40.) legten für die KSG II vor. In der zweiten Hälfte war der Schwung etwas weg, dennoch markierte Manuel Muth (77.) das 5:0.

SSV Brensbach II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 5:1 (1:1). Die Brensbacher Führung von Lukas Lutz (25.) glich Jochen Speckhardt (43.) aus. In der zweiten Hälfte drückten nur noch die Gastgeber und hatten Erfolg: Fabio Capone (55., 80.), Jochen Schneider (72.) sowie Simon Kühn (88.) schossen noch einen klaren Erfolg heraus.

nach oben

6.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Vierter Spieltag in der C-Liga Odenwald – Die Tabellenführer in den beiden Odenwälder C-Ligen halten sich weiter schadlos. Der SV Hummetroth II tut sich jedoch schwer


Günter Kreuzer (links) von SG Beerfelden/Gammelsbach stört Florian Schick (KSG Vielbrunn). Die SG siegt 6:0. Foto: Herbert Krämer

ODENWALDKREIS – Mit einer weiteren guten Vorstellung beim VfR Würzberg II (3:1) festigte die SG Rothenberg/Finkenbach II die Tabellenführung in der Fußball-C-Liga (Oberzentgruppe). Auch im fünften Spiel blieb der SV Hummetroth II ungeschlagen und führt die Konkurrenz in der Unterzentgruppe an.

Oberzentgruppe

VfR Würzberg II – SG Rothenberg/Finkenbach II 1:3 (1:0). Zur Halbzeit führten die Würzberger noch 1:0 durch Marcel Mann (38.). Nach dem Seitenwechsel war der Spitzenreiter nicht mehr zu stoppen: Christoph Werner (60., Foulelfmeter), Benjamin Dlouhy (64.) und Lennart Beisel (78.) besorgten die Tore für den Gästesieg.

SG Beerfelden/Gammelsbach II – KSG Vielbrunn II 6:0 (3:0). Andreas Lorenz (3., 89.), Philipp Götz(15., 69.) sowie Dominik Schmitt (20., 58.) brachten die Tore zum hochverdienten Beerfelder Sieg an.

SG Mossautal – TSV Bullau 2:2 (2:1). Erster Punkt für die SGM in dieser Spielzeit: Jan Schmachtel (3.) und Jonas Dingeldein (39.) brachten die Platzherren jeweils in Führung. Die Bullauer gaben aber nie auf und glichen durch Tobias Jochim (39.) und Aaron Risch (53.) aus.

Unterzentgruppe

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – KSG Rai-Breitenbach II 0:9 (0:3). Rimhorns Elf war deutlich unterlegen: Kevin Ribeiro (5.), Maximilian Schultis (20., 58.), Jorge Lino (36., 70.), Marvin Reppe (47.), Andre Horn (62.), Manuel Muth (75.) sowie Dany Ribeiro (82.) heißen die Torschützen.

Türk Breuberg II – TSV Bullau II 4:1 (2:0). Erster Sieg für Breubergs Reserve, die durch Tore von Sener Türker (6.), Harun Özalp (22.), Mert Keles (60.) und Mert Kurtkan (75.) schon 4:0 führte. Bullaus Torschütze (80.) war nicht zu ermitteln.

TSV Neustadt II – SG Bad König/Zell II 0:7 (0:3). Schon zur Halbzeit war in Neustadt alles zugunsten der Kurstädter entschieden: Adnan Atmaca (11.), Michael Krämer (18.) und Enes Yilmaz (29.) schossen die SG II mit 4:0 in Front. Nach der Pause legten erneut Enes Yilmaz (63., 70./Foulelfmeter, 79.) und Youssif Bachit (77.) nach.

SV Hummetroth II – TSV Hainstadt II 1:0 (1:0). Mit einem Foulelfmeter von Ferhat Dönmez (7.) gewann der SVH II in einem Spiel mit mäßigen Niveau recht glücklich.

SG Nieder-Kainsbach II – SSV Brensbach II 8:2 (6:0). Patrick Haas (5.), Dennis Meister (12.), Simon Schaffnit (27.), Felix Wanning (30.) und nochmals Dennis Meister (41., 44), sorgten für eine klare Pausenführung. In Abschnitt zwei ein ähnliches Bild: Florian Göckel (79.) und Martin Weber (87.) legten weiter für die SG II vor. Cedrik Böck (84.) und Robin Schmid (88.) trafen spät für den Gast. 

7.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Vorbericht fussball.de:

KLC Odenwald Gr.1: KSG Vielbrunn II – SG Mossautal (Sonntag, 17.11.2019,, 13:00 Uhr)

Mit der SG Mossautal spielt die Reserve von der KSG Vielbrunn am Sonntag gegen ein formstarkes Team. Ist das Heimteam auf die Überflieger vorbereitet? Am letzten Spieltag nahm die KSG Vielbrunn II gegen die SG Rothenberg/Finkenb II die vierte Niederlage in dieser Spielzeit hin. Die SG Mossautal dagegen siegte im letzten Spiel gegen den TSV Sensbachtal II mit 5:2 und liegt mit zwölf Punkten im Mittelfeld der Tabelle.
Die letzten Auftritte waren mager, sodass die KSG Vielbrunn II nur eines der letzten fünf Spiele gewann. Mit erst neun erzielten Toren hat die Mannschaft von Trainer Erik Möller im Angriff Nachholbedarf. Die KSG Vielbrunn II rangiert mit vier Zählern auf dem neunten Platz des Tableaus.
Mit vier Siegen und einem Unentschieden zeigte sich die SG Mossautal in den letzten fünf Spielen von der starken Seite. Die Saison des Gastes verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat die Elf von Steffen Friedrich vier Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen verbucht.
Wenn die KSG Vielbrunn II den Platz betritt, fallen viele Tore. Nur landen die meisten im Kasten von der KSG Vielbrunn II (21). Aber auch bei der SG Mossautal ist die Verteidigung anfällig für Gegentreffer (17). Aufgrund der Tabellensituation und der aktuellen Formkurve geht die SG Mossautal als Favorit ins Rennen. Die KSG Vielbrunn II muss alles in die Waagschale werfen, um gegen die SG Mossautal zu bestehen.

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Hummetroth wird kalt erwischt – C-Liga-Spitzenreiter kassiert gegen Brensbach die ersten Gegentreffer und verliert nach 2:0-Führung noch mit 2:4

ODENWALDKREIS – 499 Minuten blieb der SV Hummetroth II in der Fußball-Kreisliga C, Unterzentgruppe, ohne Gegentor: Am Samstag kassierte der Spitzenreiter gleich vier Tore innerhalb von nur 24 Minuten. Und die Brensbacher Reserve verdiente sich den 4:2-Erfolg redlich. In der Obenzentgruppe bleibt die SG Rothenberg/Finkenbach II nach dem 6:0-Derbysieg gegen Sensbachtal II unangefochten auf Platz eins.

Oberzentgruppe

SG Rothenberg/Finkenbach II – TSV Sensbachtal II 6:0 (2:0). Die Gastgeber wurden schnell ihrer Favoritenrolle gerecht: Christoph Werner (19.) sowie Simon Koch (37.) besorgten die Halbzeitführung. Danach brachen beim Gast alle Dämme: Janis Fink (56.), Leo Schröder (68., Foulelfmeter), Simon Koch (77.) und Christoph Werner (79.) erhöhten auf 6:0.

Inter Erbach II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 2:1 (1:1). Inter II verbucht den zweiten Saisonsieg: Isa Salman (18.) traf zum 1:0, Robin Sauter (38.) egalisierte noch vor Pause. Tufan Bekfilavioglu (58.) besorgte den 2:1-Siegtreffer.

TSV Bullau – VfR Würzberg II 11:2 (6:0). Torfolge: 1:0 Philipp Ihrig (5.), 2:0 Dominik Schaaf (17.), 3:0 Michael Becker (18.), 4:0 Christopher Berg (22.), 5:0 Benjamin Hörr (40.). 6:0 Ihrig (43.), 7:0 Schaaf (48.), 7:1 Jonas Lang (52.), 8:1 Aaron Risch (54.), 9:1 Ihrig (65.), 10:1 Hörr (75.), 10:2 Christopher Löb (83.), 11:2 Aaaron Risch (85.).

Unterzentgruppe

SV Hummetroth II – SSV Brensbach II 2:4 (2:0). In der ersten Hälfte war die Fußballwelt des SVH II noch in Ordnung: Emrah Bayram (26.) und Ferhat Dönmez (45.) schossen die Platzherren 2:0 in Front. Danach brach die SVH-Reserve ein: Jochen Schmieder (49.), Simon Trumpfheller (73., 83.) und Simon Kühn (80.) bogen die Partie noch für den Außenseiter um.

SG Bad König/Zell II – TSV Hainstadt 6:0 (1:0). Dennis Tschesnokow (5., 46., 50., 77.) war mit vier Toren der Matchwinner. Die beiden anderen Bad Königer Tore markierte Enes Yilmaz (55., 60.).

KSG Rai-Breitenbach II – SG Nieder-Kainsbach II 3:0 (2:0). Marvin Reppe (15.) und Christian Koch (22., 78.) schossen die KSG II zum Heimsieg,.

TSV Bullau II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 2:3 (1:3). Halil Ummak (11.) brachte die Bullauer Reserve in Front. Jochen Speckhardt (34.) und Maurice Podzimek (40., 44.) drehten das Spiel. In der zweiten Hälfte kam der TSV II durch Christopher Duarte (85.) zum 2:3-Anschlusstreffer.

TSV Neustadt II – Türk Breuberg II 4:0 (3:0). Im Breuberger Derby war Türk II klar unterlegen: Athanassius Mpinios (17.) und Simon Mebrahtu (34., 37., 78.) schossen die Kreisoberliga-Reserve zum verdienten Sieg.

8.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Doppelter Führungswechsel in der C-Liga Odenwald – Nieder-Kainsbach nach 14:0-Sieg und TSV Bullau in den beiden Klassen der C-Liga vorn


Erdal Madensoy (links, Türk Beerfelden) kommt hier gegen Hüsametin Savasgan vom FSV Erbach II einen Schritt zu spät. Erbach II siegt deutlich 6:1. Foto: Herbert Krämer

ODENWALDKREIS – Die SG Nieder-Kainsbach II schubst den SV Hummetroth II mit einem 14:0-Erfolg gegen Bullaus Reserve vom Tabellengipfel der Fußball-Kreisliga C in der Unterzentgruppe. Auch in der Oberzent gab es einen Führungswechsel: Der TSV Bullau ist neuer Spitzenreiter vor der SG Rothenberg/Finkenbach II.

Oberzentgruppe

FSV Erbach II – Türk Beerfelden II 6:1 (2:0). Druckvolle Erbacher gingen durch einen Doppelschlag von Davor Simovic (42./43.) zur Halbzeit in Führung. Nach Mahir Irkeks Anschlusstreffer (55.) drehte die FSV II auf und schoss durch die Tore von Fatih Yildirim (67.) Simovic (71., 78.) und Marco-Andre Freire-Marques (81.) einen unerwartet klaren Sieg heraus.

SV Sensbachtal II – TSV Bullau 1:4 (1:1). Dennis Deppe (21.) glich den Führungstreffer von Bullaus Angreifer Dominik Schaaf (13.) zum 1:1-Halbzeitstand aus. Nach der Pause war Bullau zielstrebiger und gewann durch die Treffer von Tobias Jochim (65.), Aaron Risch (64., Foulelfmeter) und Dominik Schaaf (84.).

SG Mossautal – Inter Erbach II 8:1 (3:0). Von diesem Spiel waren keine Torschützen oder andere Informationen zu bekommen.

Unterzentgruppe

TSV Hainstadt II – SSV Brensbach II 0:4 (0:3). Die Begegnung war bereits zur Pause entschieden: Simon Kühn (3.), Timo Schmid (29.) und Fabio Capone (41.) legten für den stürmischen Gast vor, Julian Eidenmüller (64.) legte mit dem 0:4 den Deckel drauf.

SG Nieder-Kainsbach II – TSV Bullau II 14:0 (6:0). Torfolge: 1:0 Florian Jöckel (5.), 2:0 Felix Wanning (24.), 3:0 und 4:0 Dennis Meister (26., 31.), 5:0 sowie 6:0 Simon Schaffnit (41., 44.), 7:0 Sascha Wünsche (64.), 8:0 und 9:0 Dennis Meister (69./75.), 10:0 Florian Jöckel (80.), 11:0 Dennis Meister (81.), 12:0 Nick Stiebitz (82.), 13:0 Simon Schaffnit (85.), 14:0 Nick Stiebitz (87.).

9.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Rothenberger wieder an Spitze der C-Liga Odenwald – SV Hummetroth II distanziert in der Unterzentgruppe auswärts den TSV Bullau mit 5:2

Sascha König (links, SG Rimhorn/Breitenbach II) im Zweikampf mit Daniel Becker (TSV Neustadt II). Die Neustädter setzen sich in der C-Liga mit 6:0 durch. Foto: Joaquim Ferreira

ODENWALDKREIS – Mit einem hauchdünnen 2:1-Erfolg gegen die FSV Erbach II eroberte die SG Rothenberg/Finkenbach II den Platz auf dem Tabellengipfel der Fußball-Kreisliga C, Oberzentgruppe, wieder zurück. Auch der SV Hummetroth II steht nach einem 5:2 bei Bullaus Reserve wieder an der Spitze der Unterzentkonkurrenz.

Oberzentgruppe

TSV Sensbachtal II – Türk Beerfelden II 2:4 (0:2). Schon zur Halbzeit führte der Gast durch die Tore von Hasan Gözek (12.) sowie Onur Sahin (29.) mit 2:0. Denis Deppe (66.) verkürzte, ehe Eray Göz (78.) und wiederum Hasan Gözek (80.) auf 4:1 für Türk II ausbauten. Joshua Stockbauer (87.) korrigierte nochmals auf 2:4.

SG Rothenberg/Finkenbach II – FSV Erbach II 2:1 (0:0). Ein hartes Stück Arbeit musste Rothenberg verrichten, ehe die Tore von Nicklas Rotsch (29.) und Marius-Ion Tiuc (87.) zum Erfolg reichten. Enrico Turco (39.) hatte für die FSV ausgeglichen.

SG Beerfelden/Gammelsbach II – SG Mossautal 2:3 (0:1). Rund 80 Minuten hatte die SGM das Geschehen im Griff, führte nach Toren von Jan Schmachtel (20., 80.) und einem Beerfelder Eigentor (46.) mit 3:0. Ein Doppelschlag von Robin Hemberger (85., 89.) stellte den Gästeerfolg aber nicht mehr ernsthaft infrage.

KSG Vielbrunn II – TSV Sensbachtal II 5:1 (1:0). Torfolge: 1:0 Robin Haas (38.), 2:0 Basar Isler (56.). 3:0 Benedict Möller (60.), 4:0 Leon Gadet (66.), 5:0 Marco Lombardo (68.), 5:1 Daniel Deppe (88.).

Inter Erbach II – VfR Würzberg II 0:3 (0:0). Nach torloser erster Hälfte erwischte Würzbergs Reserve den besseren Start: Jonas Lang (59., 75.) schoss den Gast in Front. Felix Volk (90.) traf noch zum 3:0.

Unterzentgruppe

SSV Brensbach II – SG Bad König/Zell II 1:5 (0:1). Michael Krämer (17., 60.), Enes Yilmaz (56.), Maurice Bomanns (68.) und Timo Weilmünster (69.) legten für die Kurstädter vor, ehe Jochen Schmieder (87.) per Foulelfmeter das Ergebnis für die SSV II schönte.

TSV Bullau II – SV Hummetroth II 2:5 (1:3). Eine Siegchance hatte Bullaus Reserve nicht wirklich: Serdar Cakmak (3 Tore) und Huu Tri Huynh (2) schossen den SVH II fast schon im Alleingang zum Auswärtserfolg.

KSG Rai-Breitenbach II – TSV Hainstadt II 6:0 (3:0). Marvin Reppe (8., 42.) und George Lino (34.) legten zur Pause vor. Danach trafen wiederum George Lino (60., Foulelfmeter), Manuel Muth (75.) sowie Marvin Holzberger (85.) zum klaren Heimsieg.

TSV Neustadt II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 6:0 (1:0). Zur Pause war für den Gast noch alles drin: Lediglich Daniel Becker (26.) hatte die Neustädter Führung besorgt. Nach dem Seitenwechsel rollte über Rimhorn eine Torlawine hinweg: Jan Muntermann (49.), Max Barembruch (57.) Simon Mebrahtu (62., 88.) und Daniel Becker (71.) machten das halbe Dutzend voll. 

10.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Rai-Breitenbach II und TSV Bullau in Odenwälder C-Ligen vorn – SG Nieder-Kainsbach II in der Fußball-C-Liga Odenwald 5:0-Sieger gegen die Reserve des TSV Neustadt. Patrick Haass erzielt dabei nach der Pause einen Hattrick.


Alexander Wolf (links, Neustadt II) stellt sich Nieder-Kainsbachs Dreifach-Torschützen Patrick Haass entgegen. Foto: Fernando Baptista

ODENWALDKREIS – Der SG Rothenberg/Finkenbach II ist es nicht gelungen, den Vorsprung in der Fußball-Kreisliga C, Oberzentgruppe, auszubauen. Stattdessen zog der TSV Bullau durch einen 3:1-Erfolg bei der FSV Erbach II an den Rothenbergern vorbei. In der Unterzentgruppe übernahm Rai-Breitenbachs Reserve erstmals die Tabellenführung: Mit einem 4:1 gegen Brensbachs Reserve steht die KSG II jetzt zwei Zähler vor dem SV Hummetroth II.

Oberzentgruppe

VfR Würzberg II – SG Beerfelden/Gammelsbach II 1:1 (1:1). Als Marcel Mann nach 21 Minuten für den amtierenden D-Liga-Meister traf, sah es noch recht gut für einen Würzberger Heimsieg aus. Philipp Götz egalisierte aber bereits acht Minuten später.

Türk Beerfelden II – SG Rothenberg/Finkenbach II 6:0 (3:0). Beste Vorstellung der Türken, die nach vier Minuten durch Mikael Ülger trafen. Bis zur Pause bauten Eray Göl (11.) und Ülger (35.) das Ergebnis aus. Auch nach dem Seitenwechsel war vom Gast wenig zu spüren. Eray Göl (49., 58.) mit Doppelschlag und Onur Sahin (70.) machten das Rothenberger Debakel perfekt.

FSV Erbach II – TSV Bullau 1:3 (0:3). Dominik Schaaf (2., 16.) und Duarte Ader (34.) schossen den neuen Spitzenreiter im Sportpark in Front. In der Schlussphase gelang Mehmet Bilgic (84.) nur noch der Anschlusstreffer. Es war ein hochverdienter Gästesieg.

TSV Sensbachtal II – Inter Erbach II 7:2 (3:2). Ayhan Ari erzielte mit einem Doppelpack die 2:1-Führung der Kreisstädter, von denen aber danach kaum noch etwas zu sehen – und die in der zweiten Hälfte völlig einbrachen. Torfolge: 1:0 Sebastian Maucher (3.), 1:1 und 1:2 Ayhan Ari (10., 20.), 2:2 Maucher (25.), 3:2, 4:2, 5:2, 6:2 und 7:2 Dawid Eichner (41., 46., 55., 75., 87.).

Unterzentgruppe

Türk Breuberg II – SG Bad König/Zell II 2:7 (1:2). Eine Halbzeit lang sah es gar nicht schlecht für Breuberg aus: Dann aber brachen gegen entschlossene Gäste alle Dämme. Torfolge: Timo Weilmünster (25.), 1:1 Sven Wilke (36., Eigentor), 1:2 Nino Lorei (43.), 1:3 Michael Krämer (58.), 1:4 Lorei (60.), 1:5 Enes Yilmaz (74.), 1:6 Weilmünster (80.), 2:6 Sahin Cayir (87.), 2:7 Lorei (90.+2).

SSV Brensbach II – KSG Rai-Breitenbach II 1:4 (1:2). Torfolge: 1:0 Christoph Bardohl (1.), 1:1 Martin Büchner (17.). 1:2 Marvin Reppe (36.) 1:3 und 1:4 Jorge Lino (56., 73.).

SG Nieder-Kainsbach II – TSV Neustadt II 5:0 (2:0). Schon zur Halbzeit führte Nieder-Kainsbach II durch die Tore von Nick Stiebitz (20.) und Felix Wanning (32.) verdientermaßen.
Mann des Spiels war Patrick Haass (63., 68., 70.), der innerhalb von nur sieben Minuten einen Hattrick erzielte.

 

11.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

Vorbericht fussball.de:

KLC Odenwald Gr.1: SG Mossautal – VFR Würzberg II (Sonntag, 27.10.2019, , 15:00 Uhr)

Die SG Mossautal will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gegen die Reserve vom VFR Würzberg punkten. Die SG Mossautal gewann das letzte Spiel gegendie  SG Beerfeld/Gammelsb II mit 3:2 und belegt mit sieben Punkten den sechsten Tabellenplatz. Das letzte Ligaspiel endete für den VFR Würzberg II mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen die SG Beerfeld/Gammelsb II.
Mit neun ergatterten Punkten steht der VFR Würzberg II auf Tabellenplatz fünf. In der Defensive drückt der Schuh beim Gast, was in den bereits 27 kassierten Treffern nachhaltig zum Ausdruck kommt. Die Elf von Jan Brumund  und Andreas Trunk überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.
Die Unterschiede im bisherigen Abschneiden beider Teams sind marginal. Im Tableau trennen die Teams gerade einmal zwei Punkte voneinander. Ins Straucheln könnte die Defensive der SG Mossautal geraten. Die Offensive vom VFR Würzberg II trifft im Schnitt mehr als zweimal pro Match. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.  Die SG Mossautal oder der VFR Würzberg II? Wer am Ende als Sieger dasteht, ist aufgrund des ähnlichen Leistungsvermögens kaum vorhersagbar.

Bericht fussball.de:

SG Mossautal – VFR Würzberg II, 3:1 (1:1)

Bei SG Mossautal holte sich die Zweitvertretung von VFR Würzberg eine 1:3-Schlappe ab. Im Duell zweier vermeintlich gleich starker Mannschaften hatte SG Mossautal das bessere Ende auf seiner Seite. #doppelpackbjörn brachte den Gastgeber in der siebten Minute in Front. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (42.) traf Benjamin Beck zum Ausgleich für VFR Würzberg II. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat.
Burak Bozkurt stellte die Weichen für SG Mossautal auf Sieg, als er in Minute 56 mit dem 2:1 zur Stelle war. Mit dem 3:1 sicherte #doppelpackbjörn der Mannschaft von Coach Steffen Friedrich nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (75.). Am Schluss gewann SG Mossautal gegen VFR Würzberg II.
SG Mossautal klettert nach diesem Spiel auf den fünften Tabellenplatz und ist seit vier Spielen unbezwungen.

Bericht Echo-Online (Thomas Nikella ):

Torreiche C-Liga-Partie in der Oberzent – Fußball-Spielgemeinschaft Beerfelden/Gammelsbach II kommt gegen den TSV Sensbachtal II nicht über ein 4:4 hinaus.


Maksem Dereh (links, SG Beerfelden/Gammelsbach) hat gegen Alexander Böhm (TSV Sensbachtal) das Nachsehen. Foto: Herbert Krämer

ODENWALDKREIS – In der Odenwälder Fußball-Kreisliga C behaupteten sich der TSV Bullau (Oberzentgruppe) und die KSG Rai-Breitenbach II (Unterzent) jeweils mit Siegen Erfolg an der Tabellenspitze.

Oberzentgruppe

SG Beerfelden/Gammelsbach II – TSV Sensbachtal II 4:4 (1:2). Torreiche Begegnung, in der sich der Gastgeber kurz vor Schluss nur kurz über den vermeintlichen Siegtreffer freuen konnten, denn Sensbachtals Reserve glich noch aus.Torfolge: 1:0 Arthur Allibe (2.), 1:1 Ferhat Süzer (15.), 1:2 Ivo Olt (32.), 2:2 Robin Hemberger (55., Freistoß), 3:2 Nils Paulus (56.), 3:3 Ivo Olt (60.), 4:3 Arthur Allibe (85.), 4:4 Dennis Walther (88.).

TSV Bullau – Türk Beerfelden II 4:1 (1:1). Bullaus Team überzeugte mit dem besseren Start und der 1:0-Führung von Benjamin Hörr (24.). Onur Sahin (38.) glich zum 1:1 aus. Nach dem Seitenwechsel drückte nur noch der TSV: Benjamin Hörr (54.), Christopher Duarte Ader (57.) sowie Tobias Jochim (70.) schossen einen klaren Heimsieg heraus.

SG Mossautal – VfR Würzberg II 3:1 (1:1 ). Björn Kriechbaum (7. und 75.) sowie Burak Bozkurt (56.) schossen den Heimsieg heraus. Für Würzberg traf Benjamin Beck (42.) zum 1:1-Pausenstand.

Unterzentgruppe

SG Bad König/Zell II – KSG Rai-Breitenbach II 1:4 (0:1). Christian Koch (3.) besorgte das schnelle 0:1. Erst nach der Pause erhöhte Jorge Lino (46.). Eng wurde es durch den Anschlusstreffer von Enes Yilmaz (53.). In der Schlussphase war die KSG II die effektivere Mannschaft und baute durch Christian Koch (82., 85.) den Vorsprung entscheidend aus.

TSV Neustadt II – SV Hummetroth II 1:3 (0:2). Der Gast war in der ersten Hälfte die Mannschaft mit den klareren Chancen, daraus resultierte eine 2:0-Führung nach Treffern von Cakmak Serdar (10.) und Okan Amet (31.). Das Anschlusstor von Dennis Walther (69.) machte es noch einmal spannend, ehe Okan Amet (90.+3) in der Nachspielzeit alles klar machte.Rote Karte: Cakmak Serdar (42./SVH II, rohes Spiel), Rosario Trizzino (77./SVH). Gelb-Rot: Moustafa Oglou (69./SVH II).

SSV Brensbach II – TSV Bullau II 5:1 (1:1). Christian Ihrig (35.), Simon Kühn (70., 88., 90.), Timo Schmid (78.) schossen einen verdienten Sieg der SSV-Reserve heraus. Jurica Hrnjkas (40.) hatte zwischenzeitlich zum Halbzeitstand egalsiert.

Türk Breuberg II – SG Rimhorn/Breitenbrunn II 4:2 (0:1). Ricardo Billinger(25.) brachte den Gast in Front. Nach der Pause wendeten Sahin Cayir (55.) sowie Ömer Sarikaya (65.) das Blatt, ehe Marvin Wernig nach 70 Minuten egalisierte. In der Schlussphase setzte sich dann doch die größere Entschlossenheit der Breuberger durch: Fatih Yener (75.) und Ahmet Hidir (82.) machten den 4:2-Erfolg der Platzherren perfekt.

Abbruch der Saison 2019/20 wegen Corona !!!

12.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

13.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

14.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

15.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

16.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

17.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

18.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

19.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

20.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

21.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

22.Spieltag – C-Liga Odenwald 2019/20

 

 

 

 

 

Günther-Ihrig-Gedächtnis-Turnier im Mondschein 2019

Einladung zum 1. Günther-Ihrig-Gedächtnis-Turnier im Mondschein 2019

Werte Sportfreunde,

auch in diesem Jahr möchte die SG Mossautal wieder zu Ehren des Ehrenvorsitzenden Günther Ihrig das Günther-Ihrig-Gedächtnis-Turnier für Hobbymannschaften durchführen.

Aus diesem Grund laden wir Euch bzw. Eure Mannschaft recht herzlich zur Teilnahme an diesem Turnier ein. Das Turnier findet in diesem Jahr am Mittwoch, den 19.06.2019 (Abend vor Fronleichnam) ab ca 18 Uhr auf dem Sportgelände in Hiltersklingen statt.

Die Teilnahmebedingungen sind die gleichen wie in den Jahren zuvor: Die Mannschaften auf dem Spielfeld bestehen aus 5 Feldspielern und einem Torwart. Nach wie vor wird auf Kleinfeld gespielt. Je Mannschaft können unbegrenzt Spieler gemeldet werden. Ein Spieler kann am Turnier nur für eine Mannschaft spielen.

Eure Meldung zur Teilnahme an unserem Turnier sollte bis zum 15.05.2019 erfolgen. Die Startgebühr beträgt pro Mannschaft 25€.

Die Anmeldung bitte an unten stehenden Kontakt senden oder einem Verantwortlichen der SG Mossautal überreichen.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Teams unserer Einladung folgen und damit zum Gelingen des Turniers beitragen würden.

Natürlich werden wir in diesem Jahr auch eine ausreichend bestückte Bar anbieten. 

Mit sportlichem Gruß

Mirco Dörsam

Tel: 06068 / 941294

Handy: 0176 / 57792571

E-Mail: mirco-doersi@gmx.net   oder   mirco.doersam@hvbg.hessen.de